Wirtschaft

NORTEC 2012 - Lasertechnologie im Fokus

11.11.2011

Hamburg Messe und Congress GmbH Hamburg: „Der Laser hat die Produktionstechnik verändert. Deutschland gehört in der Laserforschung zu dem weltweit führenden Land“, sagt Professor Claus Emmelmann, Beiratsmitglied der NORTEC und Leiter des Instituts für Laser- und Anlagensystemtechnik (iLAS) an der TU Hamburg-Harburg. Ein Schwerpunkt der 13. Fachmesse für Produktionstechnik vom 25. bis 28. Januar 2012 auf dem Hamburger Messegelände ist die Lasertechnologie. Unter anderem präsentieren das Institut zusammen mit der HansePhotonik e.V. sowie zahlreiche renommierte Unternehmen, wie zum Beispiel Hoedtke GmbH & Co. KG, NUTECH GmbH, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, FOBA Laser Marking + Engraving Alltec GmbH, AMADA MACHINE TOOLS EUROPE, Prima Power GmbH oder Carl Zeiss AG, Laserinnovationen und -lösungen. Vorgestellt werden nicht nur innovative Anlagenkonzepte sowie Laserstrahlanwendungen, sondern es wird auch einen Ausblick auf die neuesten Entwicklungen und einen Überblick über die Forschung geben. Zudem wird demonstriert, wie Unternehmen mit modernen Laseranwendungen neue Märkte erschließen sowie ihre Fertigungsprozesse effizienter gestalten können.

Die Lasertechnologie ist in der modernen Produktionstechnik nicht mehr wegzudenken. Laser arbeiten präzise, schnell und kommen vielfältig zum Einsatz, beispielsweise in der Metallbearbeitung. Beim Laserschweißen von Blechen können millimeterfeine Schweißstellen und meterlange tiefe Nähte gefertigt werden. „Mit Hilfe des Lasers können geringe Schnittfugenbreiten erzielt und somit endkonturnahe Bauteile geschnitten werden. Das Verfahren kann verzugsarm durchgeführt werden. In vielen Fällen ist eine Nacharbeitung überflüssig, da nur eine geringe Wärmebeeinflussung des Bauteils stattfindet. Unter Verwendung geeigneter Laserschneidköpfe und Prozessgase können Schmelze bildende Materialien häufig gratfrei geschnitten werden“, so Prof. Emmelmann, der nicht nur Institutsleiter, sondern auch CEO- Geschäftsführer der LZN Laser Zentrum Nord GmbH ist. Als anwendungsorientiertes Kompetenzzentrum für die Lasertechnologie 2009 gegründet, versteht sich das LZN Laser Zentrum Nord als Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie. Mit Hilfe von neuesten photonischen Produktionsanlagen werden im LZN Benchmark-Wertschöpfungsketten zur Verfügung stehen, die innovative Impulse für Unternehmen zur Stärkung ihres Standortes und ihrer Konkurrenzfähigkeit liefern sollen. Im Branchenfokus dieser Laserkompetenzproduktion stehen dabei die Anwendungsbereiche des Schiff- und Maschinenbaus, der Medizintechnik sowie des Auto- und Flugzeugbaus.

Auf der NORTEC stellen LZN und iLAS nicht nur Laserschweißanlagen und Roboter vor, sondern auch Hersteller von lasergestützten Maschinen und Anlagen, Werkzeugen und Messtechnik sowie spezialisierte Laserauftragsfertiger präsentieren ihre Leistungen. Zudem erweitern Anbieter zu den vor- und nachgelagerten Prozessen einer lasergestützten Wertschöpfungskette wie Konstruktion, Berechnung und Simulation, Automation, IT, Logistik sowie Qualitätskontrolle und Service das Spektrum der Messe wesentlich. Schweißprozesse werden aus Sicherheitsgründen nicht heiß ausgeführt, sondern nur simuliert. Es wird demonstriert, wie Laser und Roboter in perfekt programmierter Choreographie und gesteuert über Kamerasensoren gemeinsam ein Bauteil schweißen.

Als offizieller Partner der NORTEC veranstaltet die LZN Laser Zentrum Nord GmbH (LZN) erstmalig im Rahmen der Fachmesse die LIGHT 2012 unter dem Leitmotiv „ENGINEERING IN LIGHT - PHOTONIC SOLUTIONS FOR RESOURCE EFFICIENT PRODUCTS“. Mit diesem Kongress soll der umfangreiche photonische Technologie- und Wissenstransfer aus der Forschung in die industrielle Praxis nachhaltig vorangetrieben werden. Zudem wird das LZN Laser Zentrum Nord mit seiner weltweit einzigartigen Infrastruktur am 25. Januar 2012 eingeweiht. Zur Besichtigung steht den Besuchern der NORTEC dann am 27. Januar ein Busshuttleservice zur Verfügung.

Die Besucher der NORTEC können erstmalig das LZN und die vorhandenen Prozessketten im Rahmen eines Besuchs kennen lernen. Ein Transfer vom Messegelände nach Hamburg-Bergedorf ist organisiert. Dabei zeigt das LZN unter anderem die komplette Wertschöpfung der Blechbearbeitung von der Konstruktion, dem Laserstrahlschneiden über das Umformen bis hin zum Laserstrahlschweißen in verschiedenen Anwendungen. Im Rahmen eines Forschungsprojektes mit zehn Partnern wird in Hamburg-Bergedorf ein Fertigungsdemonstrator aufgebaut, mit dem Schiffssektionen von 3x3x10 m automatisiert geschweißt werden können. Ergänzt wird das Portfolio des LZN durch Laserabtraganwendungen, die es ermöglichen, Oberflächen spezifisch an die Anforderungen anzupassen, zum Beispiel durch Erzeugen einer Haifischhaut-Oberflächenstruktur. Weiterhin sind das 3-dimensionale Drucken von Implantaten und medizinischen Werkzeugen Highlights der Vorführungen im LZN. Auf der LIGHT 2012, organisiert vom LZN, werden Unternehmen und anwendungsorientierte Forschungseinrichtungen über innovative photonische Lösungen berichten, um andere Unternehmen auf dem Weg zu fortschrittlicher Wertschöpfung mit optischen Technologien nachhaltig zu unterstützen. (Pressemeldung vom 10.11.2011)

Quelle: Hamburg Messe | Foto: Hamburg Messe
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market