Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Miele auf der Internorga 2013
Mittwoch, der 13.März 2013
Miele auf der Internorga 2013

Gütersloh: Nachhaltiges Optimieren des Energieverbrauchs in Wäscherei und Küche steht auf der Prioritätenskala von Hoteliers und Gastwirten weit oben – und bildet den Schwerpunkt des Miele-Auftritts auf der „Internorga 2013“ (Hamburg, 8. bis 13. März). Zum Beispiel mit den neuen H2O-Trocknern, die sich preiswert über heißes Wasser beheizen lassen, mit Eco-Programmen bei den Waschmaschinen oder mit Restwärmenutzung bei Hochleistungsmangeln. Frischwasserspüler von Miele werden jetzt kostengünstig zusammen mit einem automatischen Dosiermodul angeboten, das den Verbrauch an Reinigungsmitteln senkt (Halle A 3, Stand 308).

Die neuen H2O-Trockner sind in acht unterschiedlichen Größen von 325 bis 800 Litern Trommelvolumen verfügbar und fassen 10 bis 32 Kilogramm Wäsche. Ihr Prinzip: Das heiße Wasser, das zum Beispiel durch Solarthermie, Fernwärme, Restwärme aus der Wäscherei oder als Nebenprodukt bei der Kühlung eines Blockheizkraftwerks (BHKW) gewonnen wird, erwärmt über die neuen Heizregister die Prozessluft in den Trocknern. Deren Programme wurden speziell für die Anwendung bei geringeren Prozesslufttemperaturen wäscheschonend optimiert. Wenn die Wärmequelle ein BHKW ist, arbeiten die H2O-Trockner fast zum Nulltarif.

Energiekosten senken auch die drei Wärmepumpentrockner von Miele. Sie arbeiten mit einem geschlossenen Luftkreislauf und benötigen deshalb keine Abluftleitung. Über weitere Einsparpotenziale in der Hotelwäscherei gibt die Betriebsdatenerfassung Auskunft: Sie speichert in Waschmaschinen und Trocknern der neuesten Generation zum Beispiel die Verbrauchswerte von bis zu 300 Programmen. Diese können nicht nur ausgedruckt und archiviert werden, sondern lassen sich auch mit Hilfe einer optional erhältlichen Software auswerten und optimieren.

Mit neuen Ausstattungsmerkmalen sind viele Waschmaschinen für 6,5 Kilogramm Füllgewicht (auch bekannt unter dem Namen „Kleine Riesen“) erhältlich: Unter anderem mit einem Express-Programm und einem Programm für feine Gardinen.
Schließlich und endlich lässt sich die Wirtschaftlichkeit einer Hotelwäscherei auch mit den neuen Miele-Hochleistungsmangeln weiter verbessern. Diese glätten bis zu 200 Kilogramm Wäsche pro Stunde – und damit deutlich mehr als eine Tonne pro Tag. Zu den weiteren praktischen Details für deutlich mehr Stundenleistung zählt zum Beispiel der optional erhältliche, höhenverstellbare Eingabetisch mit Vakuumansaugung. Von hier gleitet der Stoff faltenlos auf die Walze – und selbst anspruchsvolle Tischwäsche erhält ein perfektes Finish.

Komfortabel und sparsam dosieren
Für die verschiedenen Anforderungen in Hotel und Restaurant präsentiert Miele unterschiedlichste Gewerbegeschirrspüler. Beim Kauf eines Frischwasserspülers G 7856 können Kunden jetzt Geld sparen: Als Aktionspaket wird der Spüler zusammen mit einem Dosiermodul angeboten, das einzeln 360 Euro mehr kosten würde. Das Modul macht die Bedienung besonders einfach, denn es übernimmt die automatische Zuführung von flüssigen Reinigungsmitteln und damit wird manuelles Abmessen überflüssig. Ein weiteres Plus an Bedienkomfort: Eine Leerstandsanzeige informiert den Benutzer, wenn die Behälter für Reiniger oder Klarspüler ausgetauscht werden müssen. So ist ein gleichbleibend perfektes Spülergebnis garantiert.

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien („Miele Professional“). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2011/12 rund 3,04 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16.700 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen. (Pressemeldung vom 08.03.2012)

Quelle: Miele & Cie. KG Nr. 029/2013 | Foto: Miele
Lesezeichen - weitere Meldungen


01.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 01.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 03.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 04.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 05.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 06.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 07.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 08.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 10.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 11.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 12.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 13.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 14.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 15.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 17.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 18.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 19.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 20.10.2019
20.10.2019