Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Hannover IAA 2012: Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert - Vielfalt für jeden Job -
Montag, der 24.September 2012
Hannover IAA 2012: Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert - Vielfalt für jeden Job -
Wolfsburg | Hannover: Von Januar bis Ende August 2012 erreichte Volkswagen Nutzfahrzeuge ein weltweites Auslieferungswachstum auf 362.200 Stadtlieferwagen, Transporter und Pickups. Gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 5,6 Prozent (343.100). Auf Gesamteuropa entfielen davon rund 216.600 Fahrzeuge, 4,7 Prozent mehr ausgelieferte Fahrzeuge als in den ersten acht Monaten 2011 (206.900).
 
„Vielfalt für jeden Job“ lautet das Messemotto von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der diesjährigen IAA. Dem entsprechend präsentiert sich der Autobauer aus Niedersachsens Landeshauptstadt auf einer Ausstellungsfläche von rund 10.000 m2 gleich mit 120 Fahrzeugen unterschiedlichster Art. Dazu gehören neben den Baureihen Amarok, Caddy, Crafter und T5, die in der Halle 16 präsentiert werden, auch 62 unterschiedlichste Auf- oder Ausbauten, die Volkswagen Nutzfahrzeuge zusammen mit renommierten Partnerfirmen aus der Umbaubranche realisiert hat und die in einer Sonderschau unter dem Expodach gezeigt werden.
 
„Wir bieten unseren Kunden eine unerreichte Vielfalt an passenden Transport-, Beförderungs- und Mobilitätslösungen – für ihren geschäftlichen Alltag und auch für ihre Freizeit“, so Dr. Eckard Scholz, Sprecher des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge. Und weiter: „Denn die Mannigfaltigkeit unserer Produktpalette ist neben innovativer Technik und durchgängiger Kundenorientierung einer der Gründe dafür, dass wir unsere Auslieferungen weltweit steigern konnten.“
 
Auslieferungen Regionen
In Westeuropa stiegen die Auslieferungen von Januar bis August 2012 um zwei Prozent auf 189.000 Fahrzeuge (185.200). Davon entfielen 83.000 Auslieferungen auf den Heimatmarkt Deutschland; ein Zuwachs von 3,5 Prozent (80.200). In Osteuropa legten die Auslieferungen um 27,6 Prozent auf 27.600 Einheiten zu (21.600). Besonders im russischen Markt stiegen die Verkäufe um 44 Prozent auf 10.700 Fahrzeuge (7.400).
 
Die Neuzulassungen von Stadtlieferwagen, Transportern und Pickups waren in den ersten sieben Monaten 2012 insgesamt rückläufig. Der westeuropäische Gesamtmarkt für diese Fahrzeuge verzeichnete dem entsprechend insgesamt Seite 2 von 3 Volkswagen Nutzfahrzeuge ein Minus von 8,7 Prozent. Volkswagen Nutzfahrzeuge konnte im selben Zeitraum ein Neuzulassungsplus von 2,7 Prozent erzielen. „Unsere Marke setzt sich damit in den meisten europäischen Einzelmärkten deutlich vom Wettbewerbs- und Marktumfeld ab,“ erklärte Scholz.
 
Verbunden mit dieser Entwicklung konnte Volkswagen Nutzfahrzeuge ihre Position als Marktführer weiter ausbauen: In Europa nahmen die Produkte im Juli mit 17,7 Prozent Marktanteil einen führenden Platz in der Neuzulassungsstatistik ein. Im Heimatmarkt Deutschland stammt sogar bei einem Marktanteil von 33,5 Prozent jedes dritte neu zugelassene leichte Nutzfahrzeug von Volkswagen.
 
Doch auch in den außereuropäischen Regionen verzeichneten die Produkte von Volkswagen Nutzfahrzeuge Zuwächse: In Südamerika um 2,7 Prozent auf 96.100 Auslieferungen (93.600), in Afrika um 20,3 Prozent auf 13.000 Auslieferungen (10.900), sowie um 64 Prozent in der Region Asien-Pazifik auf nunmehr 11.650 Auslieferungen (7.100). Mit diesen Auslieferungssteigerungen übertrifft die Marke bis August 2012 weltweit die bisherigen Bestwerte des Vorjahres.
 
Auslieferungen nach Baureihen
Die T5-Baureihe wuchs um 4,7 Prozent auf 107.200 Auslieferungen (102.100). Mit einem Marktanteil von 26,1 Prozent ist der T5 in Europa die unangefochtene Nummer eins in seinem Segment. Auch in Deutschland ist er mit 42 Prozent Marktanteil tonangebend.
 
Die weltweiten Caddy-Auslieferungen sanken um 2,2 Prozent auf 102.100 Stück (104.400). Auch der Caddy ist in seinem Segment mit 22 Prozent in Europa und mit mehr als 48 Prozent in Deutschland Spitzenreiter im Transporter-A-Segment. „Wir erfüllen mit dem Caddy Alleinstellungsmerkmale: mit Allrad- und Automatikgetriebe DSG; wir haben CNG, LPG im Einsatz, einen emissionsfreien Elektro- Caddy erfolgreich getestet und jetzt, frisch zur IAA, bringen wir weiter einmalige Features. Der Caddy ist und bleibt das Maß seiner Klasse.“
 
Die weltweiten Amarok-Auslieferungen stiegen derweil um 25,3 Prozent auf 50.800 Fahrzeuge (40.600). Der Pick-up hat sich in seinem Hauptmarkt Südamerika fest verankert – gleichzeitig führte die steigende Nachfrage in Europa zu einer eigenen Amarok-Produktion im Stammwerk Hannover, die über den Sommer 2012 erfolgreich angelaufen ist. In Deutschland ist der Amarok mit 29,2 Prozent Marktanteil der Spitzenreiter in seinem Segment. Die Crafter- Auslieferungen wuchsen um 37,8 Prozent auf 31.500 Fahrzeuge (22.900).
 
