Wirtschaft

Phoenix Contact: Erfassung hoher Temperaturen mit Axioline

29.10.2012

Phoenix Contact GmbH & Co. KG Blomberg: Neben digitalen und analogen Ein- und Ausgängen, resistiver Temperaturfassung sowie Zähler- und Absolutwertgeber-Erfassung verfügt das Realtime-I/O-System Axioline von Phoenix Contact jetzt über eine weitere Funktion: Die Temperaturmessung mit Thermoelementen erfolgt mit Hilfe des neuen Moduls AXL UTH 8. Thermoelemente kommen aufgrund ihrer Wirtschaftlichkeit und Beschaffenheit häufig dort zum Einsatz, wo Temperaturen oberhalb von 250°C gemessen werden müssen. Dies sind Öfen oder Kunststoffmaschinen, aber auch Verbrennungsmaschinen, an denen die Abgastemperaturen ermittelt werden.
 
Der Anschluss der acht Kanäle erfolgt in der werkzeuglosen Direktstecktechnik. Beim Einsatz in EMV-belasteten Applikationsfeldern bietet das Modul mit seinen hochohmig entkoppelten Eingängen und konfigurierbaren Eingangsfiltern die Voraussetzungen für eine besonders hohe Unterdrückung von Gleichtaktstörungen. Hierbei wird mit einer Messwertauflösung von 16 Bit eine Messgenauigkeit von ±0,6°C erreicht. Des Weiteren zeichnet sich das Modul durch eine integrierte Drahtbrucherkennung zur sicheren Detektierung von Störungen aus. (Pressemeldung vom 19.09.2012)
Quelle: Phoenix Contact Deutschland GmbH | Foto: Phoenix Contact
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market