Wirtschaft

REpower entwickelt Interface in Zusammenarbeit mit E.ON

17.10.2011

Hamburg: Die REpower Systems SE (WKN 617703) führt im September ein System zur Harmonisierung von Windpark-Managementsystemen ein. Das neue REguard Interface B IEC 61400-25 steht ab sofort für weltweit alle Windparks, in denen REpower-Anlagen eingesetzt werden, zur Verfügung. Mit dem System lassen sich die verschiedenen Schnittstellen in einem Windpark durch ein einheitliches, international genormtes Interface ersetzen. Selbst Windparks mit Anlagen unterschiedlicher Hersteller können nun mit einer einzigen Schnittstelle gesteuert werden. Dies verringert die Komplexität und Fehleranfälligkeit der Projekte erheblich. Der Betreiber profitiert zudem von einer effizienteren Betriebsführung und sinkenden Investitionskosten.
 
Die IEC 61400-25 Norm beschreibt die herstellerübergreifende Standardisierung der Kommunikation zwischen dem SCADA-System und den Windpark-Komponenten, beispielsweise den Windenergieanlagen oder dem Windparkmanagement-System. SCADA steht für Supervisory Control and Data Acquisition, also die Überwachung, Steuerung und Datenerfassung von Kraftwerken und Industrieanlagen. Die REpower Systems SE bietet ein umfassendes Portfolio von SCADA-Produkten unter dem Namen „REguard“ an. Das Produkt umfasst Hardware und Software für die Steuerung der Anlagen, die Kommunikation mit dem Windpark und die Visualisierung von Betriebsdaten.
 
Die Windparks sind über das Internet mit REguard verbunden. In den Windenergieanlagen selber überwacht das Steuerungssystem REguard Control B mit Hilfe einer Vielzahl von Sensoren den Betrieb und den technischen Zustand der Turbinen. Die Betriebsdaten der Windparks werden regelmäßig an ein zentrales Datencenter versendet. Benutzer können über verschiedene Software-Anwendungen darauf zugreifen.
 
Das neue REguard Interface B IEC 61400-25 ist direkt in den Steuerungssystemen der Windpark-Einheiten integriert. Es wird keine zusätzliche Hard- oder Software benötigt. Der Betreiber erhält somit direkten Zugriff auf die Turbinen. Außerdem  können die unterschiedlichen Windpark-Einheiten Steuersignale zum Starten, Stoppen und Reset empfangen. Die REguard Power Management Unit (Windpark Management) wiederum kann Sollwerte für die Leistungsregelung empfangen, verarbeiten und intelligent auf die Windpark-Einheiten verteilen. Das REguard Interface B IEC 61400-25 bietet auch eine Report-Funktion nach der gleichnamigen IEC-Norm. Die Datentypen umfassen analoge Messwerte, 10-Minuten-Mittelwerte, digitale Signale, Statusinformationen, Betriebsdatenzähler, Steuersignale und Sollwerte für Leistungsregelung.
 
„Die Zukunft spricht IEC“, so Matthias Schubert, Technologievorstand (CTO) der REpower Systems SE. „Unsere Kunden steuern große Kraftwerks-Portfolios und müssen in ihrem Gesamtsystem mit unseren Anlagen ‚reden’ können. Alle internationalen Windenergieanlagenhersteller, die großen Energieversorger sowie die  unabhängigen Softwarehersteller von SCADA-Systemen sind in die dafür notwendige Normungsarbeit involviert. Deshalb gehen wir davon aus, dass bereits in den nächsten Jahren die herstellerspezifischen Modelle von übergreifenden Systemen abgelöst werden.“ Er betont: „REpower hat bereits früh mit der Entwicklung eines entsprechenden Interfaces begonnen und parallel sein Know-How im Normungsgremium und der IEC Use Group eingebracht. Deshalb können wir heute als einer der ersten Hersteller ein praxisorientiertes und ausgereiftes Produkt in Serie anbieten.“
 
REpower hat das Interface in Zusammenarbeit mit E.ON entwickelt. „Als einer der weltweit führenden Betreiber von Windanlagen war uns daran gelegen, so früh wie möglich praktische Erfahrungen mit der IEC-Norm zu sammeln“, so Uwe Fischer, Leiter Asset Information Systems bei E.ON Climate & Renewables. „Durch die Kooperation mit REpower konnten wir sicherstellen, dass das Interface auch die Bedürfnisse großer Betreiber erfüllt, und sind weltweit die ersten, die ein IEC 61400-25 Interface im produktiven Betrieb einsetzen. Damit sind wir optimal auf den weiteren Roll-out dieser herstellerunabhängigen Norm vorbereitet.“ (Pressemeldung vom 20.10.2011)
Quelle: Repower Systems SE | Foto: REpower
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market