Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Aurubis: Sehr gutes Ergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011-12
Dienstag, der 14.Februar 2012
Aurubis: Sehr gutes Ergebnis im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011-12
Hamburg: Der Umsatz der Aurubis AG (Aurubis) hat sich auf 3.151 Mio € (Vj. 2.732 Mio. € ) trotz eines gesunkenen durchschnittlichen Kupferpreises in Höhe von 7.489 US$/t (Vj. 8.634 US$/t) erhöht. Die Steigerung der Umsatzerlöse ist insbesondere auf die Integration von Luvata zurückzuführen. Ferner überkompensierten höhere Edelmetallpreise die Kupferpreisrückgänge. Das Ergebnis vor Steuern (IFRS) wurde von 135 Mio. € im Vorjahr auf 190 Mio. € im laufenden Geschäftsjahr gesteigert. Das operative Ergebnis vor Steuern verbesserte sich deutlich gegenüber dem von Sondereffekten belasteten Vorjahresquartal (-21 Mio. €) und betrug
86 Mio. €. Neben der guten Verfassung wesentlicher Märkte ist der insgesamt gestiegene Konzentratdurchsatz und die höhere Schwefelsäureproduktion hervorzuheben. Der Netto-Cashflow liegt, wie für das erste Quartal typisch, auf niedrigem Niveau. Dennoch hat er sich mit 19 Mio. € gegenüber dem Vorjahr (-137 Mio. €) deutlich erhöht.
 
Der Kupfermarkt stand unter dem Einfluss der anhaltenden Finanzkrise in Europa, der Konjunkturentwicklung  und saisonaler Faktoren. Insgesamt bot die fundamentale Verfassung dem Kupferpreis aber eine gute Unterstützung. Die Entwicklung des Kupferpreises war volatil, die Ausschläge jedoch nicht gravierend.  
 
Im Durchschnitt des Quartals ergab sich an der LME ein Settlement-Kupferpreis von
7.489 US$/t (Vj. 8.634 US$/t).  Der Schlusskurs des Berichtsquartals lag bei 7.554 US$/t. Gold und Silber waren an den Märkten erneut als Anlagen zur Absicherung von Risiken gefragt.
 
Die Versorgungslage  unserer Betriebe mit Kupferkonzentraten und Recyclingmaterialien war gut. Am Spotmarkt für Kupferkonzentrate wirkten sich Minenstreiks in Indonesien und Südamerika aus.  Die Schmelzlöhne im Spotgeschäft fielen hierdurch auf Tiefstände, ohne dass Aurubis direkt betroffen war. Am Altkupfermarkt litt das Spotgeschäft unter sinkenden Kupferpreisen. Aurubis war auch  hiervon kaum betroffen, da wir bereits gut eingedeckt waren. Andere Recyclingmaterialien waren auch weiterhin gut verfügbar. Die Nachfrage nach Schwefelsäure war zunächst gut, musste dann aber erste Nachfragerückgänge hinnehmen.
 
Die Märkte für Kupferprodukte gerieten zusätzlich zur anhaltend vorsichtigen Disposition der Abnehmerbranchen unter saisonale Einflüsse zum Ende des Kalenderjahres. Der Bedarf schwächte sich deutlich ab und wir verzeichneten niedrigere Absatzmengen.
 
Das operative Ergebnis in den ersten 3 Monaten des Geschäftsjahres war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vor allem durch folgende Faktoren bestimmt:
  • Der Durchsatz von Kupferkonzentraten lag deutlich über dem stillstandsbedingt niedrigeren Durchsatzniveau des ersten Quartals im Vorjahr. Gleichzeitig konnten höhere Schmelzlöhne vereinnahmt werden.
     
  • Gestiegene Schwefelsäurepreise bei gestiegenen Absatzmengen zum Vorjahresquartal wirkten sich deutlich positiv auf das Konzernergebnis aus.
     
  • Höhere Raffinierlöhne in der Verarbeitung von Altkupfer und steigende Einsatzmengen bei Recyclingmaterialien führten zu positiven Ergebnisbeiträgen.
     
  • Unsicherheiten über die gesamtwirtschaftliche Konjunkturentwicklung schlugen sich in rückläufigen Absatzmengen im Bereich Kupferprodukte nieder.
     
  • Es wurde ein gutes Metallausbringen bei gestiegenen Edelmetallpreisen erzielt.
     
  • Im Gegensatz zum ersten Quartal des Vorjahres war das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres nicht durch negative Sondereffekte aus der Bewertung von Metallvorräten belastet. 
Mitarbeiter
Der Aurubis-Konzern beschäftigte am Ende des ersten Quartals insgesamt 6.304  Mitarbeiter (Vj. 4.850). Der Anstieg der Mitarbeiterzahl resultiert insbesondere aus der Integration der ehemaligen Rolled Products Division von Luvata sowie aus diversen Erweiterungsinvestitionen, schwerpunktmäßig an den Standorten Hamburg und Lünen.
 
Die Aurubis-Mitarbeiter verteilen sich auf folgende Länder: Deutschland (3.554), Bulgarien: (812), USA (639), Belgien (475), Schweden (223), Finnland (194), Nie-derlande (158), Italien (133), Schweiz (46), England (28) Slowakei (14),China (9), Frankreich (3), Singapur (3), Thailand (2), Korea (2), Russland (2), Japan (2), Türkei (2),Spanien (1), Taiwan (1), und Vietnam (1). Konzernweit sind somit 56 % der Belegschaft in Deutschland und 44 % im Ausland tätig.
 
