Wirtschaft

Nexans: Turnkey-Auftrag für Zuleitungskabelsysteme für seismische Messschiffe

24.09.2011

Nexans Deutschland GmbH Paris | Hannover: Nexans, der weltweit führende Kabelhersteller, hat einen Turnkey-Auftrag im Wert von 3 Millionen Euro über die Lieferung von Zuleitungskabelsystemen für GeoStreamer-Messkabel erhalten, die Petroleum Geo Services (PGS) derzeit auf seiner Flotte von Messschiffen für seismische Untersuchungen auf See einführt. Für den Nexans-Konzern ist der Auftrag eine neue wichtige Referenz auf dem Weg vom etablierten Lieferanten von Kabeln für seismische und ozeanografische Untersuchungen zum Anbieter von kompletten Zuleitungskabelsystemen mit Führungen und Endstücken.
 
Zur Bedienung des gesamten Auftragsumfangs von 35 Systemen für den GeoStreamer-Einsatz hat sich der Nexans-Standort Rognan in Norwergen, der auf die Fertigung von seismischen Kabeln spezialisiert ist, mit MøreNot AS zur Montage der Führungen und mit Siemens Subsea Products (früher Bennex AS) zur Montage der Endstücke zusammengetan.
 
PGS erfasst, wertet aus und verkauft seismische Daten von hoher Qualität in der ganzen Welt. Öl- und Gasunternehmen nutzen diese Daten, um Kohlenwasserstoffvorkommen zu erkunden, neue Öl- und Gasfelder zu erschließen und ihre Produktionsstandorte zu managen.
 
Die zur Erfassung der Daten eingesetzten Messschiffe ziehen über eine Breite von einem Kilometer ein Netz aus Seekabeln, einschließlich 8 bis 18 Zuleitungskabel, hinter sich her. Letztere sind mit hochmodernen elektronischen Geräten zur Aufzeichnung und Verarbeitung der Daten verbunden.
 
Generell ca. 1,1 km lang und aus diversen elektrischen Leitern und LWL-Strängen mit dreischichtiger Stahldrahtbewehrung bestehend, spielen diese Zuleitungskabel eine Schlüsselrolle bei der Übertragung der seismischen Signale zu den Aufzeichnungs- und Auswertungsgeräten an Bord des Messschiffes. Die Zuverlässigkeit der Kabel ist von entscheidender Bedeutung, denn jeglicher Verlust von Signalen kann zu einer Unterbrechung oder Beschädigung der erfassten Daten oder gar der Notwendigkeit der Wiederholung der Messungen führen. Dies wiederum ist mit erheblichen Verzögerungen und Zusatzkosten verbunden.
 
Die Führungen in Form von Polymerbändern, die die äußere Bewehrung umhüllen, spielen eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung der Vibrationen der durch das Wasser geschleppten Kabel. Denn sie tragen dazu bei, die Qualität der zu den Auswertungs-geräten übertragenen Signale zu verbessern.
 
„Nexans ist bereits als führender Anbieter von seismischen Seekabeln etabliert. Doch der Markt unterliegt nicht unerheblichen Veränderungen, und die Kunden verlangen zunehmend schlüsselfertige, abgestimmte Komplettlösungen. Deshalb haben wir einen neuen strategischen Ansatz zur Steigerung unseres Marktanteils entwickelt, wonach wir nun ganze Zuleitungskabelsysteme anbieten werden“, sagt Ragnar Vogt, Marketing- und Vertriebsleiter des Geschäftsbereichs Telekommunikation von Nexans. „Dieser Auftrag von PGS ist ein wichtiger Durchbruch, der uns eine hervorragende Referenz auf diesem Sektor liefert. Auch künftig wollen wir daran festhalten, unsere internen Kompetenzen mit denen zuverlässiger externer Partner zu verbinden, um die Philosophie der Bereitstellung von Komplettlösungen für Unternehmen, die sich mit seismischen Messungen auf See befassen, weiter auszubauen.“
 
Die Auslieferung der für die Flotte von PGS bestimmten Speisekabel ist für Februar  2012 vorgesehen. (Pressemeldung vom 22.09.2011)
Quelle: Nexans Deutschland GmbH | Foto: Nexans
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market