Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Ernährungswirtschaft optimiert energetische Prozesse
Montag, der 7.Mai 2012
Ernährungswirtschaft optimiert energetische Prozesse

Hamburg: Die regionale Ernährungswirtschaft stellt sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit, und orientiert sich an Best-Practice Beispielen. Als Motivation werden die unternehmerische Verantwortung für Umwelt- und Klimaschutz sowie steigende Energiekosten genannt. Dies ist das Ergebnis der gestrigen Veranstaltung "foodactive Info-Lounge Prozessoptimierung", die die Süderelbe AG in den Räumlichkeiten der Siemens AG durchführte.

Sustainability Manager Friedrich-Wilhelm Flebbe stellte in seinem Vortrag die Leitlinien des Energiemanagements und praktische Beispiele der Energieeffizienzsteigerung in der Kraft-Foods-Betriebsstätte in Bad Fallingbostel vor. "Unsere betriebliche Nachhaltigkeitsstrategie beim Energiemanagement besteht aus drei Elementen: 1. Festlegung der Energieziele, 2. effizientes Energiecontrolling, und 3. kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz. Durch eine verstärkte Nutzung von Abwärme und z.B. einen Austausch der Beleuchtung konnten wir unsere Energieeffizienz erheblich verbessern".

Betriebsleiter Peter Kopp hebt die Bedeutung des Energiemanagement als zertifiziertes Managementsystem hervor. "Bei Allfein in Dannenberg haben wir die Prozesse nach DIN 16001 zertifizieren lassen. Hierdurch konnten wir ganz konkret unsere Abläufe nach den Kriterien Verbrauch und Last optimieren. Die Ermittlung und Bewertung von Einsparpotenzialen, sowie eine regelmäßige Umsetzungskontrolle sind entscheidende Elemente unseres Energiemanagementsystems."

Zum Abschluss stellte die Siemens AG als technischer Dienstleister am Beispiel einer, im Auftrag der Delfi Cocoa Europe GmbH, errichteten Brandmeldeanlage, die besonderen Herausforderungen einer technischen Projektplanung in der Ernährungswirtschaft vor. Die z.T. hohen Temperaturen und Partikelkonzentrationen in der Luft erforderten den Einsatz von speziellen Lichtwellenleitern und Controllern.

Uwe Böttcher, Technischer Leiter bei Delfi Cocoa, verdeutlichte in seinem Vortrag, dass es in Bestandsimmobilien und den z.T. energieintensivem Prozessen bei der Herstellung und Verarbeitung von Kakaopulver weitere Möglichkeiten der energetischen Optimierung gibt.

Der Veranstalter ist sehr zufrieden mit der Resonanz und der regen Diskussion. Aktuelle Veranstaltungshinweise der Ernährungsinitiative foodactive finden Sie immer unter www.foodactive.de, Bereich Events. (Pressemeldung vom 03.05.2012)

Quelle: foodactive c/o Süderelbe AG | Foto: foodactive c/o Süderelbe AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


27.06.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 27.06.2019
  • Fr
    • Freitag, der 28.06.2019
  • Sa
    • Samstag, der 29.06.2019
  • So
    • Sonntag, der 30.06.2019
  • Mo
    • Montag, der 01.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 02.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 04.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 05.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 06.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 07.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 08.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 09.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 11.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 12.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 13.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 14.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 15.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 16.07.2019
16.07.2019