Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Jungheinrich auf der CeMAT 2014
Mittwoch, der 19.März 2014
Jungheinrich auf der CeMAT 2014

Hamburg | Hannover: Jungheinrich stellt der Weltöffentlichkeit auf der CeMAT 2014, der Weltleitmesse für die Intralogistik, eine komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gabelstapler vor. Hierbei handelt es sich um hydrodynamisch angetriebene Fahrzeuge (Wandler) vom Typ DFG/TFG 316/320 sowie DFG/TFG 425/435. Die Stapler der neuen Generation können Lasten von bis zu 3.500 Kilogramm transportieren und bis zu 7,50 Meter hoch stapeln. Die Fahrzeuge, die in Deutschland produziert werden, sind robust und zuverlässig, universell einsetzbar und erreichen in ihrer Klasse überdurchschnittliche Umschlagleistungen bei einem niedrigen Energieverbrauch.

Die robusten Stapler sind mit hochwertigen, besonders langlebigen Bauteilen ausgestattet und somit auch für extreme Einsätze in unterschiedlichen Klimazonen sehr gut geeignet. Die Kernkomponenten der neuen Wandler sind Jungheinrich-eigene Entwicklungen. Hierzu zählen unter anderem der Mast, der Rahmen und die Lenkachse.

Komplettes Routenzugsystem

Erstmals präsentiert Jungheinrich dem internationalen Fachpublikum ein komplettes Routenzugsystem. Zu diesem gehören unter anderem neue Schlepper der Baureihe 5 mit Zugkräften von bis zu neun Tonnen sowie Anhänger vom Typ GTP und GTE. Der Einsatz dieser Anhänger ermöglicht die zeitgleiche Bearbeitung mehrerer Transportaufträge, verschlankt die Produktionsprozesse und garantiert damit eine hohe Versorgungssicherheit bei einer sehr guten Ressourcenauslastung.

Jungheinrich treibt Neuentwicklung seiner Schubmaststapler voran

Diese Produkt- und Innovationsoffensive begann bereits zur CeMAT 2011 mit der Vorstellung der Baureihe 2 (ETV/ETM 214-216). Mit der Einführung der neuen Baureihe 3 wurde im vergangenen Jahr begonnen (ETV 318). Die offizielle Vorstellung der Fahrzeuge vom Typ ETV/ETM 320-325 erfolgt zur CeMAT 2014. Hauptmerkmal ist ein deutlich geringerer Energieverbrauch, gekoppelt mit einer höheren Umschlagleistung. „Messungen haben ergeben, dass die neue Fahrzeuggeneration bei zehn Prozent weniger Energieverbrauch eine um bis zu zehn Prozent höhere Leistung erreicht“, erläutert Joachim Schier, Leiter Portfoliomanagement Schubmaststapler bei Jungheinrich.

Deutlich verbesserte Rundumsicht durch neuen Kompaktmast

Jungheinrich stellt auf der CeMAT 2014 einen komplett neu entwickelten Kompaktmast vor. Durch diesen werden die Sichtverhältnisse des Fahrers von Jungheinrich-Gegengewichtsstaplern nachhaltig verbessert. „Durch die kompakte Schachtelung der Profile, eine optimierte Schlauch- und Kettenführung sowie zwei patentierte Öffnungen in der Quertraverse konnte das Sichtfeld des Fahrers um bis zu 85 Prozent erweitert werden – ein richtiger Spitzenwert!“, so Stefan Pfetsch, Linienleiter Elektro-Gegengewichtsstapler bei Jungheinrich.

Neues Modul beim Flottenmanagementsystem ISM Online

Jungheinrich präsentiert dem Fachpublikum in Hannover die neueste Version von ISM Online. Das Flottenmanagementsystem ist in der Lage, Flurförderzeugflotten unabhängig von deren Größe und Komplexität zu managen, zu analysieren und zu optimieren. Als neuer Bestandteil von ISM Online wird dabei erstmals das Modul Produktivität vorgestellt. Mit diesem Modul ist der Nutzer in der Lage, die Auslastung seiner Flotte exakt zu analysieren und somit seine Flurförderzeuge effizient auszulasten. Der Zugriff auf die entsprechenden Daten erfolgt über das ISM Online Portal von Jungheinrich in einem geschützten Bereich im Internet. Damit ist das Abrufen von Informationen nahezu an jedem Ort der Welt möglich. ISM Online vereint sowohl kaufmännische Informationen als auch die Einsatz- und Schockdaten aller Fahrzeuge einer Flotte.

Fahrzeuge für außereuropäische Wachstumsmärkte

Unterschiedliche Märkte haben verschiedene Anforderungen an Flurförderzeuge. Dies kann zu unterschiedlichen Ausprägungen etablierter Fahrzeugkonzepte oder auch zu komplett neuen Fahrzeugkonzepten führen. So werden beispielsweise im Jungheinrich Design Center in Houston (Texas/USA) speziell auf die Bedürfnisse des nordamerikanischen Marktes zugeschnittene Lagertechnikgeräte entwickelt. Am Produktionsstandort in Qingpu (Distrikt Shanghai/China) entwickelt und produziert Jungheinrich Flurförderzeuge für die Bedürfnisse des asiatischen Marktes.

Jungheinrich stellt dem internationalen Fachpublikum auf der diesjährigen CeMAT ausgewählte Fahrzeuge vor, die speziell für den Einsatz in außereuropäischen Märkten konzipiert wurden. Zu diesen gehört ein Schubgabelstapler aus dem Jungheinrich Design Center in Houston. Die Fahrzeuge vom Typ ETR sind ab Frühjahr dieses Jahres in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und für den nord- und südamerikanischen Markt sowie für ausgewählte Länder in Asien und dem Nahen Osten vorgesehen. Ein wichtiges Merkmal dieser Schubgabelstaplergeneration ist deren sehr hohe Resttragfähigkeit.

Außerdem präsentiert das Hamburger Unternehmen ein Fahrzeug aus seinem chinesischen Werk in Qingpu – einen Elektro-Niederhubwagen vom Typ EJR 120n. Hierbei handelt es sich um eine Adaption des europäischen „Bruders“ EJE 120 an die Bedürfnisse des asiatischen Marktes. Hauptunterschied ist eine klappbare Plattform zum Mitfahren und eine für den Mitfahrbetrieb optimierte Deichselanordnung. Darüber hinaus vereint der EJR 120n viele Vorzüge der Jungheinrich-Niederhubwagen. Zu diesen zählen unter anderem der Einsatz der aktuellen Drehstrom-Generation und die Rückspeisung von Energie beim regenerativen Bremsen. (Pressemeldung vom 19.03.2014) 

Quelle: Jungheinrich AG | Foto: Jungheinrich AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


29.07.2018
  • So
    • Sonntag, der 29.07.2018
  • Mo
    • Montag, der 30.07.2018
  • Di
    • Dienstag, der 31.07.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 01.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 02.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 03.08.2018
  • Sa
    • Samstag, der 04.08.2018
  • So
    • Sonntag, der 05.08.2018
  • Mo
    • Montag, der 06.08.2018
  • Di
    • Dienstag, der 07.08.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 08.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 09.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 10.08.2018
  • Sa
    • Samstag, der 11.08.2018
  • So
    • Sonntag, der 12.08.2018
  • Mo
    • Montag, der 13.08.2018
  • Di
    • Dienstag, der 14.08.2018
  • Mi
    • Mittwoch, der 15.08.2018
  • Do
    • Donnerstag, der 16.08.2018
  • Fr
    • Freitag, der 17.08.2018
17.08.2018