Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Stabile Personalzahlen bei Vattenfall in der Lausitz
Sonntag, der 9.Juni 2013
 Stabile Personalzahlen bei Vattenfall in der Lausitz

Cottbus: Die beiden Lausitzer Vattenfall-Gesellschaften Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG bieten sichere Arbeitsplätze in der Region. Das weist der Personalbericht der beiden Unternehmen auf, der am Dienstag in Cottbus den Aufsichtsräten vorgestellt wurde. Über die vergangenen Jahre blieb die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vattenfall-Geschäftsbereich Braunkohle stabil bei mehr als 8.000. Diese Arbeitsplätze sind auch eine Investition in die Zukunft der Lausitz: Etwa 1.500 Kinder haben Eltern, die bei Vattenfall beschäftigt sind.

Seit 2003 hat Vattenfall in der Lausitz 1.200 junge Menschen in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. „Mit der Neueinstellung von jährlich 200 Auszubildenden ist Vattenfall auch einer der größten ostdeutschen Ausbildungsbetriebe“, sagte Vattenfall-Personalvorstand Michael von Bronk in seinem Bericht an die Aufsichtsratsmitglieder. „Die Ausbildungsquote liegt mit 7,3 Prozent deutlich über allen vergleichbaren Durchschnittswerten.“

Eine personelle Veränderung gibt es im Management-Team der Vattenfall Europe Mining AG und Vattenfall Europe Generation AG. Es wird ab sofort durch Uwe Grosser (51) verstärkt. Der bisherige Leiter Technischer Service Tagebaue übernimmt die Leitung des Bergbau-Bereiches in der Lausitz.

Der gebürtige Spremberger Uwe Grosser erlernte von 1978 bis 1981 in der Lehrausbildung Schwarze Pumpe, der heutigen Vattenfall-Ausbildungsstätte, den Beruf des Instandhaltungsmechanikers mit Abitur. Er arbeitete danach in den Brikettfabriken von Schwarze Pumpe und nahm 1983 ein Studium an der TU Bergakademie Freiberg auf, das er 1988 als einer der Besten seines Jahrgangs als Diplomingenieur für Bergbau abschloss.

In allen fünf Lausitzer Tagebauen übernahm Uwe Grosser danach Verantwortung in verschiedenen Funktionen – zunächst als Schichtleiter und Betriebsingenieur, später als Tagebauleiter. Seit 2004 war er als Leiter Technischer Service Tagebaue und Prokurist der Vattenfall Europe Mining AG für die technische Infrastruktur des Tagebaubetriebs wie Entwässerung, Eisenbahnbetrieb und Instandhaltung zuständig. Mit der Berufung in das Lausitzer Management-Team von Vattenfall übernimmt er nun die Verantwortung für den Bergbau-Bereich von der Tagebauplanung und –führung bis zur Veredlung und dem Technischen Service mit insgesamt mehr als 4000 Mitarbeitern.

Uwe Grosser ist verheiratet und zweifacher Vater. Neben seiner verantwortlichen Tätigkeit bei Vattenfall ist er als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Cottbus tätig und führt als Vorstandsmitglied die Geschicke des Lausitzer Findlingspark Nochten e.V. mit. (Pressemeldung vom 05.06.2013)

Quelle: Vattenfall Europe AG | Foto: Vattenfall
Lesezeichen - weitere Meldungen


21.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 21.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 22.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.12.2019
10.12.2019