Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Bosch und Klenzaids planen Gemeinschaftsunternehmen in Indien
Freitag, der 5.Dezember 2014
Bosch und Klenzaids planen Gemeinschaftsunternehmen in Indien

Mumbai | Waiblingen: Der Prozess- und Verpackungsspezialist Bosch Packaging Technology und Klenzaids Contamination Controls Pvt. Ltd. planen ein Gemeinschaftsunternehmen in Indien. Am 28. November 2014 unterzeichneten beide Unternehmen entsprechende Verträge. Es ist geplant, dass Bosch mit 49 Prozent bei Klenzaids einsteigt. Klenzaids ist inhabergeführt und stellt Prozess-, Verpackungs- und Reinraumtechnik für die internationale Pharmaindustrie her. Beide Partner möchten mit dem Joint Venture ihre internationale Position stärken, vor allem bei flüssigen Pharmazeutika und Verpackungsmaschinen für Reinraumbedingungen. In allen Bereichen ergänzen sich die Angebote von Klenzaids und Bosch Packaging Technology. Vor allem dem in Indien steigenden Kundenbedürfnis nach kompletten Linien aus einer Hand kämen beide Unternehmen noch besser nach. Klenzaids mit Sitz in Mumbai erzielte 2013 einen Umsatz von rund sechs Millionen Euro und beschäftigt etwa 350 Mitarbeiter. Bosch Packaging Technology ist in Indien bereits mit einem Standort in Verna (Bundesstaat Goa) vertreten. Weltweit erzielte die Bosch-Verpackungssparte im letzten Jahr einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro und beschäftigt rund 5 600 Mitarbeiter. Das künftige Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Hauptsitz in Mumbai haben und voraussichtlich rund 380 Mitarbeiter beschäftigen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Der Preis für die von Bosch erworbenen Anteile wurde nicht bekanntgegeben.

Besseres Angebot für Kunden in Indien
Durch das Gemeinschaftsunternehmen entstehen vor allem für indische Kunden erhebliche Vorteile: Klenzaids kann seine Kompetenzen in der Reinraum- und Prozesstechnik sowie bei Peripherieanlagen einbringen, Bosch seine Stärken bei innovativer Abfülltechnik. Klenzaids liefert an Kunden aus dem privaten und öffentlichen Sektor neben Anlagen, Systemen und Zubehör auch sogenannte Turnkey-Lösungen. Hierbei handelt es sich um Gebäude und Anlagen, mit denen Kunden sofort nach Fertig- oder Aufstellung ihr jeweiliges Produkt verarbeiten und verpacken können. Hierzu zählen auch Labore für den Einsatz im Bereich der Biosicherheit mit höchster Schutzklasse.

Profitables Wachstum und Werteorientierung
Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Packaging Technology, sagte: „Wir arbeiten schon lange vertrauensvoll mit Klenzaids zusammen. Das Unternehmen ist bekannt als Arbeitgeber von exzellenten Mitarbeitern und als Anbieter von qualitativ hochwertigen Produkten und Services. Ich freue mich sehr über eine gemeinsame Zukunft.“ Hamish Shahani, Vorsitzender der Geschäftsführung von Klenzaids, ergänzte: „Mit gebündelten Kräften und Ressourcen verschaffen wir uns im aufstrebenden indischen Markt eine stärkere Ausgangslage. Bosch und Klenzaids haben trotz unterschiedlicher regionaler Wurzeln viele Gemeinsamkeiten. Beide setzen auf profitables Wachstum, Innovationskraft, Verlässlichkeit, motivierte Mitarbeiter und starke Werteorientierung.“

Komplettlinien aus einer Hand
Das indische Familienunternehmen Klenzaids bietet unter anderem Labor- und Transferanlagen an, mit denen unter Reinraumbedingungen gearbeitet werden kann. Diese Maschinen sind unverzichtbar für die keimfreie Herstellung flüssiger Arzneimittel. Ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens sind Labore der biologischen Schutzklassen 2-4, wobei Klasse 4 höchsten Schutzanforderungen genügen muss, etwa die vollkommene Abschottung von Mikroorganismen zur Umwelt. Weitere Stärken des Unternehmens liegen in der Prozesstechnik zur Herstellung flüssiger Arzneimittel und bei Isolatoren.

Strategisch wichtige Ergänzung zum Bosch-Standort in Goa
Bosch Packaging Technology ist bereits in Indien präsent. Am Standort in Verna entwickelt, baut und vermarktet Bosch seit 2012 vertikale und horizontale Schlauchbeutelmaschinen für die Verpackung von Nahrungsmitteln sowie Füll- und Verschließmaschinen für flüssige Pharmaprodukte. Bis heute hat Bosch Packaging Technology über 1 500 Verpackungsmaschinen an führende Markenunternehmen der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie verkauft.

Bezüglich der Vereinbarungen erklärte Dr. Steffen Berns, Vorsitzender von Bosch India: „Nach der Eröffnung unseres Standorts in Verna haben wir im Geschäftsbereich Packaging Technology den zweiten Meilenstein in zwei Jahren erreicht. Ich bin vollkommen überzeugt, dass wir mit dieser neuen Partnerschaft unsere Produktpalette und Marktabdeckung erweitern können. Die Angebote beider Unternehmen ergänzen sich perfekt und sowohl unser Produktbereich Pharma als auch unsere Kunden werden von diesem Joint Venture profitieren.“ (Pressemeldung vom 05.12.2014)

Quelle: Bosch GmbH | Foto: Bosch
Lesezeichen - weitere Meldungen


08.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 08.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 10.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 11.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 12.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 13.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 14.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 15.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 17.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 18.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 19.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 20.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 21.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 22.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 23.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 24.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 25.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 26.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 27.05.2018
27.05.2018