Scholz zeigte sich daher mit dem bisherigen Verlauf des Jahres 2012 zufrieden: „Volkswagen Nutzfahrzeuge ist gut unterwegs. Wir wachsen trotz der volatilen Märkte in unserem Hauptabsatzgebiet Westeuropa. Wir haben unsere führende Marktstellung nicht nur behauptet, sondern ausgebaut. Aus eigener Kraft, und nicht vom Markt gepusht,“ betonte der Vorstandssprecher.
 
Messeprogramm
Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeprogramms von Volkswagen Nutzfahrzeuge stehen nachhaltige Fahrzeugkonzepte, Allradkompetenz sowie Auf- und Ausbaulösungen für jeden Zweck.
 
Beispiel Amarok Canyon: Das Sondermodell des Pick-ups ist aus der Aufsehen erregenden Studie entstanden, die auf dem Genfer Salon gezeigt wurde. Die Kundenresonanz auf den für Outdoor-Sportarten ausgelegten Amarok war extrem positiv. Daher wird es den Canyon ab Frühjahr 2013 als höchstattraktives Sondermodell geben. Seite 3 von 3 Volkswagen Nutzfahrzeuge
 
Beispiel Cross Caddy: Wie schon die erfolgreichen Cross-Modelle von Polo, Golf und Touran schlägt auch der Cross Caddy als Allrounder eine Brücke zwischen den MPV und SUV, verbindet also die Variabilität der Vans mit der Robustheit der Geländewagen. Mit seinem Offroad-Look und seinen Offroad-Eigenschaften bereichert der Cross Caddy ab Frühjahr 2013 nicht nur die Caddy-Modellreihe, er wird auch die erfolgreiche Cross-Lifestyle-Familie ergänzen.
 
Anlässlich des 30. Geburtstags des Erfolgsmodells zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge mit dem Sondermodell Edition 30 ein besonders attraktives Exemplar: Serienmäßig auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern unterwegs, ist der Caddy Edition 30 durch den exklusiven Kontrast zwischen Lackierung und Dach, Reling und Seitenschutzleiste in schwarz zu erkennen. Exklusiv für den Caddy Edition 30 bietet Volkswagen mit dem 125-kW-TDI die stärkste Motorisierung, die je für einen Caddy ab Werk zur Verfügung stand; sie beschleunigt den kompakten Van auf eine Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h, sorgt mit einem Drehmoment von 350 Newtonmetern für enorme Durchzugskraft und macht diesen besonderen Lieferwagen damit zum dynamischsten Caddy aller Zeiten.
 
Alle Caddy-Modelle gibt es ab Herbst dieses Jahres auf Wunsch mit Bi-Xenon- Scheinwerfern inklusive dynamischem Kurvenlicht und Abbiegelicht. Das integrierte Tagfahrlicht wird dabei durch besonders effiziente LED-Dioden erzeugt. Ein Feature, über das im Segment der Stadtlieferwagen und kompakten Vans ausschließlich der Caddy verfügt.
 
Für die T-Baureihe präsentiert Volkswagen Nutzfahrzeuge den Transporter Edition – für alle, denen das klassisch, schlichte Weiß nicht aussagekräftig genug für ihr Unternehmen ist: Mit schwarzen Designelementen vom Dach bis zu den Leichtmetallfelgen in 17-Zoll oder optional sogar 18-Zoll und schwarzer Schwellerbeklebung mit „Edition“-Schriftzug ist der Transporter Edition ein Highlight für Nutzfahrzeug-Käufer, die sich einen außergewöhnlichen Kastenwagen wünschen. H7-Scheinwerfer, mit Nebelleuchten und Abbiegelicht, ein spezielles Sitz-Dessin oder ein Lederlenkrad zeugen von der Ausnahmestellung dieses Sondermodells. Für den Antrieb des sportlichsten Transporters stehen alle Motorisierungen – Benziner wie Diesel – vom 75 kW / 102 PS-TDI bis zum stärksten Benziner, dem 2.0 TSI mit 150 kW / 204 PS, zur Verfügung.
 
Ab Herbst 2012 wird auch das stärkste Diesel-Aggregat, der 180 PS BiTurbo, in allen Modellvarianten – ob als Multivan, Caravelle, California oder Transporter – auf Wunsch mit der BlueMotion Technology erhältlich sein. Dieses Technikpaket – bestehend aus Start-Stopp-System, Rekuperation und rollwiderstand optimierten Reifen – reduziert den Kraftstoffverbrauch bei allen TDIMotorversionen um 0,5 Liter pro 100 Kilometer, so dass der Kraftstoffverbrauch des 400 Newtonmeter starken Transporters als Kastenwagens lediglich 7,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer beträgt. Ein weiterer Beweis für die Technikkompetenz von Volkswagen Nutzfahrzeuge. (Pressemeldung vom 18.09.2012)
Quelle: Volkswagen AG | Foto: Volkswagen AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


05.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 05.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 06.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 07.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 08.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 09.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 10.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 11.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 12.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 13.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 15.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 16.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 17.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 18.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 19.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 20.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 21.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 22.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 23.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 24.08.2019
24.08.2019