Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Containerrekord auf der Schiene: Hamburger Hafen baut Spitzenposition in Europa aus
Freitag, der 30.Dezember 2011
Containerrekord auf der Schiene: Hamburger Hafen baut Spitzenposition in Europa aus
Hamburg: Die Hamburger Hafenbahn setzt ihre Erfolgsgeschichte fort. Im Jahr 2011 erzielte sie das beste Ergebnis ihrer Geschichte. Erstmals sind über zwei Millionen Container (TEU) innerhalb eines Jahres über die Gleise der Hafenbahn gerollt. Damit hat sie gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2010 im Containerbereich noch einmal ein Wachstum von 6,5 Prozent erreicht.
 
Insgesamt rechnet die HPA im Jahr 2011 mit rund 41,3 Millionen Tonnen Gütern auf der Hafenbahn. 2010 hatte die Hafenbahn mit über 40 Millionen Tonnen bereits ein herausragendes Ergebnis erzielt. Seit der Krise hat sie damit Marktanteile am Schienengüterverkehr von anderen Häfen der Nordrange gewonnen. Hamburg konnte seine Position als führender Eisenbahnhafen in Europa weiter ausbauen. Damit das so bleibt, plant die HPA im Jahr 2012 die Rekordsumme von über 70 Millionen Euro in die Hafenbahn zu investieren.
 
HPA-Geschäftsführer Jens Meier nahm zusammen mit Emanuel Schiffer, Vorsitzender der EUROGATE Gruppengeschäftsführung, und Harald Kreft, Geschäftsleiter Hafenbahn der HPA, den zweimillionsten Container am Hafenbahnhof Waltershof in Empfang. Eine Lok der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH brachte den aus Süddeutschland stammenden Container zum Eurokombi-Terminal in Waltershof. Von hier aus geht der mit Maschinenteilen beladenen Exportcontainer auf seine Reise nach Asien
 
„Die mehr als 300km Gleislänge der Hamburger Hafenbahn bilden heute das Rückgrat des Hamburger Hafens. Die hervorragenden Ergebnisse zeigen, dass es richtig war in diesen umweltfreundlichen Verkehrsträger zu investieren und ihn fit zu machen für die Zukunft. Heute werden mehr als 30 Prozent der Güter per Bahn vom und ins Hinterland des Hamburger Hafens nach Mittel- und Süddeutschland, Tschechien, Polen und dem Alpenraum gebracht. Insbesondere die deutsche Exportwirtschaft als Treiber der Konjunktur ist auf funktionierende Häfen und Hinterlandverbindungen angewiesen. Ich werde mich beim Bund dafür einsetzen, dass diese Hinterlandverbindungen gestärkt und ausgebaut werden“, so Wirtschaftssenator Frank Horch.
 
„Die Hafenbahn ist ein echtes Zugpferd für den Hafen geworden. Jetzt zahlen sich unsere anhaltend hohen Investitionen in Anlagen, Technik und Steuerungssysteme aus“, so HPA-Geschäftsführer Jens Meier.
 
"Die Hamburger Hafenbahn ist ein wichtiger Bestandteil zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens. Es zeigt sich, dass sich die hohen Investitionen der HPA in den Ausbau der Hafenbahn auszahlen. EUROGATE gratuliert zum Rekordumschlag. Der Einsatz zunehmend größerer Schiffseinheiten erfordert eine leistungsfähige Bahninfrastruktur, damit die Container in das Hinterland abtransportiert werden können. Es ist wichtig, dass sich Hamburg nicht nur wasserseitig, sondern auch landseitig auf den zunehmenden Anlauf großer Schiffseinheiten vorbereitet. Die beiden deutschen Häfen Hamburg und Bremerhaven sollten gemeinsam beim Bund antreten und sich nachdrücklich für den Ausbau der Hinterlandanbindungen einsetzen. Das gilt für Bahninfrastrukturprojekte wie die Y-Trasse genauso wie für Straßeninfrastrukturprojekte wie den Bau der Küstenautobahn A20", so Emanuel Schiffer, Vorsitzender der EUROGATE Gruppengeschäftsführung.
 
Hohe Investitionen für 2012 geplant
 
Im laufenden Jahr hat die HPA rund 45 Millionen Euro in die Hafenbahn, zum Beispiel die Hafenbahnhöhe Hamburg Süd und Hohe Schaar sowie in neue IT-Systeme, investiert. Damit setzt die HPA das hohe Investitionstempo der vergangenen Jahre fort. Zwischen 2008 und 2010 hatte sie die Anlagen für rund 125 Millionen Euro ausgebaut. Im kommenden Jahr will die HPA über 70 Millionen Euro in die Hafenbahn zu investieren. Neben der zweigleisigen Anbindung des Containerterminals Altenwerder sind darin beispielsweise Investitionen in das vorhandene Netz und den Ausbau der Hafenbahnhöfe Waltershof, Hamburg Süd und Hohe Schaar enthalten.
 
Das bisher beste Ergebnis ihrer 145-jährigen Geschichte erreichte die Hamburger Hafenbahn im vergangenen Jahr: 40,1 Millionen Tonnen Güter des Hafens gingen 2010 auf die Schiene. Nicht nur in der absoluten Menge sondern auch beim Containerumschlag erzielte die Bahn mit 1,93 Millionen Containern einen neuen Rekord. Beide Umschlagszahlen toppten das Erfolgsjahr 2008.
 
Die Hafenbahn im Überblick
 
Die Hafenbahn ist ein Unternehmensteil der Hamburg Port Authority (HPA). Ihr Netz umfasst rund 300 Kilometer Gleise und etwa 880 Weichen. Rund 110 Kilometer des Gleisnetzes sind elektrifiziert. Im Hamburger Hafen erschließt die Hafenbahn mehr als 170 Gleisanschlüsse von Umschlags-, Logistik-, und Hafenindustriebetrieben. An einem Werktag verkehren im Hamburger Hafen rund 200 Güterzüge mit über 4500 Wagen. Insgesamt sind 93 Eisenbahnverkehrsunternehmen auf den Gleisen der Hafenbahn tätig.
 
Die Hamburg Port Authority betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand. Als Anstalt öffentlichen Rechts ist die HPA verantwortlich für die effiziente, Ressourcen schonende und nachhaltige Vorbereitung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen. Die HPA ist Ansprechpartner für alle Fragen der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen.  (Pressemeldung vom 22.12.2011)
Quelle: Hamburg Marketing GmbH | Foto: Hamburg Marketing
Lesezeichen - weitere Meldungen


07.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 07.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 08.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 10.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 11.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 12.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 13.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 14.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 15.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 17.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 18.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 19.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 20.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 21.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 22.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 23.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 24.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 25.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 26.05.2018
26.05.2018