Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Rolls-Royce schließt Übernahme von Rolls-Royce Power Systems ab
Mittwoch, der 27.August 2014
Rolls-Royce schließt Übernahme von Rolls-Royce Power Systems ab

Friedrichshafen: Am 7. März 2014 hatte der Vorstand der Daimler AG entschieden, die Put-Option für seine 50-Prozent-Beteiligung an Rolls-Royce Power Systems auszuüben. Am 16. April 2014 verkündeten Rolls-Royce und Daimler, sich auf den fairen Marktwert der Anteile in Höhe von 2,43 Milliarden Euro geeinigt zu haben.

John Rishton, CEO von Rolls-Royce, sagte: „Wir freuen uns, dass Rolls-Royce Power Systems nun vollständig zu Rolls-Royce gehört. Das Unternehmen vergrößert und erweitert die Fähigkeiten unseres Kolbenmotoren-Portfolios. Rolls-Royce Power Systems verfügt über herausragende Technologie, ist in Märkten mit langfristigem Wachstumspotenzial tätig und hat sich als wertvolle Ergänzung unserer Division Marine & Industrial Power Systems bewährt.“

Rolls-Royce Power Systems, das früher als Tognum AG firmierte, ist ein weltweit führender Anbieter von Kolbenmotoren, Antriebssystemen und dezentralen Energieanlagen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Friedrichshafen in Süddeutschland. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter.

Ulrich Dohle, CEO von Rolls-Royce Power Systems, sagte: „Wir sind stolz, mit unseren schnelllaufenden MTU-Motoren, den dezentralen Energiesystemen von MTU Onsite Energy, den mittelschnelllaufenden Bergen-Motoren und den Kraftstoffeinspritzsystemen von L’Orange nun ganz zur Rolls-Royce-Familie zu gehören und freuen uns darauf, zu ihrem Erfolg beizutragen.“

Daimler bleibt ein wichtiger Partner bei der Entwicklung und Lieferung von mittelschweren und schweren Dieselmotoren im Leistungsbereich unter 500 Kilo­watt. MTU vertreibt die Off-Highway-Versionen dieser modifizierten Lkw-Motoren an Kunden aus den Anwendungsbereichen Bau, Industrie und Landwirtschaft.


Über Rolls-Royce Holdings plc

1. Vision von Rolls-Royce ist, mit seinen zwei Divisionen Aerospace sowie Marine and Industrial Power Systems (MIPS) bessere Energie für eine Welt im Wandel zu liefern. Die beiden Divisionen versorgen ihre Märkte mit zwei starken Technologien: Gasturbinen und Kolbenmotoren, zur Nutzung an Land, zu Wasser und in der Luft.

2. Aerospace umfasst die Geschäftsfelder Civil Aerospace und Defense Aerospace. MIPS besteht aus den Geschäftsfeldern Marine, Nuclear & Energy sowie Power Systems (RRPS). Am 6. Mai 2014 verkündete Rolls-Royce, dass es mit Siemens eine Vereinbarung zum Verkauf seines Geschäftes mit Energie-Gasturbinen- und -Kompressoren für 785 Millionen Pfund Sterling unterzeichnet habe. Nach dem Abschluss der Übernahme, der bis Ende Dezember 2014 erwartet wird, wird Rolls-Royce weitere 200 Millionen Pfund Sterling für ein Lizenzabkommen mit einer Laufzeit von 25 Jahren erhalten.

3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 120 Ländern, darunter mehr als 380 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 4.000 Marine- und Schifffahrtskunden einschließlich 70 Seestreitkräften sowie 1.600 Energie- und Kernenergiekunden.

4. Unser Geschäft stützt sich auf die 4 Cs:

  • Customer – Der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Geschäfts.
  • Concentration – Die Entscheidung, in welchen Märkten wir wachsen wollen und in welchen nicht.
  • Cost – Das kontinuierliche Streben nach größerer Effizienz.
  • Cash – Die stetige Verbesserung der finanziellen Ergebnisse.

5. Der Umsatz betrug 15,5 Milliarden Pfund Sterling im Jahr 2013. Er stammte etwa zur Hälfte aus dem Servicegeschäft. Der Gesamtauftragsbestand lag am 30. Juni 2014 bei 70,4 Milliarden Pfund Sterling.

6. 2013 investierte Rolls-Royce 1,1 Milliarden Pfund Sterling in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 31 universitären Technologiezentren (UTC). Sie sorgen dafür, dass die Ingenieure von Rolls-Royce an der Spitze der wissenschaftlichen Forschung stehen.

7. Rolls-Royce beschäftigt mehr als 55.000 Mitarbeiter in 45 Ländern, darunter mehr als 17.000 Ingenieure.

8. Rolls-Royce engagiert sich stark für die Nachwuchsgewinnung von Auszubildenden und Universitätsabsolventen und investiert in die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter. 2013 haben wir weltweit 379 Universitätsabsolventen und 288 Auszubildende in unsere Ausbildungsprogramme aufgenommen. Zur Förderung der Ausbildung in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurswesen und Mathematik (STEM) haben wir weltweit mehr als 1.000 STEM-Botschafter von Rolls-Royce, die aktiv an Ausbildungsprogrammen und -aktivitäten mitarbeiten. Unser Ziel ist es, bis 2020 über unsere STEM-Botschafter mindestens 6 Millionen Menschen zu erreichen. (Pressemeldung vom 26.08.2014)

Quelle: Rolls-Royce Power Systems AG | Foto: Rolls-Royce Power Systems
Lesezeichen - weitere Meldungen


26.09.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 26.09.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 27.09.2018
  • Fr
    • Freitag, der 28.09.2018
  • Sa
    • Samstag, der 29.09.2018
  • So
    • Sonntag, der 30.09.2018
  • Mo
    • Montag, der 01.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 02.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 04.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 05.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 06.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 07.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 08.10.2018
  • Di
    • Dienstag, der 09.10.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.10.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 11.10.2018
  • Fr
    • Freitag, der 12.10.2018
  • Sa
    • Samstag, der 13.10.2018
  • So
    • Sonntag, der 14.10.2018
  • Mo
    • Montag, der 15.10.2018
15.10.2018