Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
USA steigern 2013 den Strom-Anteil aus erneuerbaren Energien
Montag, der 28.April 2014
USA steigern 2013 den Strom-Anteil aus erneuerbaren Energien

Münster: Die USA haben im Jahr 2013 deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert als noch im Vorjahr. In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich die Stromproduktion aus regenerativen Quellen in den Vereinigten Staaten nahezu vervierfacht.

Die Zahlen stammen von der Energy Information Administration (EIA), dem Amt für Energiestatistik innerhalb des US-amerikanischen Energieministeriums. Danach haben die USA 2013 eine Stromerzeugung aus regenerativen Energien in Höhe von 522 Milliarden Kilowattstunden (kWh) erreicht. Das bedeutet weltweit den zweiten Platz bei der absoluten Stromproduktion aus Erneuerbaren.

Wasserkraft hat größten Anteil an EE-Strom
Das Amt für Energiestatistik des US-amerikanischen Energieministeriums stellte in der vergangenen Woche die Zahlen der Stromproduktion für das Jahr 2013 vor. Daraus geht hervor, dass der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion im Jahr 2013 bei rund 13 Prozent lag (2012: 12 Prozent). Mehr als die Hälfte dieses Stroms stammt dabei aus der Wasserkraft, die damit auch weiterhin eine tragende Säule der regenerativen Stromerzeugung in den USA bleibt. Sie zeichnet für insgesamt knapp 270 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom verantwortlich. Obgleich die Wasserkraft damit den größten Anteil der Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren liefert, bedeutet dies auch einen leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr, als noch über 276 Mrd. kWh aus der Wasserkraft produziert wurden.

Wind- und Solar-Strom legen kräftig zu
Trotz des Rückgangs der Stromproduktion aus Wasserkraft konnte der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromproduktion insgesamt zunehmen. So lag der Anteil der Erneuerbaren an der gesamten Stromproduktion im Jahr 2012 noch bei knapp 12 Prozent, und damit rund ein Prozent niedriger als im aktuellen Berechnungsjahr 2013. Das ist auf die gestiegene Stromproduktion aus den übrigen erneuerbaren Energieträgern zurückzuführen (+16 Prozent gegenüber 2012). Insbesondere der Windkraft kommt hier eine entscheidende Bedeutung zu. Auf sie entfallen 168 Mrd. kWh im Jahr 2013 (2012: 141 Mrd. kWh) und damit knapp 32 Prozent der gesamten Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Den größten Zuwachs beim Anteil an der Stromproduktion konnte allerdings die solare Strahlungsenergie (Solarthermie und Photovoltaik) verbuchen: Insgesamt nahm hier die Produktion von 4,3 Mrd. kWh (2012) auf 9,3 Mrd. kWh (2013) um über 113 Prozent zu.

USA auf Platz zwei bei Stromerzeugung aus Erneuerbaren
Laut der EIA spielen die erneuerbaren Energieträger Wind, Sonne, Biomasse und Geothermie eine immer größere Rolle in der US-amerikanischen Stromproduktion. Allein in den letzten zwei Jahrzehnten hat sich die Stromproduktion aus diesen Energieträgern nahezu vervierfacht. Währenddessen blieb die Stromproduktion aus Wasserkraft in den USA relativ konstant. Den größten Anteil an der Stromproduktion der USA hat allerdings weiterhin die Kohle mit 39 Prozent. Mit einer Produktion von insgesamt rund 522 Mrd. kWh aus regenerativen Quellen sind die USA laut Angaben der EIA weltweit auf Platz zwei der Gesamtstromerzeugung aus Erneuerbaren. Nur China kann eine größere Stromproduktion aus erneuerbaren Energieträgern vorweisen. (Pressemeldung vom 28.04.2014) 

Quelle: IWR - Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien | Foto: IWR
Lesezeichen - weitere Meldungen


30.09.2019
  • Mo
    • Montag, der 30.09.2019
  • Di
    • Dienstag, der 01.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 02.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 03.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 04.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 05.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 06.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 07.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 08.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 09.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 10.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 11.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 12.10.2019
  • So
    • Sonntag, der 13.10.2019
  • Mo
    • Montag, der 14.10.2019
  • Di
    • Dienstag, der 15.10.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 16.10.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 17.10.2019
  • Fr
    • Freitag, der 18.10.2019
  • Sa
    • Samstag, der 19.10.2019
19.10.2019