Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Eröffnung - Stadt neu bauen – Die Metropole von morgen - Fachkonferenz und Ausstellung von IBA Hamburg und HafenCity
Freitag, der 21.Juni 2013
Eröffnung - Stadt neu bauen – Die Metropole von morgen - Fachkonferenz und Ausstellung von IBA Hamburg und HafenCity

Hamburg: Mit einem Senatsempfang im Rathaus haben Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und EU-Kommissarin Connie Hedegaard am 20. Juni die internationale Fachkonferenz „Stadt neu bauen“ eröffnet. Auf Einladung der HafenCity und der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg diskutieren dann am Freitag rund 300 Architekten und Stadtplaner aus Europa, Amerika und Australien über zukunftsfähige Stadtentwicklung. Erstmals in Hamburg gezeigt wird auch die Ausstellung „Stadt neu bauen – Eine Reise in die Metropole von Morgen“.

Hamburg, 20. Juni 2013. „Intelligenter Klimaschutz bekämpft nicht nur den Klimawandel, sondern trägt gleichzeitig auch dazu bei, unsere Wirtschaft anzukurbeln, neue Arbeitsplätze zu schaffen und das Wohlbefinden unserer Bürger zu verbessern. Um die Herausforderungen des Klimawandels in Chancen umzuwandeln, brauchen wir die aktive Unterstützung der Städte. Hamburg setzt hier Maßstäbe und wurde 2011 nicht umsonst zur Umwelthauptstadt Europas erklärt“, sagte Connie Hedegaard, EU-Kommissarin für Klimaschutz am Donnerstagabend in Ihrer Ansprache während des Senatsempfangs für die Konferenzgäste. Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg erklärte: „Mit der HafenCity und der IBA bietet Hamburg den idealen Rahmen für eine solche Fachkonferenz. In diesem Jahr kommen Stadtplaner, Architekten und Architekturinteressierte aus der ganzen Welt in unsere Stadt, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren. In Hamburg ist schon jetzt erlebbar, wie die moderne Metropole der Zukunft aussehen wird.“

Vor dem Senatsempfang hatten die internationalen Teilnehmer bereits die beiden großen Stadtentwicklungsgebiete Hamburgs, die HafenCity und Internationale Bauausstellung IBA besichtigt. Beide Projekte stehen für die unterschiedlichen Facetten einer gemeinsamen Zukunftsaufgabe, die viele Städte bewegt: Wie können sich Metropolen im europäischen Verständnis von Urbanität weiter entwickeln und wachsen, ohne ihre Qualitäten aufzugeben? Auf diese Frage ging auch IBA-Geschäftsführer Uli Hellweg im Rathaus ein: „Nach sieben Jahren Projektarbeit zeigt die IBA Hamburg 2013 in ihrem Präsentationsjahr Wege zur neuen Stadt auf und führt die Stadtentwicklung der Elbinseln weiter, die mit der HafenCity als ersten großen Trittstein für den Sprung über die Elbe eingeleitet wurde.“

Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH: „Die HafenCity ist in vielerlei Hinsicht ein Modellprojekt für die Neudefinition und die Entwicklung einer europäischen Innenstadt am Wasser, insbesondere mit ihren hohen Ansprüchen an Identität, Urbanität und ökologischer Nachhaltigkeit. Wir freuen uns, zusammen mit der IBA Hamburg zu einem intensiven Wissensaustausch mit anderen europäischen Metropolen beizutragen.“

Die Konferenz am 21.6. bietet den rund 300 Teilnehmern die Möglichkeit mit Experten aus Praxis und Wissenschaft in einen Dialog zu treten. Neben zahlreichen weiteren werden Marty Jones, Rachel Smith, Prof. Dr. Jens S. Dangschat, Prof. Iain Borden und Prof. Markus Neppl zu den Themen Smart City, Open City, Civic City und Growing City mit ihren Beiträgen Antworten auf die zukünftigen Herausforderungen der europäischen Stadt liefern.

Teil dieses internationalen Erfahrungsaustauschs ist auch die gemeinsame Wanderausstellung „Stadt neu bauen – Eine Reise in die Metropole von Morgen“ von IBA und HafenCity, die im Rahmen der Konferenz eröffnet wird. Zuvor war die Ausstellung unter anderem schon in Brüssel, Zürich, Wien und Marseille und ist nun erstmals in Hamburg zu sehen.

Herz der Ausstellung ist ein überdimensionaler Kompass, der symbolisch einen Weg in die Stadt der Zukunft weist. Statt Himmelsrichtungen zeigt er jene übergeordneten Ziele an, die es für die Metropole von Morgen zu erreichen gilt: Growing City“, „Open City“, „Smart City“ sowie „Civic City“. Sie formen den konzeptionellen Rahmen der erläuterten Strategien und Projekte, mit denen HafenCity und IBA Hamburg den Möglichkeiten der Zukunft begegnen. (Pressemeldung vom 20.06.2013)

Quelle: IBA Hamburg GmbH | Foto: IBA Hamburg GmbH
Lesezeichen - weitere Meldungen


28.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 28.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 29.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 30.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 31.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.09.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.09.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.09.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.09.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.09.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.09.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.09.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 12.09.2019
  • Fr
    • Freitag, der 13.09.2019
  • Sa
    • Samstag, der 14.09.2019
  • So
    • Sonntag, der 15.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 16.09.2019
16.09.2019