Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Osram: Infrarote Golden Dragon - die derzeit leistungsstärkste infrarote LED (IRED) in dieser Bauform
Montag, der 1.April 2013
Osram: Infrarote Golden Dragon - die derzeit leistungsstärkste infrarote LED (IRED) in dieser Bauform

München: Mit typisch 650 Milliwatt (mW) optischer Leistung ist die Golden Dragon SFH 4232A von Osram Opto Semiconductors die derzeit leistungsstärkste infrarote LED (IRED) in dieser Bauform. Bei einem Strom von einem Ampere liegt die Effizienz der Hochleistungs-Komponente über 39 Prozent. Die IRED ermöglicht so zuverlässige Überwachungslösungen bei reduzierten Systemkosten. Davon profitieren allgemeine Anwendungen in der Prozess- und Produktionskontrolle im Fertigungsbereich ebenso wie Überwachungskameras im Außenbereich.

Straßenkreuzungen, Busbahnhöfe, Parkplätze oder andere öffentliche Bereiche verlangen nach leistungsstarken Überwachungslösungen. Diese lassen sich mit der infraroten Golden Dragon SFH 4232A in der praxisbewährten SMT-Gehäusebauform (SMT = Surface-mounted-Technology) kostengünstig realisieren. Denn in dem erprobten Gehäuse steckt ein leistungsstarker Dünnfilmchip der neuesten Generation, der infrarotes Licht mit einer Wellenlänge von 850 Nanometern (nm) emittiert. Die IRED hat einen Abstrahlwinkel von 60 Grad und erreicht bei 1 A Betriebsstrom typisch 650 mW optische Leistung. Dies entspricht einer Steigerung von über 20 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell (530 mW). Die Strahlstärke, das heißt die Lichtleistung innerhalb eines Raumwinkelsegments, liegt bei 210 mW/sr. Erreicht wurde die höhere optische Leistung durch eine verbesserte Lichtauskopplung aus dem Chip.

Der 1-mm2-Chip ist für Stromstärken bis 2 A optimiert. Daher eignet sich die infrarote Golden Dragon besonders für infrarote Beleuchtungen wie sie beispielsweise im Sicherheitsbereich benötigt werden. Dank der besseren Auskoppeleffizienz lässt sich mehr Licht aus der gleichen Chipfläche generieren und es genügen weniger Komponenten als bisher, um eine bestimmte Helligkeit zu erreichen. Dadurch sinken die Systemkosten. Setzt man die gleiche Anzahl Komponenten wie bisher ein, wird die infrarote Beleuchtungseinheit deutlich heller.

Dr. Jörg Heerlein, Leiter des Produktmarketings für infrarote Bauelemente im Industriebereich bei Osram Opto Semiconductors, fasst die Vorteile der neuen IRED zusammen: „Unsere Kunden erhalten ein bewährtes, baugleiches Produkt mit einer höheren Leistung und profitieren gleichzeitig von günstigeren Systemkosten in der Anwendung.“ (Pressemeldung vom 21.03.2012)

Quelle: OSRAM GmbH | Foto: OSRAM
Lesezeichen - weitere Meldungen


23.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 12.12.2019
12.12.2019