Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Webasto forciert strategische Weiterentwicklung
Dienstag, der 15.Mai 2018
Webasto forciert strategische Weiterentwicklung
Stockdorf| München: „Wir haben unseren Wachstumskurs im Jahr 2017 fortgesetzt und forcieren die langfristige strategische Weiterentwicklung von Webasto“, so lassen sich die Kernaussagen von Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE, anlässlich des Jahrespressegesprächs zusammenfassen. Das Gespräch fand im neuen Verwaltungs- und Entwicklungszentrum in der Webasto Zentrale in Stockdorf statt, das am selben Tag feierlich eröffnet wurde. Webasto hat rund 40 Millionen Euro in das auf globale Projektzusammenarbeit ausgerichtete Gebäude investiert. Es bietet rund 550 attraktive und moderne Büroarbeitsplätze, verfügt über einen 2.000 Quadratmeter großen Testing-Bereich für Dachsysteme und ist der erste Meilenstein des langfristig angelegten Standortausbaus in Stockdorf.
 
Der Umsatz der Webasto Gruppe wuchs im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge zweistellig und erreichte rund 3,5 Milliarden Euro. Dabei entfielen auf das Geschäft mit Schiebe- und Panoramadächern 2,6 Milliarden Euro (75 Prozent des Gesamtumsatzes), auf die Cabrioverdecke 314 Millionen Euro (9 Prozent) sowie auf das Thermo- und Klimageschäft 553 Millionen Euro und damit 16 Prozent des Gesamtumsatzes. In China, dem größten Einzelmarkt, erzielte Webasto im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz und damit 34 Prozent des Gesamtumsatzes. Im Heimatmarkt Deutschland werden noch 18 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet. Regional betrachtet stellt sich die Umsatz­verteilung der Webasto Gruppe wie folgt dar: Europa 43 Prozent, Asien 40 Prozent und Americas 17 Prozent.
 
Die Umsatzrendite steigerte der Automobilzulieferer 2017 auf 7,1 Prozent gegenüber 6,5 Prozent im Vorjahr. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg im gleichen Zeitraum um moderate vier Prozent auf knapp 13.000. Der Aufbau erfolgte vor allem in China und Deutschland. „Wir haben in Deutschland insbesondere unsere Elektronikkompetenz ausgebaut“, erläuterte Engelmann.
Foto: Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE, blickte beim Jahrespressegespräch auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück und gab Einblicke in die Zukunft des Unternehmens. © Webasto Gruppe
 
Seine Technologieführerschaft hat Webasto 2017 insgesamt weiter gestärkt: Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung betrugen 233 Millionen Euro. Der Fokus lag wie in den vergangenen Jahren auf der konsequenten Steigerung der Effizienz und der Standardisierung. Die Investitionen in Gebäude und Anlagen beliefen sich im vergangenen Geschäftsjahr auf 176 Millionen Euro (150 Millionen Euro 2016) – mit den Schwerpunkten China und Europa.
 
Erfolgreicher Einstieg in die Elektromobilität
Mit Blick nach vorne kündigte Engelmann an: „Wir werden in den nächsten drei Jahren 600 Millionen Euro in die strategische Weiterentwicklung von Webasto investieren. Das zahlt auf unsere Doppelstrategie ‚Strengthening & Participating‘ ein. Mit ihr stärken wir unsere Kerngeschäftsfelder und erschließen neue Geschäftsfelder“, führte Engelmann weiter aus. Die Investitionen fließen in neue Produkte und Features im Kerngeschäft sowie in die Weiterentwicklung von Kapazitäten und Strukturen. „Ein wichtiger Schwerpunkt wird der Ausbau der neuen Geschäftsfelder für die Elektromobilität sein“, erläuterte Engelmann weiter.
 
Im Wachstumsfeld Elektromobilität konnte das Unternehmen inzwischen erfolgreich Fuß fassen. So unterzeichneten Webasto und Samsung SDI vor wenigen Wochen eine Vereinbarung zur Entwicklung und Lieferung eines Batteriemoduls für das Webasto eigene Standardbatterie­system für Nutzfahrzeuge. Außerdem erhielt Webasto vor kurzem den ersten Build-to-print-Auftrag für ein Batteriesystem von einem Bushersteller.
 
Darüber hinaus brachte Webasto 2017 seine ersten Ladelösungen auf den Markt. Produziert werden diese am Elektronikstandort Schaidt, den Webasto 2017 übernommen hatte. Außerdem profitiert das Unternehmen von der wachsenden Nachfrage nach Hochvoltheizern für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Für die Geräte liegen inzwischen mehr als 60 Aufträge von Herstellern weltweit vor – insbesondere in China ist das Interesse groß. Daher wird die Produktion am Standort Neubrandenburg ausgebaut, und es entsteht bis Ende 2019 eine neue Produktion im chinesischen Wuhan.
 
Ausblick
Die Prognose für das laufende Jahr ist verhalten optimistisch. So lagen Umsatz und Umsatzrendite des ersten Quartals 2018 leicht unter Vorjahr. Der Auftragsbestand hat sich um 1,3 Milliarden Euro auf 14,9 Milliarden Euro erhöht. Vor dem Hintergrund der eigenen Investitionen und der weltweiten Marktentwicklungen geht Webasto für das Gesamtjahr von einer Entwicklung auf Vorjahresniveau aus.
 
Die Webasto Gruppe ist globaler innovativer Systempartner nahezu aller Automobilhersteller und zählt zu den 100 größten Zulieferern der Branche. In seinen Kerngeschäftsfeldern entwickelt und produziert das Unternehmen Schiebe-, Panorama- und Cabriodächer sowie Thermosysteme für alle Antriebsarten. Darüber hinaus baut Webasto mit Batteriesystemen und Ladelösungen sein Produktportfolio für die Elektromobilität aus. Die Webasto Gruppe hat 2017 einen Umsatz von 3,5 Mrd. Euro erwirtschaftet und beschäftigt rund 13.000 Mitarbeiter an über 50 Standorten (davon über 30 Produktionsstandorte). Der Hauptsitz des 1901 gegründeten Unternehmens befindet sich in Stockdorf bei München. (Pressemeldung vom 15.05.2018)
Quelle: Webasto SE | Foto: Webasto SE
Lesezeichen - weitere Meldungen


04.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 04.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 05.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 06.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 07.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 08.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 09.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 11.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 12.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 13.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 14.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 15.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 16.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 18.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 19.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 20.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 21.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 22.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 23.10.2018
23.10.2018