Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
HOCHTIEF erweitert die U-Bahn in New York und baut die erste Straßenbahn in Katar
Samstag, der 6.Oktober 2012
HOCHTIEF erweitert die U-Bahn in New York und baut die erste Straßenbahn in Katar
Essen: HOCHTIEF hat im dritten Quartal 2012 überall in der Welt neue Verkehrsprojekte gewonnen: So wird die US-Tochter E.E.Cruz, eine Gesellschaft der HOCHTIEF-Tochter Flatiron, bei der ersten größeren Erweiterung des New Yorker  U-Bahnnetzes seit 60 Jahren einen wichtigen Part übernehmen. Das Unternehmen errichtet einen neuen U-Bahnhof an der Second Avenue/96th Straße östlich des Central Parks und wird diesen an das unterirdische Netz anschließen. Nach Abschluss aller Arbeiten sollen etwa 250.000 Passagiere täglich den Knotenpunkt nutzen. In Katar wird die Leighton-Beteiligung Habtoor Leighton Group die erste Straßenbahn des Emirats planen, bauen und betreiben: Die Schienenverbindung, die im Stadtteil Education City liegt, wird vor allem Studenten den schnellen Zugang zu den Ausbildungsstätten ermöglichen und ab September 2015 einsatzbereit sein. 
 
E.E.Cruz ist ein in New York bestens vernetztes lokales Bauunternehmen. HOCHTIEF hatte die Gesellschaft 2010 übernommen, um von den anstehenden Verkehrsinvestitionen der Metropole zu partizipieren. Seitdem agiert E.E.Cruz als Tochtergesellschaft von Flatiron und Turner. Flatiron ist der US-Kompetenzträger des Konzerns für Verkehrsprojekte. Den aktuellen Neuauftrag, der ein Gesamtvolumen von 252 Mio. Euro (324,6 Mio. USD) besitzt, wird die Gesellschaft in einem Joint Venture mit dem Bauunternehmen Tully erbringen.

Der Anteil von E.E.Cruz daran beträgt 50 Prozent. Die beiden Partner hatten 2009 einen ersten Teilauftrag zum Bau des neuen Streckenabschnitts erhalten, der sich über sechs Wohnblöcke in Manhattans Upper East Side erstreckt. Nun wird das Projekt mit dem Bau des eigentlichen U-Bahnhofs vollendet: E.E.Cruz und Tully werden in nur 3,5 Jahren das unterirdische Gebäude mit drei Zugängen sowie zwei zusätzlichen Anschlussbauten mit je fünf Etagen errichten und den gesamten Innenausbau leisten. Außerdem wird die HOCHTIEF-Tochter mit ihrem Partner noch für die Wiederherstellung der oberirdischen Straßendecke zuständig sein. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und werden Ende 2016 abgeschlossen. 
 
In Katars Hauptstadt Doha entsteht bis September 2015 die erste Straßenbahn des Emirats. Das sogenannte People Mover System soll die Verkehrsdichte in Dohas Education City reduzieren: Studenten, die mit dem eigenen Pkw zu den Ausbildungsstätten fahren, werden ihre Autos in mehretagigen Parkhäusern abstellen und kostenlos mit der elektrischen Bahn weiterreisen können. Das Projekt, das ein Gesamtvolumen von 328 Mio. Euro (1,5 Mrd. QR) hat, wird von der Habtoor Leighton Group (HLG) in einem Konsortium mit anderen Unternehmen, darunter Siemens, geplant, gebaut und im Anschluss betrieben. HLG übernimmt vor allem die Gleisverlegung und errichtet die Haltestellen sowie ein Straßenbahndepot mit Werkstatt und Verwaltungsgebäuden. Der Anteil von HLG am Auftrag beträgt 98,3 Mio. Euro (450 Mio. QR). Das Verkehrsprojekt ist der erste Auftrag im Rahmen des 35 Mrd. US-Dollar schweren Investitionsprogramms in Bahninfrastruktur zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022.
 
