Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Global Wind Summit: Größtes Treffen der Windindustrie weltweit
Montag, der 28.Mai 2018
Global Wind Summit: Größtes Treffen der Windindustrie weltweit
Hamburg: Vom 25. bis 28. September findet das bedeutendste Event der Windindustrie, der  Global Wind Summit, auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. Bestehend aus der Weltleitmesse WindEnergy Hamburg und der globalen WindEurope On- und Offshore- Konferenz, präsentiert der Gipfel die Highlights einer der innovativsten Industrien überhaupt. Die besondere Bedeutung der Windenergie für Stromversorgung weltweit steht außer Frage. Die zentralen Herausforderungen, nämlich die weitere Reduzierung der Stromgestehungskosten und die Öffnung neuer Märkte, meistert die Branche mit hohem Tempo. Neue Technologien, Produkte und Anwendungen haben die Windenergie heute schon konkurrenzfähig zu fossilen Energieträgern gemacht. Nun geht es darum, die Energiewende hin zu einer dekarbonisierten Energieversorgung weiter voranzutreiben. Der globale Systemwechsel zu Ausschreibungen von On- und Offshore-Windprojekten treibt die Windenergiebranche zu mehr Innovationen. Antworten, mit welchen Technologien dieser Systemwechsel konkret bewältigt werden kann, bietet der Global Wind Summit, der in genau vier Monaten in Hamburg eröffnet wird. Insgesamt werden Aussteller, Besucher und Konferenzteilnehmer aus rund 100 Ländern erwartet.
„Gemeinsam mit WindEurope und seinem hochkarätigen Konferenzprogramm bilden wir die zentralen Themen der Industrie weltweit ab“, betonte Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress heute bei der Voraus-Pressekonferenz in Hamburg,  „Der Global Wind Summit wird damit zum internationalen Hotspot der Windenergie.“ Das sieht auch Pierre Tardieu, CPO des Europäischen Windenergieverbands WindEurope so: „Die Windenergie betritt Neuland. Sie wird künftig den Kern jeder erfolgreichen Elektrifizierungsstrategie bilden. Ihre Technologieentwicklung und Digitalisierung nimmt Fahrt auf; sie entwickelt sich zielstrebig hin zu einem Handelsmarkt und erschließt sich neue Märkte. Die globale WindEurope-On- und Offshore-Konferenz bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich mit den Großen der Industrie, mit führenden Politikern und Windenergieexperten darüber auszutauschen, wie sich die Branche auf diese Herausforderungen einstellt.“
 
Tardieu unterstrich die Bedeutung der europäischen Wind-Industrie: „Die Windenergie ist ein entscheidender Faktor für den Wirtschaftsstandort Europa. Die Herstellung, die Installation und der Betrieb von Windturbinen bieten mehr als 260.000 hoch qualifizierten Menschen Arbeit. Die Branche erzielt einen Gesamtumsatz von 60 Mrd. Euro pro Jahr. Die europäische Windindustrie hat einen Umsatzanteil von 40 Prozent an allen weltweit verkauften Windturbinen und exportiert jährlich Technik und Dienstleistungen im Wert von 8 Mrd. Euro. Die WindEurope-Konferenz 2018 wird diesen Austausch auf globaler Ebene weiter unterstützen.” Diese Einschätzung wird von Steve Sawyer, Secretary General des Global Wind Energy Councils geteilt: „Für die Onshore- und die Offshore-Windbranche ist der Global Wind Summit in Hamburg DIE Drehscheibe, um sich über wichtige politische Weichenstellungen, Marktentwicklungen und Best-Practices aus aller Welt zu informieren und sich modernste Technik und ihre Anwendung anzusehen.“
 
Kosteneffizienz, dynamische Märkte, Smart Energy
WindEnergy Hamburg ist mit 1400 Ausstellern aus rund 40 Ländern die einzige globale Fachmesse für die Onshore- und die Offshore-Branche. Sie bildet die gesamte Wertschöpfungskette ab, „und zwar in einer Breite und Tiefe wie es auf keiner anderen Veranstaltung weltweit geschieht“, so Aufderheide. „Die Schwerpunktthemen der Leitmesse sind 2018: Dynamic Markets, Cost Efficiency und Smart Energy. Damit gehen wir explizit auf die zentralen Herausforderungen der Industrie ein.“ Dr. Gernot Blanke, Managing Director und CEO des international tätigen Projektwicklers wpd, unterstreicht: „Zunehmend werden öffentliche Ausschreibungen für On- und Offshore-Windenergie durchgeführt, um die Strom-Gestehungskosten zu reduzieren. Diesen Systemwechsel mit den konkreten Anforderungen vor Ort in Einklang zu bringen, ist eine der zentralen Herausforderungen für international aktive Projektentwickler“.
 
