Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
ATLAS ELEKTRONIK demonstriert Minenjagd-System
Mittwoch, der 14.September 2011
ATLAS ELEKTRONIK demonstriert Minenjagd-System
Bremen: ATLAS ELEKTRONIK hat einen Meilenstein in der Minenjagd-Technologie gesetzt: Mit dem C-IMCMS hat das Unternehmen weltweit zum ersten Mal ein modulares und Plattform-unabhängiges Minenjagd-System präsentiert, das ausschließlich mit unbemannten Systemen arbeitet.
 
Erstmals wurde die vollständige Funktionskette der Minenabwehr – sowohl bei Minenjagd, als auch beim Simulationsräumen - ausschließlich mit ferngelenkten bzw. autonomen Systemen vorgeführt. Die Einsätze sämtlicher eingesetzten Fahrzeuge wurden von einem containerisierten Führungs- und Waffensystem aus geplant, überwacht und ausgewertet.
 
Das C-IMCMS (Containerized Integrated Mine Countermeasure System) besteht aus einem Führungs- und Waffeneinsatzsystem sowie der Auswertesoftware CLASSIPHI zur Verarbei-tung von Side-Scan-Sonardaten, dem ferngelenkten Überwasserfahrzeug (UUV) FAST, dem Autonomen Unterwasserfahrzeug (AUV) SeaOtter Mk II und der Minenbekämpfungsdrohne (ROV) SeaFox. Das System wurde von Land aus eingesetzt, ein Einsatz an Bord von unterschiedlichen Schiffstypen ist ebenso möglich.
 
ATLAS ELEKTRONIK hat das neuartige System auf dem firmeneigenen Testgelände in Großbritannien getestet und vorgeführt. Es nahmen Vertreter aus Deutschland, Großbritannien, Kanada, den USA, Belgien, Türkei, Saudi-Arabien sowie Thailand teil. Es ist geplant, das System auch an Bord von Schiffen zu demonstrieren.
 
Antoni Mazur, Geschäftsführer von ATLAS ELEKTRONIK UK, sagte: „Die Demonstration unterstreicht einmal mehr die Technologieführerschaft der ATLAS ELEKTRONIK auch in der Minenjagd, die ATLAS Standort- und Länder-übergreifend weiter ausbaut.“
 
Das unbemannte Überwasserfahrzeug FAST (Flexible Agile Sweeping Technology) wurde von ATLAS ELEKTRONIK UK entwickelt, um ferngelenkt akustisches und magnetisches Simulationsräumen durchzuführen. Dabei werden durch geschlepptes Gerät die entsprechenden Signaturen eines Schiffes simuliert und die Minen so zum Auslösen gebracht.
 
Das AUV SeaOtter Mk II war für diese Demonstration mit einem hochauflösenden Side-Scan-Sonar ausgestattet. Darüber hinaus kann es mit weiteren Missionsmodulen ausgestattet werden, unter anderem mit einem leistungsstärkeren MCM Synthetic Aperture Sonar.
 
Es wurde aus dem Container eine Mission für den SeaOtter Mk II generiert und übertragen. Diese Mission fuhr das Fahrzeug vollständig autonom ab und lieferte so die Sonardaten.
 
Bei der Auswertung mit der Software CLASSIPHI wurden mehrere Kontakte detektiert. Einer davon wurde als minenähnlicher Kontakt klassifiziert.
 
Daraufhin wurde eine Mission für den SeaFox generiert. Der SeaFox wurde von ATLAS ELEKTRONIK als sogenanntes „One Shot Mine Disposal Vehicle“ entwickelt und ist inzwischen weltweit bei zahlreichen Marinen im Einsatz. Diese setzen ihn sowohl von Booten als auch Helikoptern zum Identifizieren und Bekämpfen von Minen ein.
 
Im Rahmen der Demonstration wurde der SeaFox erstmals über eine Kombination von Glas-faserkabel und Funkverbindung vom Container aus ferngelenkt. Dabei wurden sowohl Sonar-, als auch Videodaten des SeaFox in Echtzeit über eine Funkverbindung übertragen.
 
Der Demonstrator ist ausschließlich mit eigenen Forschungsmitteln der ATLAS ELEKTRONIK GmbH finanziert worden. (Pressemeldung vom 11.09.2011)
Quelle: ATLAS ELEKTRONIK GmbH | Foto: ATLAS ELEKTRONIK
Lesezeichen - weitere Meldungen


20.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 20.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 21.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 22.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
09.12.2019