Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Tiefwasser - Fährhafen Sassnitz: Offshore-Branche setzt auf Sassnitz-Mukran
Montag, der 17.August 2015
Tiefwasser - Fährhafen Sassnitz: Offshore-Branche setzt auf Sassnitz-Mukran

Sassnitz-Mukran: Der Standort Sassnitz-Mukran ist und bleibt weiterhin Dreh- und Angelpunkt für Offshore-Windpark Projekte in der Ostsee. Das war der Tenor des 3. Offshore Summit im Fährhafen Sassnitz. Wichtige Akteure aus der Energiebranche, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und von Verbänden tauschten sich zu Projekten und Potenzialen von Offshore-Wind sowie den aktuellen politischen Entwicklungen und dem Thema Netzanbindung aus.

Über 100 Personen hatten sich für das diesjährige Summit angemeldet und im Passagierterminal des Fährhafens Sassnitz eingefunden. „Mit Stolz können wir heute sagen: Das erste große Windpark-Projekt wurde von Sassnitz-Mukran aus erfolgreich realisiert. Wir freuen uns schon auf die kommenden Aufgaben“, eröffnete Harm Sievers, Geschäftsführer der Fährhafen Sassnitz GmbH, die Veranstaltung.

Nach erfolgreicher Installation der Anlagen für den Windpark Baltic 2 von EnBW stehen die nächsten Projekte schon in den Startlöchern. Der Windpark Wikinger von Iberdrola wird ab 2016 von Sassnitz aus realisiert, der Windpark Arkona Becken Südost von E.ON ab 2017. Neben der Errichtung der Windparks ist die Nutzung des Hafens für Betrieb und Wartung ein großes Thema. Am Standort werden dafür bereits die Weichen gestellt. Angrenzend an das Offshore-Terminal wurde ein Liegeplatz mit 350 Meter Kailänge erneuert, der weitere Ausbau der Infrastruktur ist bereits in Umsetzung.

Als Tiefwasserhafen im Nordosten Deutschlands gelegen, bietet der Fährhafen Sassnitz nautisch und seegeographisch ideale Bedingungen, um als Basishafen für die Offshore-Windindustrie zu dienen. Im Umkreis von max. 30 Seemeilen befinden sich zehn Offshore-Windparks, die genehmigt sind oder gegenwärtig das Genehmigungsverfahren durchlaufen. Die Lage an der offenen See erlaubt eine einfache Hafenansteuerung ohne Revierfahrten und Lotsenpflicht. Vor Ort stehen weite Flächen für die Produktion von Anlagenkomponenten, die Montage und Verschiffung von Offshore-Windenergieanlagen sowie Service- und Wartungsarbeiten zur Verfügung. (Pressemeldung vom 17.08.2015) 

Quelle: Fährhafen Sassnitz GmbH | Foto: Fährhafen Sassnitz
Lesezeichen - weitere Meldungen


30.06.2019
  • So
    • Sonntag, der 30.06.2019
  • Mo
    • Montag, der 01.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 02.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 04.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 05.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 06.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 07.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 08.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 09.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 11.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 12.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 13.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 14.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 15.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 16.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 18.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 19.07.2019
19.07.2019