Wissenschaft

Prof. Dr. Werner Beba in Klimabeirat des Hamburger Senats berufen

04.06.2021

HAW HamburgHamburg: Prof. Dr. Werner Beba, Leiter des Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E), ist in den wissenschaftlichen Klimabeirat des Hamburger Senats berufen worden. Dieser hat seine Arbeit bereits offiziell aufgenommen.  

Zusammen mit 14 weiteren Wissenschaftlicher*innen ist Prof. Dr. Werner Beba, Leiter des Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) der HAW Hamburg, in den Klimabeirat des Hamburger Senats berufen worden. Der Klimabeirat begleitet und berät den Senat sowie die Verwaltung fachlich in Fragen der Hamburger Klimapolitik – insbesondere darin, den Hamburger Klimaplan umzusetzen und weiterzuentwickeln. 

„Die Berufung Prof. Werner Bebas in den Klimabeirat ist ein starkes Zeichen der Politik, die selbst gesteckten Klimaziele und die damit einhergehende Transformation des Energiesektors basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen angehen zu wollen“, betont Prof. Dr. Micha Teuscher, Präsident der HAW Hamburg. „Gleichzeitig ist es eine Wertschätzung der großartigen und auch pionierhaften Arbeit, die das CC4E für das Erreichen einer klimaneutralen Zukunft leistet.“ 

„Der Hamburger Senat hat mit dem Klimaschutzgesetz und seinen beschlossenen Klimaschutzzielen ein starkes Signal hin zu einer klimaneutralen Zukunft Hamburgs gesetzt“, sagt Prof. Dr. Werner Beba, Leiter Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E). Das Ziel, den CO2-Ausstoß bis 2030 um 55 Prozent zu senken und bis 2050 klimaneutral zu werden – und das über alle Sektoren hinweg – sei ambitioniert, könne jedoch noch gesteigert werden. „Deswegen freut es mich umso mehr, dem Hamburger Senat als Mitglied des neu formierten wissenschaftlichen Klimarates mit unserer Expertise beratend zur Seite zu stehen.

Das CC4E der HAW Hamburg arbeite in Projekten wie beispielsweise NEW 4.0, IW3 und X-Energy an der Dekarbonisierung des Energiesystems – dies sei zentral für die Erreichung der Klimaziele, so Beba. „Und in unserem nächsten länderübergreifenden Verbundprojekt – Norddeutsches Reallabor  – gehen wir noch einen Schritt weiter und werden in den kommenden fünf Jahren die ganzheitliche Transformation des Energiesystems aufzeigen, um den Weg zu einer schnellen Dekarbonisierung aller Sektoren zu demonstrieren.“

Die Aufgaben des wissenschaftlichen Klimabeirates, der seine Arbeit bereits aufgenommen hat, liegen neben der fachlichen Begleitung und Beratung des Senats und der Verwaltung unter anderem auch darin, Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, für Klimaschutz und -anpassung beschrittene Pfade zu bewerten und zusätzliche Maßnahmenpakete in klimarelevanten Bereichen vorzuschlagen.

Prof. Dr. Werner Beba in Klimabeirat des Hamburger Senats berufen

Grafik: HAW Hamburg / CC4E

WEITERE MITGLIEDER DES KLIMABEIRATES

  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut - Professor und Leiter des Fachgebiets Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung an der HafenCity Universität Hamburg, Fachgebiet "Umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung"
  • Prof. Dr. Anita Engels - Professorin für Soziologie, insbesondere Globalisierung, Umwelt und Gesellschaft an der Universität Hamburg Centre for Sustainable Society Research (CSS)
  • Prof. Dr.-Ing. Manfred Norbert Fisch - Mitglied im Steinbeis-Innovationszentrum Energie-, Gebäude- und Solartechnik (SIZ-EGS), Leiter des Instituts Gebäude- und Solartechnik (IGS), TU Braunschweig
  • Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhle - Professor und Leiter des Instituts für Wasserbau an der Technischen Universität Hamburg
  • Dr. Philine Gaffron MLA BSc - Oberingenieurin am Institut für Verkehrsplanung und Logistik, Technische Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Daniela Jacob - Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS) Hamburg
  • Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn - Leiter des Instituts für Maritime Logistik der Technischen Universität Hamburg, Leiter des Fraunhofer-Centers für Maritime Logistik und Dienstleistungen in Hamburg
  • Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt - Leiter des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft der Technischen Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Claudia Kemfert - Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Berlin, Professorin für Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Leuphana Universität Lüneburg
  • Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling - Professor und Leiter des Fachgebiets Stadtplanung und Regionalentwicklung, HafenCity Universität Hamburg
  • Prof. Dr.-Ing. Kerstin Kuchta - Professorin für Abfallressourcenwirtschaft am Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft sowie Vizepräsidentin für Lehre an der Technischen Universität Hamburg
  • Prof. Dr. rer. nat. Barbara Lenz - ehem. Leiterin des Instituts für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Gastprofessorin am Geographischen Institut der Humboldt-Universität, Berlin
  • Dr. Martin Pehnt - Wissenschaftlicher Geschäftsführer, Vorstand und Fachbereichsleiter Energie des ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH
  • Prof. Dr. Heinke Schlünzen - Professorin für Meteorologie mit Schwerpunkt kleinräumige atmosphärische Phänomene und Stadtklima an der Universität Hamburg, Meteorologisches Institut, Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit

CC4E UND ENERGIE-CAMPUS
Das Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz (CC4E) ist eine fakultätsübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der HAW Hamburg, die sich in interdisziplinärer Weise den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen der Energiewende annimmt. Damit leistet das CC4E einen nachhaltigen Beitrag zu wirksamem Klima- und Umweltschutz. Eine wichtige Aufgabe ist der intensive Austausch mit der Gesellschaft über die zukünftigen Veränderungen im Rahmen der Energieversorgung von morgen und damit durch die Inhalte und Ergebnisse unserer Projekte für die Energiewende zu begeistern. Die Infrastruktur und das Know-how, das im Rahmen unserer Forschungsprojekte aufgebaut wird, führen auch zu einer anwendungsbezogenen Vermittlung von relevantem Wissen zu technologischen, energiepolitischen und wirtschaftlichen Fragestellungen in der Lehre der HAW Hamburg. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Windenergie, Speicher, Systemintegration, Sektorenkopplung, Umwelt und Akzeptanz sowie dem hierfür relevanten Innovationsmanagement.

(Pressemeldung vom 03.06.2021)
Quelle: HAW Hamburg | Foto: HAW Hamburg / CC4E
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market