Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Astrium baut nächste Generation von Satelliteninstrumenten für numerische Wettervorhersage für Satelliten EUMETSAT
Samstag, der 19.Oktober 2013
Astrium baut nächste Generation von Satelliteninstrumenten für numerische Wettervorhersage für Satelliten EUMETSAT

München: Astrium, das weltweit zweitgrößte Raumfahrtunternehmen, hat von der französischen Raumfahrtagentur CNES einen Auftrag über 230 Millionen Euro erhalten und wird als Hauptauftragnehmer die Infrared Atmospheric Sounding Interferometer-Instrumente der neuen Generation (IASI-NG) bauen.

Die IASI-NG-Instrumente sind Teil der hochmodernen Bordinstrumentierung der MetOp-Satelliten der zweiten Generation (MetOp-SG), die das Weltraumsegment des EUMETSAT Polar System Second Generation (EPS-SG) bilden. Die Prototyp-Satelliten werden von der Europäischen Weltraumorganisation ESA entwickelt und von EUMETSAT, der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten, betrieben. Das EUMETSAT Polar System der ersten Generation, für das Astrium die beiden bereits im Orbit befindlichen MetOp-Satelliten gebaut hat, liefert 40 Prozent der Satellitendaten, die in numerische Wettervorhersagemodelle einfließen.

„Mitte Juli hatte die ESA uns mit der Entwicklung und Herstellung der Mikrowellensensoren für MetOp-SG beauftragt und nun überträgt uns die französische Raumfahrtbehörde CNES die Entwicklung und Herstellung eines neuen Instruments für diese meteorologische Hightech-Mission“, sagte Eric Béranger, CEO von Astrium Satellites. „Zusammen mit den Hochleistungsinstrumenten für die EUCLID-Mission und dem Auftrag der koreanischen Raumfahrtagentur für ein ozeanographisches Abbildungs-Instrument, bei dem wir uns gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen konnten, sind das vier Erfolge für Astrium innerhalb von vier Monaten im Bereich Raumfahrtinstrumente. Ein erneuter Beweis für das Know-how von Astrium und die damit verbundenen Geschäftserfolge im kommerziellen Bereich.“

Herzstück des Instruments ist ein Fourier-Transformations-Infraspektrometer zur Erfassung der IASI-NG-Daten. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die verschiedenen Schichten der Atmosphäre in ihrer gesamten Höhe zu überwachen und hochpräzise Daten zu Lufttemperatur und -feuchtigkeit zu liefern. Wetterdienste können auf diese Informationen in Echtzeit zugreifen. Das hoch leistungsfähige IASI-NG, das zweimal genauere Spektral- und Radiometriedaten liefert als die Vorgängergeneration, wird künftig deutlich bessere und zuverlässigere Vorhersagen ermöglichen.

IASI-NG wird auch Daten über die Konzentration bestimmter Gase, wie Ozon oder Kohlenmonoxid, in der Atmosphäre liefern. Diese Daten benötigen Wissenschaftler für die Untersuchung der atmosphärischen Chemie; ihre Verfolgung ermöglicht die Echtzeitüberwachung der Verschmutzung der Atmosphäre, des Zustands der Ozonschicht und des weltweiten Treibhauseffekts.

Hauptbestandteile des IASI-NG sind:

  • ein auf den Satellitenorbit abgestimmtes Abtastspiegelsystem, das eine komplette Abdeckung der Erde ermöglicht
  • zwei ultraleichte Teleskope aus Siliziumkarbid (SiC) zur Erfassung der optischen Strahlung
  • ein innovativer Interferenz-Frequenzmesser zur hochpräzisen, störungsfreien Datenerfassung, der auf einer von Astrium und CNES patentierten Technologie basiert
  • ein Erfassungssystem, das bei Tiefsttemperatur gehalten wird (um -200° C) und die Abdeckung des Infrarotbands von 3,6 bis 15,5 Mikrometer mit einem optimalen Signal-Rausch-Verhältnis ermöglicht
  • ein Bordsystem für die Echtzeit-Vorbearbeitung der enormen Datenmenge vor ihrer Übermittlung zur Erde

(Pressemeldung vom 18.10.2013)

Quelle: EADS Deutschland GmbH, Division Astrium | Foto: Astrium
Lesezeichen - weitere Meldungen


07.03.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 07.03.2019
  • Fr
    • Freitag, der 08.03.2019
  • Sa
    • Samstag, der 09.03.2019
  • So
    • Sonntag, der 10.03.2019
  • Mo
    • Montag, der 11.03.2019
  • Di
    • Dienstag, der 12.03.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 13.03.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 14.03.2019
  • Fr
    • Freitag, der 15.03.2019
  • Sa
    • Samstag, der 16.03.2019
  • So
    • Sonntag, der 17.03.2019
  • Mo
    • Montag, der 18.03.2019
  • Di
    • Dienstag, der 19.03.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 20.03.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 21.03.2019
  • Fr
    • Freitag, der 22.03.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.03.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.03.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.03.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.03.2019
26.03.2019