Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
WindEnergy Hamburg – The global on- & offshore expo - neue Modellvorstellungen und Vertragsabschlüsse in Hamburg
Donnerstag, der 25.September 2014
WindEnergy Hamburg – The global on- & offshore expo - neue Modellvorstellungen und Vertragsabschlüsse in Hamburg

Hamburg: Die WindEnergy Hamburg hat einen überaus erfolgreichen Premierenstart hingelegt. Bereits an den ersten beiden Tagen haben zahlreiche Aussteller die internationale Leitmesse der Windenergiebranche genutzt, um dem Fachpublikum neue Produkte vorzustellen und wichtige Abschlüsse zu tätigen, die die Bedeutung der WindEnergy Hamburg als globale Business-Plattform unterstreichen.

So hat Aussteller Vattenfall Nordic, Europas größter Erzeuger von Strom und Wärme und einer der führenden Betreiber von Onshore- und Offshore-Windparks, den Aussteller Romo Wind mit Leistungen im Umfang von 1,35 Millionen Euro beauftragt. Der Auftrag umfasst die Ausstattung von insgesamt 69 Anlagen in Dänemark und Schweden. ROMO Wind, ein dänisch-schweizerisches Unternehmen, optimiert mit seiner iSpin-Technologie die Produktion von Windstrom. Im Rahmen des Auftrags übernimmt ROMO Wind die permanente Vermessung und Korrektur von Gondelnachführungsfehlern. Die iSpin-Technologie wird in allen größeren Onshore-Anlagen von Vattenfall eingesetzt, um signifikante Leistungseinbußen sowie den Verschleiß am Antriebsstrang und Rotor zu reduzieren. Ungefähr zwei Prozent mehr Produktion erwartet Vattenfall Nordic durch die Implementierung in seinen Windparks. Die iSpin-Monitor-Technologie überwacht permanent Windgeschwindigkeiten und Richtungen und ermittelt die Turbulenzintensität.

Innovationen und Meilensteine
Dass die WindEnergy Hamburg die weltweite Plattform für Innovationen der Windergie-Branche ist, zeigt unter anderem Siemens Wind Power. Der Aussteller präsentiert zum ersten Mal seine neue 3D-Anlage SWT-3.3-130 für starke Energieerträge bei Schwachwind. Die mit 130-Meter-Rotoren ausgestatteten 3,3MW-Anlagen sollen maximalen Ertrag aus niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten herausholen und werden voraussichtlich Anfang 2017 lieferbar sein. Per Live-Übertragung konnten Fachbesucher der WindEnergy Hamburg zudem am heutigen Mittwoch der Eröffnung des Ferndiagnosezentrums von Siemens im Dänischen Brande beiwohnen.

Die Ergänzung ihrer 3MW-Baureihe stellt Senvion auf der WindEnergy Hamburg vor. Die Senvion 3.4M114, die ab 2015 in Serie geht, bietet über sechs Prozent mehr Nennleistung und steigert den Energieertag in Vergleich zur 3.2M114 um 4,5 Prozent. Zudem hat Senvion auf der Leitmesse bekanntgegeben, dass am heutigen Mittwoch die 111. Offshore-Anlage installiert und damit ein echter Meilenstein erreicht wurde. „In nur zehn Wochen haben wir es geschafft, 19 Turbinen für den Windpark Nordsee Ost zu installieren. Das festigt unsere Position als starke Nummer zwei im Offshore-Markt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Andreas Nauen in Hamburg.

Im Rahmen der WindEnergy Hamburg wurde am Dienstagabend der German Renewables Award des Clusters Erneuerbare Energie Hamburg verliehen, bei dem Henrik Stiesdal, Technischer Geschäftsführer von Siemens Wind Power, den Preis für das Lebenswerk erhielt. Stiesdal baute bereits 1976 seine erste kleine Windturbine und gilt als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Windenergie-Branche weltweit.

Am Freitag, 26. September, dem letzten Tag der Messe, steht die WindEnergy Hamburg ganz im Zeichen der Karrieremöglichkeiten in der Windbranche. Beim „Recruiting Day“ informieren die Personalverantwortlichen zahlreicher Aussteller über Jobchancen, Karriere und Ausbildung in ihren Unternehmen. Aussteller, die Experten, Quereinsteiger oder „Young Professionals“ suchen, präsentieren sich in einem eigens hergerichteten Bereich zwischen den Hallen B1 und B2 mit Kurzvorträgen und aktuellen Angeboten. (Pressemeldung vom 25.09.2014)

Quelle: Hamburg Messe & Congress GmbH | Foto: Hamburg Messe, WindEnergy Hamburg
Lesezeichen - weitere Meldungen


29.03.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.03.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.03.2019
  • Mo
    • Montag, der 01.04.2019
  • Di
    • Dienstag, der 02.04.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.04.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 04.04.2019
  • Fr
    • Freitag, der 05.04.2019
  • Sa
    • Samstag, der 06.04.2019
  • So
    • Sonntag, der 07.04.2019
  • Mo
    • Montag, der 08.04.2019
  • Di
    • Dienstag, der 09.04.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.04.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 11.04.2019
  • Fr
    • Freitag, der 12.04.2019
  • Sa
    • Samstag, der 13.04.2019
  • So
    • Sonntag, der 14.04.2019
  • Mo
    • Montag, der 15.04.2019
  • Di
    • Dienstag, der 16.04.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.04.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 18.04.2019
18.04.2019