Wirtschaft

QIA investiert 2,43 Milliarden Euro, um die Growing-Green-Strategie von RWE zu beschleunigen

21.10.2022

RWE AGDoha | Essen: QIA (Qatar Investment Authority), der Staatsfonds des Emirats Katar, hat heute vereinbart, 2.427,6 Millionen Euro in die RWE AG (RWE) zu investieren, um die beschleunigte Growing-Green-Strategie von RWE zu unterstützen. 

RWE wird eine Pflichtwandelanleihe an eine Tochtergesellschaft von QIA emittieren. Die Pflichtwandelanleihe wird in neue, auf den Inhaber lautende Stückaktien gewandelt, die voraussichtlich knapp unter 10 % des Grundkapitals von RWE entsprechen (und ca. 9,09 % des erhöhten Grundkapitals nach der Wandlung). 

Die Erlöse aus der Pflichtwandelanleihe werden für den Erwerb von Con Edison Clean Energy Businesses verwendet; dieser positioniert RWE als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien in den USA. 

Markus Krebber, CEO der RWE AG: „Ich freue mich, dass QIA die beschleunigten Wachstumsambitionen von RWE mit dieser Investition unterstützt. Dies ist ein weiterer Beleg für unser Engagement, einer der weltweit führenden Treiber der globalen Energiewende zu sein. Die langfristige Kapitalzusage von QIA ermöglicht es RWE, den Erwerb von Con Edison Clean Energy Businesses zu finanzieren und wird damit unser zusätzliches grünes Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben.“

Mansoor bin Ebrahim Al-Mahmoud, CEO von QIA:Wir sind stolz, die Vision von RWE zu unterstützen, ein führendes Unternehmen auf dem globalen Markt für Erneuerbare Energien zu werden. QIA investiert aktiv in Unternehmen, die einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben und die die Zukunft nachhaltig gestalten können, indem sie die Energiewende Wirklichkeit werden lassen.“

RWE ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien und weltweit die Nummer 2 bei Offshore-Wind. Im Rahmen seiner Investitions- und Wachstumsstrategie „Growing Green“ will das Unternehmen bis 2030 seine Kapazität im Bereich Offshore-Wind von derzeit rund 3 Gigawatt (GW) auf 8 GW verdreifachen. Und auch in Deutschland zieht RWE das Tempo an: Bis zu 15 Milliarden Euro brutto sollen bis 2030 im Heimatmarkt in die grüne Energiewelt investiert werden. So will RWE auch bei der Offshore-Windkraft weiter wachsen: RWE treibt gemeinsam mit ihrem kanadischen Partner Northland Power die Entwicklung eines großen Offshore-Windclusters in der deutschen Nordsee voran. Insgesamt drei Windparks mit einer installierten Gesamtleistung von über 1,3 GW wollen die Partner nördlich der Insel Juist errichten und vorrausichtlich 2026 beziehungsweise 2028 in Betrieb nehmen. Diese geplanten Windparks können pro Jahr so viel Ökostrom produzieren, dass sie den Bedarf von bis zu 1,6 Millionen Haushalten decken. In direkter Nähe entwickelt RWE einen weiteren Windpark mit einer Leistung von 225 MW.

Zukunftsbezogene Aussagen - Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Gesellschaft haben. Weder die Gesellschaft noch ein mit ihr verbundenes Unternehmen übernimmt eine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

RWE AG

(Pressemeldung vom 01.10.2022)
Quelle: RWE AG | Foto: RWE AG
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market