Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
RWE Dea beendet seismische Messungen im Kaspischen Meer erfolgreich
Dienstag, der 21.August 2012
RWE Dea beendet seismische Messungen im Kaspischen Meer erfolgreich

Hamburg: Rund 400 Quadratkilometer wurden im Rahmen der seismischen Messungen akquiriert. Seit Mitte April dieses Jahres war ein insgesamt 400 Personen starker Messtrupp mit Spezialschiffen und -fahrzeugen unterwegs, um detaillierte Erkenntnisse über Kohlenwasserstofflagerstätten im Lizenzgebiet Block 23 von RWE Dea zu erhalten.

“Wir freuen uns besonders über die hohe Qualität der gewonnen Daten, die es uns erlauben wird, ein aussagekräftiges Bild über das untersuchte Gebiet zu erstellen“, erläutert Dr. Werner Schwarzhans, Senior Vice President Exploration RWE Dea AG. Über 20.000 seismische Registrierungen wurden durchgeführt, die nun bearbeitet werden.

In einem nächsten Schritt befassen sich Geologen und Geophyiker der RWE Dea in Hamburg mit der Interpretation der bearbeiteten Daten. „Dieser Prozess wird mehrere Monate in Anspruch nehmen, bevor wir detaillierte Aussagen über Strukturen und ihre Lage im Untergrund erhalten“, so Schwarzhans.

An der turkmenischen Küste war es die erste dreidimensionale Seismik, übergehend von Land in den Flachwasserbereich. Dabei wurden Messkabel mit Empfängern nahtlos von Land bis zu zehn Kilometer in den Flachwasserbereich verlegt. Als seismische Quellen wurden im Wasser Luftpulser eingesetzt, während an Land das Vibroseis-Verfahren zum Einsatz kam. Zu den seismischen Messungen gehörte neben der Erfassung von 3D-Daten auch ein 2D-Programm zur Bewertung des weiteren Explorationspotenzials. Mit der Seismik erkundete RWE Dea in 3.000 bis 6.500 Meter Tiefe geologische Strukturen in den Gesteinsschichten Miozän und Pliozän. Den Seismik-Aktivitäten von RWE Dea ging eine umfangreiche Umweltstudie voraus.

Die Region um das Kapische Meer wird zukünftig eine wichtige Rolle für die Sicherung der europäischen Energieversorung spielen und ist auch für RWE Dea von großer Bedeutung. Die Lizenz Block 23 in Turkmenistan wurde RWE Dea 2009 im Rahmen eines Production Sharing Contracts (PSC) zugeteilt. (Pressemeldung vom 20.08.2012)

Quelle: RWE Dea AG | Foto: RWE Dea AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


28.09.2019
  • Sa
    • Samstag, der 28.09.2019
  • So
    • Sonntag, der 29.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 30.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 01.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 03.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 04.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 05.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 06.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 07.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 08.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 10.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 11.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 12.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 13.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 14.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 15.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 17.10.2019
17.10.2019