Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
IHK zu Schwerin: Wirtschaft fordert Kulturangebot mit Zukunft
Montag, der 10.September 2012
IHK zu Schwerin: Wirtschaft fordert Kulturangebot mit Zukunft
Schwerin: Bereits Anfang des Jahres positionierten sich Kammern, Verbände und Vereine in Westmecklenburg in einem gemeinsamen Appell der Wirtschaft zum Erhalt einer vielfältigen Kulturlandschaft in MV. Dazu werden am 10. September 2012 in der IHK zu Schwerin Lösungsansätze aufgezeigt und diskutiert.   
 
Die IHK zu Schwerin, die Handwerkskammer Schwerin, der Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e. V., das Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin e. V. sowie die Vereine Pro Schwerin und die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters haben in ihrem gemeinsamen Appell vor allem die Verantwortung von Politik, Verwaltung und Wirtschaft für zukunftsfähige Strukturen der Kulturlandschaft betont. Siegbert Eisenach, amtierender Hauptgeschäftsführer der IHK zu Schwerin: „Kulturelle Vielfalt ist auch ein Multiplikator für Bildung und Innovation, wonach Unternehmen, Fach- und Führungskräfte sowie Studierende zunehmend ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt wählen. Kultur als reinen kostenverursachenden Faktor zu sehen, ist daher falsch.“ 
 
Nach ihrem Appell gehen die Unterzeichner noch einen Schritt weiter. Parallel zur Konzepterarbeitung auf Landesebene werden am Montag, dem 10. September 2012 ab 14:00 Uhr, in einer gemeinsamen Veranstaltung in der IHK zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12, unter dem Titel „Quo Vadis Kulturlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern?“ alternative Organisations- und Finanzierungsmodelle vorgestellt und politisch unabhängig diskutiert. „Darüber hinaus wollen wir zeigen, dass Kulturförderung auch ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenskultur ist und die Wirtschaft in Westmecklenburg bereits einen aktiven Beitrag leistet. Von der Politik erwarten wir deshalb klare Aussagen sowie konkrete Maßnahmen- und Zeitpläne für den Erhalt eines nachhaltigen und vielfältigen Kulturangebotes“, so Eisenach weiter. 
 
Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Interessenten bei der IHK zu Schwerin, Tel.: 0385 5103-206, Mario Göldenitz, E-Mail: goeldenitz@schwerin.ihk.de oder auf der Internetseite www.ihkzuschwerin.de (Pressemeldung vom 07.09.2012)
Quelle: IHK zu Schwerin | Foto: IHK zu Schwerin
Lesezeichen - weitere Meldungen


29.07.2018
  • So
    • Sonntag, der 29.07.2018
  • Mo
    • Montag, der 30.07.2018
  • Di
    • Dienstag, der 31.07.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 01.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 02.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 03.08.2018
  • Sa
    • Samstag, der 04.08.2018
  • So
    • Sonntag, der 05.08.2018
  • Mo
    • Montag, der 06.08.2018
  • Di
    • Dienstag, der 07.08.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 09.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 10.08.2018
  • Sa
    • Samstag, der 11.08.2018
  • So
    • Sonntag, der 12.08.2018
  • Mo
    • Montag, der 13.08.2018
  • Di
    • Dienstag, der 14.08.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 16.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 17.08.2018
17.08.2018