Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Brunsbüttel Ports weiter auf Wachstumskurs
Dienstag, der 2.Oktober 2012
Brunsbüttel Ports weiter auf Wachstumskurs
Brunsbüttel: Mit voranschreitendem Hafenausbau steigt der Güterumschlag. Elbehafen Brunsbüttel verzeichnet Zuwachs von annähernd 20 Prozent. Minister für Wirtschaft und Energiewende besuchen Elbehafen in Brunsbüttel.   
 
Mit der Ertüchtigung und dem Ausbau des mittleren Liegeplatzes rüstet sich der Elbehafen für die Zukunft. Die Baumaßnahmen für den Tiefwasserhafen laufen auf Hochtouren. Parallel zum Baufortschritt zeigen die Umschlagszahlen eine positive Zwischenbilanz: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für die Monate von Januar bis September wurden im Elbehafen Brunsbüttel neunzehn Prozent mehr Güter umgeschlagen. Dies entspricht einer Gesamtmenge von etwa 5,8 Millionen Tonnen nur im Elbehafen; zuzüglich der Umschlagsmengen im Hafen Ostermoor und Ölhafen Brunsbüttel.  



Foto: v.l.nr.: Frank Schnabel, Hans Helmut Schramm, Minister Reinhard Meyer, Minister Robert Habeck
 
Dieses Ergebnis untermauert einerseits die Notwendigkeit des Ausbaus. Andererseits zeigt es das Know-How und die Flexibilität des Universalhafens, sogar unter baulich veränderten Rahmenbedingungen den Umschlag zu erhöhen. Aktuell werden am mittleren Liegeplatz des Elbehafens Schrägpfähle mit einer Länge von 63 Metern für die neue Spundwand gerammt, anschließend die Tragbohlen und Füllbohlen. Bis Herbst 2013 wird darüber hinaus die Pierplatte erneuert, sowie die Kranbahnschienen und das Kaigleis instandgesetzt. Damit erweitert der Elbehafen seine Funktion als tri-modaler Umschlagplatz. Die private SCHRAMM group investiert hier am Standort Brunsbüttel insgesamt ca. 15 Millionen Euro in die Hafeninfrastruktur. 
 
„Unser Hafenbetrieb läuft 24 Stunden sieben Tage die Woche, auch und gerade während der Ausbauarbeiten. Es ist unser Alltag, dass wir uns nicht nur auf jedes Gut individuell einstellen, sondern im gleichen Maße auf die äußeren Umschlagsbedingungen“, erklärt Frank Schnabel, Geschäftsführer der Brunsbüttel Ports GmbH. „Während unser Hafen wächst, fragt der Markt verstärkt nach maßgeschneiderten Logistiklösungen – insbesondere in der Kontraktlogistik der erneuerbaren Energien. Wir sind gerüstet auch diese Nachfrage zu bedienen“, so Hafenchef Schnabel weiter.  
 
Einen persönlichen Eindruck von den Umschlags- und Ausbauaktivitäten verschafften sich am 1. Oktober die Minister Dr. Robert Habeck vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, und sein Kollege Reinhard Meyer, Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein. Auch die Tätigkeiten von Brunsbüttel Ports im Bereich Erneuerbare Energien sowie der proaktive Beitrag zum Vorantreiben der Energiewende waren Thema des Besuches. 
 
„Hervorzuheben aus den Bereichen der grünen Logistik ist insbesondere die geplante LNG-Bunkerstation am Elbehafen. Brunsbüttel Ports plant zusammen mit dem norwegischen Partner Gasnor (jetzt ein Unternehmen von Shell) die Errichtung einer LNG Bunkerstation für die Schifffahrt entlang der Elbe und des Nord-Ostsee-Kanals. Die Partner sind in der konkreten Vorbereitung des Genehmigungsverfahrens und treiben das Projekt als „Early Mover“ voran, um dem Markt ein Angebot zu unterbreiten und das Thema LNG als umweltfreundlichen Schiffstreibstoff ab 2015 anzubieten“, so erläutert Frank Schnabel.  
Beide Minister des Landes begrüßen diese Initiative zur Unterstützung einer umweltfreundlichen Schifffahrt. (Pressemeldung vom 01.10.2012)
Quelle: Brunsbüttel Ports GmbH | Foto: Brunsbüttel Ports GmbH, Hafenkooperation Offshore-Häfen Nordsee SH
Lesezeichen - weitere Meldungen


25.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 12.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 13.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 14.12.2019
14.12.2019