Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Mecklenburg - Vorpommern: Gute Wirtschaftsdaten beleben den Arbeitsmarkt
Donnerstag, der 4.Oktober 2012
Mecklenburg - Vorpommern: Gute Wirtschaftsdaten beleben den Arbeitsmarkt
Schwerin: Die insgesamt guten Wirtschaftsdaten in Mecklenburg-Vorpommern beleben auch den Arbeitsmarkt im Nordosten. "Unternehmen schaffen in vielen Branchen neue Arbeitsplätze. Dazu zählen das verarbeitende Gewerbe, die Ernährungs- und die Gesundheitswirtschaft, der Bau und das Handwerk", sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe am Donnerstag im Schweriner Landtag. Die Wirtschaftsleistung in Mecklenburg-Vorpommern hatte im ersten Halbjahr 2012 um 1,1 Prozent zugelegt, deutlich stärker als in den anderen ostdeutschen Bundesländern.
 
"Die Situation auf den Werften in Vorpommern bleibt schwierig. Positiv ist aber, dass die europäische Finanzkrise auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern bisher keine negativen Auswirkungen hat", sagte Glawe. "In Mecklenburg-Vorpommern ist die Wirtschaftsleistung wieder deutlich über dem Niveau von 2008."
 
Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze liegt aktuell (Juli 2012) in Mecklenburg-Vorpommern bei 532.500. Dies sind 3.400 mehr Jobs als im Vorjahresmonat. Im Gesundheits- und Sozialwesen gab es 2.000, im Baugewerbe 500, bei den Dienstleistern 1.000 und auch im Handel 600 Stellen mehr als im Vorjahr, in der Verwaltung wurden dagegen 2.000 Stellen abgebaut.  
 
In Mecklenburg-Vorpommern waren im September 2012 nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 90.400 Menschen arbeitslos gemeldet, 4.200 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht aktuell einer Quote von 10,7 Prozent, 0,4 Prozentpunkte unter dem September 2011. Mecklenburg-Vorpommern lag damit weiter vor Sachsen-Anhalt (10,8 %), Bremen (11 %) und Berlin (11,8 %).
 
"Der Abbau der Arbeitslosigkeit betrifft alle Altersgruppen", sagte Glawe. "Allerdings steigt auch die Zahl frei bleibender Ausbildungsplätze." (Pressemeldung vom 27.09.2012)
Quelle: WM MV Nr. 183/12 | Foto: MV
Lesezeichen - weitere Meldungen


04.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 04.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 05.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 07.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 08.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 09.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 10.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 11.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 12.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 14.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 15.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 16.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 17.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 18.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 19.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 20.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 21.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 22.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 23.06.2018
23.06.2018