Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Offshore-Windpark EnBW Baltic 2: Baubeginn für Umspannstation in Kiel
Mittwoch, der 23.November 2011
Offshore-Windpark EnBW Baltic 2: Baubeginn für Umspannstation in Kiel

Karlsruhe / Kiel: Mit dem so genannten Brennstart – dem ersten Herausschneiden von Bauteilen aus dem Rohstahl – beginnt heute in Kiel der Bau der Umspannstation und ihres Fundaments für den Offshore-Windpark EnBW Baltic 2. Damit nimmt nun auch das zweite Offshore-Projekt der EnBW Energie Baden-Württemberg AG erste konkrete Formen an. Die Umspannstation ist das Herzstück des Windparks. Hier fließt später der Strom der 80 Windkraftanlagen zusammen, wird von 33 kV Spannung auf 150 kV hoch transformiert und über zwei Seekabel an Land transportiert. Die EnBW hat das Konsortium aus den Firmen ALSTOM Grid GmbH und WeserWind GmbH beauftragt, die Umspannstation zu bauen. Ende 2012 soll sie voraussichtlich fertig sein. Alstom ist für die Elektrotechnik und Weserwind für den Stahlbau zuständig.

„Der Baubeginn der Umspannstation zeigt, dass wir konsequent die Windkraft und damit die erneuerbaren Energien in Deutschland ausbauen. Nachdem wir im Mai unseren ersten Offshore-Windpark EnBW Baltic 1 in Betrieb genommen haben, starten wir jetzt mit unserem zweiten und deutlich größeren Windpark in der Ostsee. Der Baubeginn der Umspannstation für EnBW Baltic 2 ist erst der Anfang; später folgen 80 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 288 Megawatt.“, erklärt der EnBW-Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Villis.

Ein Blick auf die Eckdaten vermittelt die zu bewältigenden Herausforderungen des Baus an Land und des späteren Transports ins Meer: Die Umspannstation und ihr Fundament werden eine Gesamthöhe von 58m über Meeresgrund haben und zusammen rund 5.500 Tonnen auf die Waage bringen. Davon wird allein die Umspannstation mit einer Höhe von 15m über drei Etagen und einer Fläche von 40m x 40m, so groß wie zwei Handballfelder, ca. 2400t wiegen und damit so schwer sein wie 200 zweiachsige Linienbusse. Nach Abschluss der Fertigung in der Werft wird die Umspannstation auf dem Weg ins 17 Seemeilen vor der Küste liegende Baufeld eine weitere Besonderheit unter Beweis stellen. Ohne Einsatz eines Schwimmkrans kann der Koloss selbstschwimmend von Schleppern ins Baufeld gezogen werden. Auch die Installation der Station ist deutlich weniger aufwändig: Das Oberteil ihres Fundamentes bringt sie nach innen eingefahren mit und kann sich daher selbst auf den vorinstallierten Unterteil gründen.

EnBW Baltic 2 soll ab 2012 gebaut werden und 2013 ans Netz gehen. Der Offshore-Windpark wird jährlich 1.2 Milliarden Kilowattstunden Strom für rund 340.000 Haushalte erzeugen und 900.000 Tonnen CO2 einsparen. Insgesamt plant die EnBW, vier Offshore-Windparks in der Ost- und Nordsee mit zusammen 1200 MW zu errichten. (Pressemeldung vom 22.11.2011)

Quelle: EnBW | Foto: EnBW
Lesezeichen - weitere Meldungen


07.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 07.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 08.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 10.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 11.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 12.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 13.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 14.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 15.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 17.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 18.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 19.05.2018
  • So
    • Sonntag, der 20.05.2018
  • Mo
    • Montag, der 21.05.2018
  • Di
    • Dienstag, der 22.05.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 23.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 24.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 25.05.2018
  • Sa
    • Samstag, der 26.05.2018
26.05.2018