Im nationalen wie internationalen Wettbewerb spielt die weitere Steigerung der Kosten- und Energie-Effizienz der Windenergieanlagen eine große Rolle. Henrik Stiesdal, einer der Pioniere der Windenergiebranche, der rund 650 Patente im Bereich der Windenergienutzung besitzt, sagte: „Die gesteigerte Effizienz heutiger Windturbinen bedeutet, dass wir bereits jetzt nur durch höhere Türme und größere Rotoren fast 50 Prozent mehr Strom erzeugen könnten. Und es gibt darüber hinaus weiteres Optimierungspotenzial: Im Onshore-Bereich sehe ich die Obergrenze für den Kapazitätsfaktor bei 50 Prozent, bei Offshore sogar bei 65 Prozent.“ Weitere Potenziale sieht Stiesdal bei digitalen Energie-Lösungen: „Normalerweise fallen 25 Prozent der Gesamtkosten für Wartung und Service an. Digitale Lösungen könnten diese Kosten möglicherweise halbieren. Heute fungieren Windturbinen als Einzelanlagen: Durch Digitalisierung ergibt sich die Möglichkeit, intelligente Windparks zu bauen und so den Wirbelschleppeneffekt zu reduzieren. Insgesamt sehe ich für die nächsten Jahre ein Optimierungspotenzial von 50 Prozent.“
 
Zum Global Wind Summit werden insgesamt rund 35 000 Besucher aus aller Welt erwartet. Die neun Hallen der Weltleitmesse sind bereits jetzt nahezu ausgebucht. Die ausstellenden Unternehmen kommen aus rund 40 Ländern, darunter 22 regionale und nationale Pavillons. Neu dabei sind zum Beispiel Südafrika, Island, Lettland und Litauen. Die parallel auf dem Messegelände stattfindende globale WindEurope Konferenz bietet mit mehr als 50 Fachvorträgen und Präsentationen von rund 500 Rednern und Referenten ein qualifiziertes Programm zu den aktuellen und zukünftigen Themen der Windindustrie.
 
Im Vorfeld des Global Wind Summit blickt die globale Windenergiebranche hoffnungsvoll in die Zukunft. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse des aktuellen WindEnergy trend:index (WETI), den die WindEnergy Hamburg in Kooperation mit wind:research, dem führenden Marktforschungsinstitut für Windenergie, durchgeführt hat. Demnach schätzt die Branche die zukünftigen Geschäftsaussichten in nahezu allen Märkten positiv ein (Siehe gesonderte Pressemitteilung).
 
WindEnergy Hamburg und Husum Wind
Der globale Gipfel der Windenergie findet vom 25. bis 28. September 2018 in der Windhauptstadt Hamburg statt: Auf der WindEnergy Hamburg präsentieren rund 1400 Aussteller aus aller Welt ihre Produktneuheiten und Projekte. Die Weltleitmesse für die Onshore- und Offshore-Windbranche bildet den globalen Markt mit der gesamten Wertschöpfungskette ab. Parallel veranstaltet WindEurope in den Hallen der Hamburg Messe die globale On- und Offshore Konferenz. Zum Global Wind Summit versammelt sich die Welt der Windenergie alle zwei Jahre in Hamburg. Das Who's Who der deutschen Windbranche trifft sich vom 10.-13. September 2019 auf der HUSUM Wind, Partner und wichtigste deutsche Windmesse im Folgejahr. Weltmarktführer, Business-Pioniere, innovative Start-ups: On- und Offshore-Unternehmen präsentieren Spitzentechnologie, Produkttrends und Best-Practice aus Deutschland und angrenzenden EU-Ländern. (Pressemeldung vom 27.05.2018)
Quelle: Hamburg Messe und Congress GmbH | Foto: HMC
Lesezeichen - weitere Meldungen


01.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 01.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 02.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 03.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 04.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 05.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 07.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 08.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 09.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 10.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 11.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 12.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 14.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 15.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 16.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 17.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 18.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 19.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 20.06.2018
20.06.2018