Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wissenschaft
UKSH: Strategien gegen das Burnout-Syndrom
Sonntag, der 6.Mai 2012
UKSH: Strategien gegen das Burnout-Syndrom

Kiel: Burnout, früher als Manager- und Stresskrankheit beschrieben, betrifft heute alle Berufs- und Altersgruppen. Durch immer höhere Leistungsanforderungen gelangen viele Menschen an die Grenzen ihrer psychischen Belastbarkeit. Prof. Dr. Wolf-Dieter Gerber, Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie am Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, hat gemeinsam mit Dr. Gabriele Gerber-von Müller, Teamleiterin der Ambulanz für Verhaltensprävention in Familien (ViFa) am UKSH, Campus Kiel, das „Hörbuch Burnout“ veröffentlicht. Es weist Betroffenen, Angehörigen, Ärzten und anderen Interessenten Wege aus dem Burnout durch Informationen und konkrete Handlungsanweisungen. Zudem wird vermittelt, wie man mit den richtigen Entspannungstechniken Stresssituationen im Alltag bewältigen kann.

„Was ein Mensch durchlebt, der ein Burnout erfährt, kann als Orkan der Erschöpfung beschrieben werden. Es ist oft ein Gefühl, die Kontrolle über sich selbst und sein Handeln verloren zu haben – mit gravierenden Folgen für Beruf, Familie und Partnerschaft“, sagt Prof. Gerber. In der Regel handele es sich um einen langsamen, schleichenden Prozess, der bei Menschen unterschiedlich ablaufen kann. Mitunter dauere es Jahre, so der Professor, bis die permanente Überforderung von Körper und Psyche zur völligen Erschöpfung führt. „Werden die ersten Symptome für einen beginnenden Burnout-Prozess ignoriert, wird die Chance auf ein frühzeitiges Ende dieses Prozesses vertan“, erklärt der Experte.

Im „Hörbuch Burnout“ geht es den Autoren vor allem darum, den Betroffenen Informationen und praktische Hilfen zu vermitteln, um mit der Erkrankung umzugehen. Anhand von zwei Audio-CDs und einer Begleitbroschüre wird der Hörer über die Ursachen des Burnouts informiert und an einem Beispiel dargestellt, wie Betroffene langsam wieder in ein normales und zufriedenes Leben zurückfinden können. Zudem erhalten Betroffene wirksame Strategien im Umgang mit Stress und Belastungen, wobei aufgezeigt wird, wie anhand von konkreten Übungen auch kritische Lebensphasen bewältigt werden können.

Prof. Gerber leitet seit 1986 das Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie und die verhaltensmedizinische Forschungsambulanz am Campus Kiel des UKSH.

Das Hörbuch ist in der Reihe „Audiothek – Strategien zur Problemlösung“ im PACs-Verlag unter dem Titel „Hörbuch Burnout – Mein Weg zu einem neuen Leben“ erschienen (ISBN: 978-3-9813478-1-4). (Pressemeldung vom 04.05.2012)

Quelle: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein | Foto: Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Lesezeichen - weitere Meldungen


03.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 03.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 04.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 05.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 06.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 07.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 08.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 09.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 10.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 11.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 12.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 13.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 15.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 16.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 17.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 18.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 19.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 20.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 21.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 22.08.2019
22.08.2019