Wirtschaft

RWE Dea: 3D-Seismik vor der Küste von Suriname erfolgreich beendet

10.12.2013

Hamburg: Nur fünf Monate nach dem Einstieg von RWE Dea in das südamerikanische Land freut sich das Unternehmen den erfolgreichen Abschluss einer 3D-Seismik-Kampagne in der Lizenz Block 52 vor der Küste von Suriname verkünden zu können. Im Anschluss an die Akquisition folgt nun die Bearbeitung und Auswertung der Daten. Ergebnisse werden für das zweite Quartal 2014 erwartet. RWE Dea hält an der Lizenz einen Anteil von 40 %, während PETRONAS mit einem Anteil von 60 % Betriebsführer ist.
Von Ende September bis Anfang November war das Seismikschiff Polarcus Naila im Auftrag des Konsortiums von PETRONAS und RWE Dea in Block 52 vor der Küste Surinames unterwegs, um seismische 3D-Daten über rund 1.800 Quadratkilometer zu akquirieren.

Seismikschiff Polarcus Naila
RWE Dea: 3D-Seismik vor der Küste von Suriname erfolgreich beendet

„Mit Hilfe der jüngst erfassten Daten sowie bereits existierender 3D-Daten können wir nun ein aussagekräftiges Bild über Kohlenwasserstofflagerstätten im gesamten Lizenzgebiet erstellen“, erklärt Dr. Hans-Hermann Ecke, Senior Vice President New Ventures RWE Dea AG. Die seismischen Messungen konnten in nur 53 Tagen und somit einige Tage früher als geplant und im Rahmen des Budgets abgeschlossen werden. „Wir freuen uns besonders, dass wir mit der Seismik einen wichtigen Schritt so effizient und störungsfrei absolvieren konnten“, so Ecke weiter.

Die Bearbeitung der neuen Messdaten hat bereits begonnen und die Ergebnisse der Auswertung sollen detaillierte Erkenntnisse über im Vorfeld in der Lizenz identifizierte Prospektivität liefern. Den Seismik-Aktivitäten ging eine umfangreiche Umweltstudie in dem untersuchten Gebiet voraus.

Die Lizenz Block 52 umfasst eine Gesamtfläche von insgesamt 4.743 Quadratkilometer und befindet sich im Guyana-Suriname-Becken, rund 120 Kilometer vor der nordöstlichen Küste Südamerikas. Beim Guyana-Suriname-Becken handelt es sich um ein Gebiet mit aussichtsreichem Potenzial an Kohlenwasserstoffvorkommen. Das Konsortium PETRONAS / RWE Dea untersucht vornehmlich Strukturen aus der Kreidezeit in Wassertiefen von 80 bis 500 Metern.

Lizenz Block 52 : Im Rahmen eines Farm-in-Abkommens erwarb RWE Dea Mitte des Jahres eine Beteiligung von 40 % an Block 52 vom Unternehmen PETRONAS Suriname, das mit 60 % Betriebsführer ist. Der Äquatoriale Raum Südamerikas gehört zu den Kernregionen von RWE Dea und hat für das Unternehmen eine wichtige strategische Bedeutung.

Die Beteiligungen an der Lizenz Block 52:
RWE Dea AG: 40 %
PETRONAS Suriname (Betriebsführer): 60 %

(Pressemeldung vom 09.12.2013)

Quelle: RWE Dea AG | Foto: RWE Dea AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market