Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Cassidian Optronics liefert Sichtgeräte zur Modernisierung der Leopard-2-Kampfpanzer verschiedener Nato-Staaten
Mittwoch, der 18.Juni 2014
Cassidian Optronics liefert Sichtgeräte zur Modernisierung der Leopard-2-Kampfpanzer verschiedener Nato-Staaten

Ulm: Cassidian Optronics, ein Tochterunternehmen von Airbus Defence and Space, hat Aufträge zur Modernisierung von über 100 Kampfpanzern des Typs Leopard 2 in Kanada, Dänemark und Deutschland erhalten. Die Aufträge, die die Ausstattung der Panzer mit Richtschützen- und Kommandanten-Anzeigemodulen mit modernen Sensoren vorsieht, haben einen Wert von über 15 Millionen Euro. Attica, ein Wärmebildgerät der dritten Generation von Cassidian Optronics, bildet zusammen mit den zusätzlichen Sensoren und Systemkomponenten den Schwerpunkt der Lieferungen. Das Gerät wurde 2013 als Standard im Kommandantenperiskop Peri R17 in Deutschland eingeführt. In Kanada und Dänemark wird die Wärmebildkamera zusätzlich zum Kommandantenperiskop auch im Anzeigemodul des Richtschützen Standard sein. Damit wird die Vereinheitlichung des Konfigurationsstandes der Leopard-Benutzerstaaten weiter vorangetrieben.

Die neuen Sichtgeräte ermöglichen der Panzerbesatzung die Aufklärung, Identifizierung und Markierung von Zielen aus wesentlich größeren Entfernungen und unter eingeschränkten Sichtverhältnissen. Der Kommandant ist damit in der Lage, Zielinformationen an den Richtschützen zu übergeben, um anschließend weitere Ziele zu erfassen. Die Zielerfassung kann so von der Zielbekämpfung getrennt werden, was eine bessere Reaktion ermöglicht. Gerade in den heutigen Einsatzszenarien nimmt dabei die höhere Bildqualität einen entscheidende Rolle ein, um ein klareres Lagebild zu haben und die Befolgung der geltenden Einsatzregeln (Rules of Engagement) ermöglicht.

Die Cassidian Optronics GmbH, die frühere Carl Zeiss Optronics, entwickelt und fertigt mit rund 800 Mitarbeitern optische und optronische Produkte an den deutschen Standorten Oberkochen und Wetzlar sowie im südafrikanischen Irene.

Diese kommen im militärischen Bereich bei land-, see- und luftgestützten Systemen, bei Grenzüberwachungs- und Sicherheitssystemen und bei zivilen Hightech-Systemen und im Luft-/ Raumfahrtsektor zum Einsatz. Cassidian Optronics vereint die optische und optronische Präzisionstechnologie von Carl Zeiss Optronics mit dem Know-how von Cassidian als einem globalen Marktführer in der Verteidigungs- und Sicherheitstechnologie. (Pressemeldung vom 18.06.2014)

Quelle: AIrbus Defence and Space | Foto: Airbus Defence and Space
Lesezeichen - weitere Meldungen


31.05.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 31.05.2018
  • Fr
    • Freitag, der 01.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 02.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 03.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 04.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 05.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 06.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 07.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 08.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 09.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 10.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 11.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 12.06.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.06.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 14.06.2018
  • Fr
    • Freitag, der 15.06.2018
  • Sa
    • Samstag, der 16.06.2018
  • So
    • Sonntag, der 17.06.2018
  • Mo
    • Montag, der 18.06.2018
  • Di
    • Dienstag, der 19.06.2018
19.06.2018