Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Hafengesellschaft bremenports lässt Baggergutschute mit LNG-Antrieb von Werft in Groningen bauen
Montag, der 2.Februar 2015
Hafengesellschaft bremenports lässt Baggergutschute mit LNG-Antrieb von Werft in Groningen bauen

Bremen: Auf einer Werft im niederländischen Groningen wird in den kommenden Monaten der erste deutsche Binnenschiffsneubau entstehen, der mit umweltfreundlichem Flüssigerdgas – Liquified Natural Gas, LNG – angetrieben wird. Wie die Hafengesellschaft bremenports am 29.1.2015 mitteilte, wurde das Unternehmen DBI Borkum BV mit dem Bau der Baggergutschute beauftragt. Die Ökoschute soll Ende 2015 in die Flotte der stadtbremischen Hafengesellschaft aufgenommen werden.

Der Auftragswert für die Schute liegt bei etwa 4,9 Millionen Euro. Das Pilotprojekt von bremenports wird von der Europäischen Kommission mit einem Förderbetrag von 1,65 Millionen Euro unterstützt. Die Mittel stammen aus dem TEN-T-Programm der EU (Ausbau der Verkehrsinfrastruktur).

Wie bremenports-Geschäftsführer Robert Howe am 28.1.2015sagte, verfügt DBI Borkum über langjährige Erfahrungen im Bau von Geräten im Bereich der Nassbaggerei, insbesondere bei Klappschuten. Das Arbeitsschiff wird auf der Werft Pattje Waterhuizen BV gebaut, an der DBI Borkum BV beteiligt ist. Zehn Schiffbauunternehmen aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden hatten ihr Interesse bekundet, sechs dieser Werften gaben dann ein Angebot ab.

„Für beide Seiten ist es das erste LNG-Projekt dieser Art“, sagte Howe. „Gleichzeitig handelt es sich um die weltweit erste Klappschute, die mit einem Flüssigerdgasantrieb ausgestattet wird.“ Bisher gebe es international erst etwa 50 Schiffe mit einem solchen Antrieb. „Das Pilotprojekt soll einen Beitrag zum Aufbau einer LNG-Infrastruktur in den bremischen Häfen leisten“, ergänzte Howe. Vor einigen Wochen hatte die Firma HGM Energy angekündigt, im Bremer Industriehafen bis 2016 eine LNG-Tankstelle einzurichten. Dort sollen neben Schiffen auch Lastwagen abgefertigt werden.

Die Daten der neuen LNG-Baggergutschute:

  • Länge über alles: 70,50 Meter
  • Breite über alles: 10,20 Meter
  • Tiefgang: 3,30 Meter
  • Ladekapazität: 850 Kubikmeter
  • Antrieb: gaselektrisch
  • Motorisierung: 2 x 400 kW (Gasmotoren) 1 x 150 kW (Diesel)
  • Antriebspropeller: 2 x Ruderpropeller (Schottel, SRP 200)
  • Geschwindigkeit: 9 Knoten

(Pressemeldung vom 01.02.2015)

Quelle: bremenports GmbH & Co. KG | Foto: bremenports
Lesezeichen - weitere Meldungen


01.05.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 01.05.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 02.05.2019
  • Fr
    • Freitag, der 03.05.2019
  • Sa
    • Samstag, der 04.05.2019
  • So
    • Sonntag, der 05.05.2019
  • Mo
    • Montag, der 06.05.2019
  • Di
    • Dienstag, der 07.05.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.05.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 09.05.2019
  • Fr
    • Freitag, der 10.05.2019
  • Sa
    • Samstag, der 11.05.2019
  • So
    • Sonntag, der 12.05.2019
  • Mo
    • Montag, der 13.05.2019
  • Di
    • Dienstag, der 14.05.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.05.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 16.05.2019
  • Fr
    • Freitag, der 17.05.2019
  • Sa
    • Samstag, der 18.05.2019
  • So
    • Sonntag, der 19.05.2019
  • Mo
    • Montag, der 20.05.2019
20.05.2019