Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wissenschaft
NXP Entwickler für Europäischen Erfinderpreis nominiert - Europäische Patentamt würdigt NFC-Technologie
Mittwoch, der 22.April 2015
NXP Entwickler für Europäischen Erfinderpreis nominiert - Europäische Patentamt würdigt NFC-Technologie

Eindhoven: NXP Semiconductors N.V. (NASDAQ: NXPI) hat heute bekannt gegeben, dass zwei ihrer Entwickler für den Europäischen Erfinderpreis, einer der renommiertesten Preise seiner Art, nominiert sind. Das Europäische Patentamt würdigt damit Franz Amtmann und Philippe Maugars mit ihren Teams für die bahnbrechende Entwicklung der Near Field Communication (NFC).

Der Europäische Erfinderpreis wurde vom Europäischen Patentamt 2006 ins Leben gerufen. Durch ihn sollen Erfinder die Anerkennung für ihre kreativen Leistungen erfahren, die sie verdienen. Ausgezeichnet werden Personen, die mit ihren technischen und geistigen Fähigkeiten zu technologischem Fortschritt und wirtschaftlichem Wachstum beitragen und damit das tägliche Leben vieler Menschen verbessern.

Die gemeinsam von NXP (früher Philips Semiconductors) und Sony 2002 entwickelte NFC-Technologie ermöglicht die sichere Verbindung hunderter Millionen von Smartphones, Tablets und anderer Elektrogeräte. Über NFC können Geräte mit anderen Geräten und Infrastrukturen kommunizieren, übermittelt werden die Daten durch Berührung oder bloße Nähe. NXP ist zudem führend in den Bestrebungen, die weltweite Adaption von NFC zu beschleunigen. 2004 hat das Unternehmen die Gründung des NFC Forums unterstützt, das mit mittlerweile 170 Mitgliedern NFC-Standardisierungen und -Nutzung vorantreibt.

Heute ist NFC überall zu finden und vereinfacht vielerlei Alltagsvorgänge, einfach durch simple Berührungen der entsprechend ausgerüsteten Geräte. Beispiele hierfür sind mobiles Bezahlen im Laden per Mobilgerät oder im Nahverkehr mit Kreditkarte. Die Technologie ist schnell, intuitiv anwendbar und kann Verbindungen aufbauen, ohne dass dafür Akkustrom benötigt wird. NFC wird mittlerweile in vielen unterschiedlichen Industriebereichen eingesetzt, wie in der Mobilkommunikation, im Zahlungsverkehr, bei Zutrittssystemen, in der Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sowie in der Automobilindustrie.

Franz Amtmann ist leitender RFID-Entwickler und arbeitet seit über 25 Jahren bei NXP Semiconductors in Österreich. In dieser Zeit hat er über 50 Patente entwickelt, die zur weltweiten Verbreitung von RFID (Radio Frequency Identification) beigetragen haben. Philippe Maugars hat bei Philips und später NXP über 30 Jahre erfolgreich Projekte in den Bereichen Kartenlesegeräte (Smart Card Reader), Power Management und LED basierende Smart Lighting-Systeme geleitet. Er hat über 25 Patente eingereicht.

„Die Nominierung für den Europäischen Erfinderpreis ist eine große Anerkennung der harten Arbeit des gesamten Teams. Persönlich ist sie für mich das Highlight meiner Karriere. Als Student an der Technischen Universität Graz hätte ich mir nie erträumt, dass ich einmal eine Rolle in der Erfindung einer Technologie spielen werde, die das tägliche Leben von Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst“, so Franz Amtmann.

Philippe Maugars erklärt: „Die NFC-Technologie wurde während der Zusammenarbeit zweier Teams mit unterschiedlichen Kenntnissen in RFID-Anwendungen und integrierter Schaltkreisentwicklung erfunden. Dieses Teamwork der Techniker in unseren Laboren war entscheidend für den Erfolg von NFC. Heute findet die Technologie immer weitere Verbreitung. Ich fühle mich sehr geehrt, zu diesem großen Abenteuer beigetragen zu haben. Dass dies auch vom Europäischen Patentamt gewürdigt wird, ist unglaublich.“

Brian Hinman, Chief Intellectual Property Officer bei Royal Philips, meint dazu: „Wir gratulieren NXP und besonders dem ganzen Team rund um Herrn Amtmann und Herrn Maugars zur Nominierung als Finalisten für den Europäischen Erfinderpreis des Europäischen Patentamts. Philips war eine der Firmen, die die NFC-Spezifikation entwickelt hat, bevor dieser Teil als NXP in eine eigene Firma ausgegliedert wurde. Wir dürfen also ebenfalls Stolz sein, zum Erfolg dieser Technologie beigetragen zu haben. Wir glauben, dass NFC allgegenwärtig wird und im Zeitalter des ‚Internet of Things‘ die intuitive Interaktion für viele drahtlose Anwendungen ermöglichen wird, etwa in den Bereichen Health-Tech und Lighting Solutions von Philips.“

Dieses Jahr wird das Event – das zehnte seiner Art – am 11. Juni 2015 im Palais Brongniart in Paris stattfinden. Der Preis wird in den fünf Kategorien Industrie, KMU, Forschung, Lebenswerk und Außereuropäische Staaten vergeben. Drei frühere Finalisten dieses Preises, Peter Grünberg, Stefan Hell und Shuji Nakamura wurden später zu Nobelpreisgewinnern. (Pressemeldung vom 22.04.2015) 

Quelle: NXP Semiconductors | Foto: NXP Semiconductors
Lesezeichen - weitere Meldungen


28.09.2019
  • Sa
    • Samstag, der 28.09.2019
  • So
    • Sonntag, der 29.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 30.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 01.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 03.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 04.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 05.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 06.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 07.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 08.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 10.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 11.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 12.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 13.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 14.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 15.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 17.10.2019
17.10.2019