Wirtschaft

Norddeutscher Wissenschaftspreis 2014 - Norddeutsche Kooperationen im Bereich Energieforschung

22.04.2014

Niedersachsen Ministerium für Wissenschaft und Kultur Hannover: Um erfolgreiche norddeutsche Kooperationen in der Wissenschaft zu würdigen und über die Länder­grenzen hinaus sichtbar zu machen, wird seit 2012 erstmals ein Preis ausgelobt, der gemeinsam von den Wissenschaftsministerien der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Freie Hansestadt Bremen und Freie und Hansestadt Hamburg vergeben wird.

Norddeutscher Wissenschaftspreis 2014 - Norddeutsche Kooperationen im Bereich Energieforschung

Mit dem Norddeutschen Wissenschaftspreis werden bereits bestehende und bewährte, länder­über­greifende Kooperationen in der Wissenschaft prämiert, die sich durch wissenschaftliche Exzellenz aus­zeichnen und durch ihren Erfolg einen Beitrag zur Stärkung und Wettbewerbs­fähigkeit norddeutscher wissenschaftlicher Netzwerke leisten. Sie tragen damit auch zur Pro­filierung und Außendarstellung der hohen Qualität des norddeutschen Wissenschaftsraumes bei.

Der Preis wird im Jahr 2014 für norddeutsche Kooperationen in der Energieforschung vergeben.
Wettbewerbsbeiträge sollen einen wichtigen Beitrag für den nachhaltigen Umbau der Energieversorgung leisten. Das Spektrum kann reichen von der anwendungsorientierten Forschung zu unmittelbar notwen­digen technologischen Innovationen - etwa im Bereich der Erneuerbaren Energien, Speichertechnologien, elektrischen Verteilnetze oder Energieeffizienz - bis zu Forschungsarbeiten, die der reinen Grundlagen­forschung oder der Erforschung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zuzuordnen sind. Besonders begrüßenswert sind Projekte, in denen durch das Zusammenwirken verschiedener Fachdisziplinen und Einrichtungen hervorragende wissenschaftliche Leistungen hervorgebracht werden.

Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro.
Die antragstellenden Forschungskooperationen müssen Beteiligte aus mindestens zwei norddeutschen Ländern aufweisen, darunter mindestens eine staatliche norddeutsche Hochschule. Die Wettbewerbs­bei­träge müssen über eine Hochschule, federführend für alle beteiligten Projektpartner, eingereicht werden. Weitere Informationen zur Antragstellung und zum Auswahlverfahren enthält das beiliegende Merkblatt.

Das Land Niedersachsen richtet den Preis für die norddeutschen Länder im Jahr 2014 aus. Das Auswahl­ver­fahren wird im Auftrag der norddeutschen Länder durch die Geschäftsstelle der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen koordiniert.
Einsendeschluss ist der 30. Juni 2014 (Eingangsstempel)
Einsendeadresse für die Wettbewerbsbeiträge:

  • Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen (WKN)
  • Geschäftsstelle
  • - Norddeutscher Wissenschaftspreis 2014 -
  • Schiffgraben 19
  • 30159 Hannover


(Pressemeldung vom 22.04.2014)

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr | Foto: Niedersachsen
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market