Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Energiewerke Nord aus Mecklenburg-Vorpommern: Heiße Zerlegung des Reaktors im Kernkraftwerk Obrigheim durch die EWN GmbH hat begonnen
Samstag, der 21.September 2013
Energiewerke Nord aus Mecklenburg-Vorpommern: Heiße Zerlegung des Reaktors im Kernkraftwerk Obrigheim durch die EWN GmbH hat begonnen

Lubmin | Obrigheim: Mitte September haben Mitarbeiter der Energiewerke Nord GmbH mit der heißen Zerlegung des Reaktors im Kernkraftwerk Obrigheim (KWO) begonnen. Zurzeit sind 20 Mitarbeiter der EWN GmbH in Obrigheim tätig.

Am 12. September 2013 wurden die ersten fernbedienten Demontagearbeiten an dem hochstrahlenden Material durchgeführt. In ca. 2,5 Jahren wird die Arbeit im KWO erledigt sein. Henry Cordes, Geschäftsführer der Energiewerke Nord GmbH, der diese Woche in Obrigheim seine Mitarbeiter vor Ort besucht, sagt: „Die erfolgreiche Erfüllung dieses Auftrages ist für unser Unternehmen ein wichtiger Schritt bei der Neuaufstellung unserer Firma. Das bei uns vorhandene Know-how wird beim Abbau weiterer Kernkraftwerke benötigt.“
Die EWN GmbH erhielt im Juni 2009 diesen Auftrag von den EnBW. In das Projektteam „Fernbediente Demontage“ wurden auch neue junge Ingenieure aufgenommen. Zusammen mit den Mitarbeitern, die die Reaktordemontage in Lubmin und in Rheinsberg vorbereitet und durchgeführt haben, wurde die Planung dieser anspruchsvollen Aufgabe nach drei Jahren abgeschlossen.

Nachdem das KKW Obrigheim die entsprechende Genehmigung erhalten hatte, begann die Montage der Einrichtungen für den fernbedienten Rückbau des Reaktors.


Es wurden verschiedene Einrichtungen für den fernbedienten Abbau wie zwei Nasszerlegebereiche, ein Trockenzerlegebereich, ein Verpackungsbereich sowie mehrere Wartungsbereiche eingerichtet. Der Leitstand, von dem ein Großteil der Einrichtungen bedient, die Videobeobachtungsgeräte gesteuert und die Arbeiten organisiert werden, wurde als erstes aufgebaut. Ausrüstungsteile, die schon bei der Zerlegung der Reaktoreinbauten in den Kernkraftwerken Greifswald und Rheinsberg im Einsatz waren, sind nach einer Anpassung an die räumlichen Verhältnisse im KWO jetzt dort in Betrieb. Weitere Ausrüstungen sind in der EWN in Lubmin und von Fremdfirmen in der Region Greifswald gefertigt worden.

Die EnBW Kernkraft GmbH (EnKK) hat am 3. Mai 2013 die dritte Abbaugenehmigung für das Kernkraftwerk Obrigheim vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg erhalten. Der Schwerpunkt dieses dritten Abbauumfangs ist der Abbau des Anlagenkerns. Das war die Voraussetzung für die komplexen Funktionsprüfungen auf allen eingerichteten Bereichen zusammen mit dem Gutachter der Genehmigungsbehörde, dem TÜV Süd. Nach dem erfolgreichen Abschluss begann in der letzten Woche die heiße Phase, d.h. die Zerlegung der hochstrahlenden Reaktor-Bauteile im KWO. (Pressemeldung vom 20.09.2013)

Quelle: Energiewerke Nord GmbH | Foto: EWN
Lesezeichen - weitere Meldungen


23.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 12.12.2019
12.12.2019