Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
SKF führt effiziente, kabellose Zustandsüberwachung für Eisenbahndrehgestelle ein
Mittwoch, der 19.November 2014
SKF führt effiziente, kabellose Zustandsüberwachung für Eisenbahndrehgestelle ein

Göteborg | Schweinfurt: Das neue SKF Multilog Online-System IMx-B ist das erste kabellose Komplettdrehgestell-Überwachungssystem für alle Arten von Lokomotiven und Schienenfahrzeugen für den Personenverkehr. Es verbessert Service, zuverlässigen Betrieb und Zugwartungseffizienz. Außerdem lässt sich die kabellose Drehgestell-Zustandsüberwachung leicht installieren. Damit ist das System eine ideale Lösung für große und kleine Zugbetreiber, die Serviceleistung, Zugwartung und Verfügbarkeit optimieren wollen und von der zeitbasierten Wartung ihrer Flotten zur zustandsbasierten Wartung wechseln möchten.

Schwingungen, Temperaturen und Geschwindigkeitsdaten werden gesammelt und durch das SKF Multilog Online-System IMx-B Wireless von eisenbahnspezifischen Sensoren auf dem Drehgestell verarbeitet. Das intelligente System erkennt stabile Laufbedingungen. Die Datensammlung und -verarbeitung kann – sozusagen für „unmittelbares Feedback“ – direkt im Zug analysiert werden oder auch drahtlos – für weitere Fernanalysen – mit der SKF @ptitude Observer Software zur Cloud gesendet werden.

Beides ermöglicht der Wartungsabteilung, alle rotierenden Drehgestell-Komponentenzustände des Motors, der Getriebe, Radsatzlager und Räder schnell zu bewerten. Der Kunde kann den erforderlichen SKF Softwarezugang entweder kaufen oder auf Abonnementbasis verwenden. Die Analyse der drahtlos übermittelten Daten kann durch Mitarbeiter des Anwenders erfolgen oder durch das SKF Ferndiagnosezentrum für Expertenanalysen und Berichte als Dienstleistung durchgeführt werden.

„Ziel der SKF Multilog IMx-B Entwicklung war es, ein Drehgestell-Überwachungssystem zu schaffen, das einfach und preisgünstig in neuen Zügen installiert oder in vorhandenen Flotten nachgerüstet werden kann. Außerdem haben wir Wert darauf gelegt, dass es sich bequem mit Fernüberwachungszentralen für Expertenanalysen und Wartungszwecke verbinden lässt“, sagt Victor Martinez, Business Development Manager Eisenbahnmechatronik und Zustandsüberwachung bei SKF.

Das SKF Drehgestell-Überwachungssystem bietet ein Großraumnetzwerk mit drahtloser/3G Kompatibilität und erfüllt Eisenbahnstandards für Elektroniksysteme, die auf Drehgestellen montiert sind. Die umfassende Zustandsüberwachungsfähigkeit beinhaltet SKF Hüllkurvenbeschleunigung für frühe Lagerschadenserkennung, 16 analoge Kanäle und Kompatibilität mit vielen verschiedenen Sensortypen. Es kann in vorhandenen Zügen ohne kostenintensiven Verdrahtungsaufwand nachgerüstet werden und passt für Hochgeschwindigkeits- und Regionalzüge sowie für U-Bahnen. (Pressemeldung vom 19.11.2014) 

Quelle: SKF GmbH | Foto: SKF GmbH
Lesezeichen - weitere Meldungen


28.09.2018
  • Fr
    • Freitag, der 28.09.2018
  • Sa
    • Samstag, der 29.09.2018
  • So
    • Sonntag, der 30.09.2018
  • Mo
    • Montag, der 01.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 02.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 04.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 05.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 06.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 07.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 08.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 09.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 11.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 12.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 13.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 14.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 15.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 16.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.10.2018
17.10.2018