Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
SolarWorld AG: Vorläufige Geschäftszahlen zum Jahr 2013 und Erwartungen für 2014
Donnerstag, der 6.März 2014
SolarWorld AG: Vorläufige Geschäftszahlen zum Jahr 2013 und Erwartungen für 2014

Bonn: Während der Absatz des Konzerns vor allem in den europäischen Exportmärkten und auch in den USA, Japan und Südafrika zulegen konnte, entwickelte sich das Geschäft in Deutschland rückläufig. Der seit dem 24. Februar 2014 abgeschlossene finanzielle Restrukturierungsprozess der SolarWorld AG löste im vergangenen Geschäftsjahr insbesondere im deutschen Markt Kaufzurückhaltung aus. Hierdurch ging auch der Anteil von Bausätzen am Gesamtabsatz gegenüber dem umsatzschwächeren reinen Modulvertrieb zurück. Neben einem weiterhin niedrigen Preisniveau war dies der wesentliche Grund, warum sich der Konzernumsatz des Jahres 2013 deutlich reduzierte. Mit 456 (2012: 606) Mio. € lag er 2013 rund 25 Prozent unter dem Vorjahr.

Das konzernweite Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich in 2013 auf – 147 (2012: –203) Mio. €. Auch das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit – 192 (2012: –620) Mio. € über dem Niveau des Vorjahres. Die Ergebnisverbesserungen sind im Wesentlichen auf umfassende operative Restrukturierungsmaßnahmen zur Kostensenkung zurückzuführen, z. B. eine Reduktion der Materialaufwendungen. Außerdem wird der Wertberichtigungsbedarf auf das Anlagevermögen gem. IAS 36 mit ca. –5 (2012: –330) Mio. € in 2013 voraussichtlich deutlich geringer als im Vorjahr sein.

Zum 31. Dezember 2013 verfügte die SolarWorld über liquide Mittel in Höhe von 163,7 (31. Dezember 2012: 224,1) Mio. €.

Für das laufende Geschäftsjahr 2014 erwartet die SolarWorld AG, durch einen erhöhten Absatz in allen Kernmärkt ihre konzernweiten Absatzmengen von Modulen und Bausätzen um mindestens 40 Prozent gegenüber 2013 steigern zu können. Die SolarWorld AG rechnet zudem mit einem Wachstum des Konzernumsatzes im Jahr 2014 auf mehr als 680 Mio. €. Bei der erwarteten Absatz- und Umsatzentwicklung ist bereits die für den 12. März 2014 geplante Übernahme von Produktionslinien der Bosch Solar Energy AG am Standort Arnstadt/Thüringen berücksichtigt.

Darüber hinaus rechnet die SolarWorld AG für 2014 mit einem positiven Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) größer als 10 Mio. €. Nicht berücksichtigt sind hierbei die Sondereffekte aus der erfolgreich abgeschlossenen finanziellen Restrukturierung sowie die positiven Sondereffekte aus der Erstkonsolidierung der Vermögenswerte, die von der Bosch Solar Energy AG übernommen werden sollen. Das operative Ergebnis (EBIT) vor Berücksichtigung dieser Sondereffekte wird voraussichtlich zwischen –35 Mio. € und –20 Mio. € liegen. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit soll im Jahr 2014 erneut positiv sein.

Der SolarWorld-Konzern rechnet für das Jahr 2015 wieder mit einem positiven operativen Ergebnis (EBIT) und für 2016 mit einem Umsatzvolumen von über einer Milliarde Euro. (Pressemeldung vom 06.03.2014)

Quelle: SolarWorld AG | Foto: SolarWorld AG
Lesezeichen - weitere Meldungen


30.06.2019
  • So
    • Sonntag, der 30.06.2019
  • Mo
    • Montag, der 01.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 02.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 03.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 04.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 05.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 06.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 07.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 08.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 09.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 10.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 11.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 12.07.2019
  • Sa
    • Samstag, der 13.07.2019
  • So
    • Sonntag, der 14.07.2019
  • Mo
    • Montag, der 15.07.2019
  • Di
    • Dienstag, der 16.07.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 17.07.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 18.07.2019
  • Fr
    • Freitag, der 19.07.2019
19.07.2019