Über die beiden Aufträge hinaus hat HOCHTIEF in den vergangenen Monaten zahlreiche weitere Verkehrsprojekte in Nordamerika, Europa und im asiatisch•pazifischen Raum erhalten. Darunter zwei Baulose der Schnellstraße S10 in Österreich, die Teil der Europastraße 55 nach Tschechien ist, sowie einer anspruchsvollen Fußgängerverbindung in Sydney, den Winyard Walk: Das australische Infrastrukturprojekt wird von der HOCHTIEF-Tochter Thiess erbracht, die für etwa 124 Mio. Euro (154 Mio. AUD) unter anderem eine innerstädtische Brücke sowie einen 110 Meter langen Tunnel unter bestehender Wohnbebauung realisiert. Ab Fertigstellung im September 2015 sollen darüber Fußgänger in nur sechs Minuten vom Verkehrsknotenpunkt Wynyard im Zentrum der Stadt zum neuen in der Entwicklung befindlichen Megaprojekt „Barangaroo“ am Hafen Sydneys gelangen. 
 
HOCHTIEF ist einer der führenden internationalen Baudienstleister. Mit mehr als 80 000 Mitarbeitern und Umsatzerlösen von 23,28 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2011 ist das Unternehmen auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent. Der Konzern deckt mit Leistungen in den Bereichen Entwicklung, Bau und Betrieb den kompletten Lebenszyklus von Infrastrukturprojekten, Immobilien und Anlagen ab. Dabei stehen vier strategische Wachstumsfelder im Fokus: die Realisierung nachhaltiger Energieinfrastruktur, die Gestaltung der Metropolen, der Ausbau moderner Verkehrsinfrastruktur sowie das Contract-Mining-Geschäft. In Australien ist der Konzern mit der Tochter Leighton (HOCHTIEF-Anteil zirka 54 Prozent) Marktführer. In den USA – dem größten Baumarkt der Welt – ist HOCHTIEF über die Tochtergesellschaft Turner die Nummer 1 im gewerblichen Hochbau und zählt mit Flatiron zu den wichtigsten Anbietern im Verkehrswegebau. HOCHTIEF ist wegen seines Engagements um Nachhaltigkeit seit 2006 in den Dow Jones Sustainability Indizes vertreten.
 
E. E. Cruz and Company wurde im Jahr 1984 gegründet und ist auf Tiefbauprojekte in der Metropolregion New York/New Jersey spezialisiert. Die Gesellschaft hat erfolgreich Infrastrukturprojekte im Wert von knapp 2 Mrd. US-Dollar in der gesamten Region realisiert, u. a. Highways, Brücken, Pipelines und Gründungsarbeiten. 
E. E. Cruz and Company ist eine Tochtergesellschaft von Flatiron und der Turner Construction Company. Diese sind Tochtergesellschaften von HOCHTIEF, einem der führenden Baudienstleister weltweit.
 
Die Habtoor Leighton Group (HLG) gehört zu den führenden diversifizierten und international aufgestellten Bauunternehmen im Nahen Osten und Nordafrika. Das Portfolio der Gruppe umfasst Projekte im privaten und 
im öffentlichen Sektor – Einzelhandel, Bürogebäude, Industriegebäude, Wohnhäuser, Regierungsgebäude und öffentliche Gebäude – in den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen Ländern wie z. B. Katar, Kuwait, 
Saudi Arabien, Oman und Bahrain. Leighton besitzt einen Anteil von 45 Prozent an der Gruppe. (Pressemeldung vom 05.10.2012)
Quelle: HOCHTIEF AG | Foto: HOCHTIEF AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


30.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 30.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 01.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 03.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 04.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 05.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 06.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 07.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 08.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 10.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 11.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 12.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 13.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 14.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 15.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 17.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 18.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 19.10.2019
19.10.2019