OPERATIVE UND STRATEGISCHE MASSNAHMEN ZUR UNTERNEHMENSENTWICKLUNG
 
Kostensenkung und kontinuierliche Verbesserung
Die Aufrechterhaltung einer wettbewerbsfähigen Kostenposition ist wesentlich, um die Wettbewerbsfähigkeit von Aurubis auf den internationalen Beschaffungsmärkten für Rohstoffe sowie den Absatzmärkten für Kupferprodukte sicherzustellen. Verschiedene laufende Projekte zielen auf Kostensenkung und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Konzerns ab. Das Effizienz- und Produktivitätsverbesserungsprojekt am Standort Pirdop in Bulgarien wurde erfolgreich in ein nachhaltiges kontinuierliches Verbesserungsprogramm überführt.
 
Strategische Initiativen
Im Rahmen der strategischen Initiative, den Bereich Kupferprodukte auszubauen, steht nach der Übernahme der Walzsparte von Luvata zum 1. September 2011  die Integration der neuen Einheiten in den Aurubis-Konzern im Fokus unserer Strategieumsetzung. Hier konnten wir im ersten Quartal des Geschäftsjahres bereits wichtige Meilensteine erreichen. Nicht zuletzt haben wir die neue Management-Organisation implementiert und Maßnahmen zur Optimierung der Produktionsstruktur eingeleitet. So werden unter Einbeziehung der Standorte durch Teams Synergiepotenziale identifiziert und Umsetzungsmaßnahmen gestartet. Ferner beabsichtigen wir den Produktionsstandort in Finspång (Schweden) in den nächsten zwei Jahren zu schließen und die Produktion auf andere Konzernstandorte zu verlagern.
 
Konzentration im Bereich komplexer Profile
Um die Profitabilität im Bereich komplexer Profile zu erhöhen, beabsichtigen wir, die Produktion an nur einem Standort zu konzentrieren. Dazu sollen die Anlagen von Yverdon-Les-Bains (Schweiz) nach Olen (Belgien) verlegt werden. Der schweizer Standort ist nicht profitabel, was im Wesentlichen durch hohe Logistikkosten, Faktorkosten und nicht zuletzt die ungünstige Entwicklung des €/CHF Devisenkurses begründet ist. Ein Vertriebsbüro mit sieben Mitarbeitern wird beibehalten, den restlichen 35 Mitarbeitern werden Arbeitsplätze im Konzern angeboten.
 
AUSBLICK
 
Ergebniserwartung
Wir erwarten auch für das restliche Geschäftsjahr eine gute Verfassung unserer Beschaffungsmärkte. Insgesamt sehen wir den Kupfermarkt trotz konjunktureller Unsicherheiten gut unterstützt und erwarten zwar volatile, aber doch anhaltend hohe Kupferpreise. Auf den Absatzmärkten, insbesondere für Schwefelsäure und Kupferprodukte, sehen wir uns mit den Auswirkungen der gedämpften konjunkturellen Erwartungen und den Unsicherheiten bezüglich der weiteren Entwicklung der Finanzkrise konfrontiert. Dies wird sich in der zukünftigen Geschäftsentwicklung niederschlagen. Aktuell erwarten wir nicht, dass sich die Ergebnislage des sehr guten 1. Quartals so fortsetzen wird, jedoch gehen wir auf Basis dieses guten Quartalsergebnisses von einem zufriedenstellenden Gesamtjahresergebnis aus.
 
Den vollständigen Zwischenbericht zum 1. Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 finden Sie unter www.aurubis.com.
 
Rechtlicher Hinweis:
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Information enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf unseren gegenwärtigen Annahmen und Prognosen beruhen. Bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und Einflüsse können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage oder die Entwicklung von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.
 
 
Unternehmensprofil
Aurubis ist der führende integrierte Kupferkonzern und zudem der größte Kupferrecycler weltweit. Wir produzieren jährlich etwa 1 Mio. t Kupferkathoden und daraus diverse Kupferprodukte.
 
Aurubis beschäftigt rund 6.300 Mitarbeiter, verfügt über 18 Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem für Kupferprodukte in Europa, Asien und Nordamerika.
 
Mit unserem Leistungsangebot gehören wir zur Spitzengruppe unserer Branche. Im Kerngeschäft produzieren wir börsenfähige Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und anderen Recyclingrohstoffen. Diese werden im Konzern zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Walzprodukten, Bändern sowie Spezialdrähten und Profilen aus Kupfer und Kupferlegierungen weiterverarbeitet. Edelmetalle und eine Reihe anderer Produkte wie Schwefelsäure und Eisensilikat ergänzen unser Produktportfolio.
 
Zu den Kunden von Aurubis zählen u. a. Unternehmen der Kupferhalbzeugindustrie, der Elektro-, Elektronik- und der Chemieindustrie, sowie Zulieferer für die Branchen Erneuerbare Energien, Bau- und Automobilindustrie.
 
Aurubis ist auf nachhaltiges Wachstum und Wertsteigerung ausgerichtet: Die wesentlichen Inhalte unserer Strategie sind die Stärkung des Geschäfts, die Nutzung von Wachstumschancen und der verantwortliche Umgang mit Menschen, Ressourcen und der Umwelt.
 
Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX, dem Europäischen Stoxx 600 und dem Global Challenges Index (GCX) gelistet. (Pressemeldung vom 14.02.2012)
Quelle: Aurubis AG | Foto: Aurubis AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


05.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 05.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 06.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 07.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 08.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 09.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 10.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 11.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 12.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 13.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 14.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 15.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 16.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 17.08.2019
  • So
    • Sonntag, der 18.08.2019
  • Mo
    • Montag, der 19.08.2019
  • Di
    • Dienstag, der 20.08.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 21.08.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 22.08.2019
  • Fr
    • Freitag, der 23.08.2019
  • Sa
    • Samstag, der 24.08.2019
24.08.2019