Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für die Nutzung des vollen Funktionsumfanges der Webseite, bestätigen Sie bitte auch die Verwendung von Third-Party-Cookies & Plugins. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung
Ok
Wirtschaft
Rickmers Gruppe - Hamburg: Stabile operative Entwicklung trotz herausfordernder Marktbedingungen
Samstag, der 31.August 2013
Rickmers Gruppe - Hamburg: Stabile operative Entwicklung trotz herausfordernder Marktbedingungen

Hamburg: Trotz der weiterhin herausfordernden Marktbedingungen für die Schifffahrtsbranche, die sich auch auf die Rickmers Gruppe negativ auswirkten, erzielte das Unternehmen eine stabile operative Entwicklung in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2013. Der konsolidierte Umsatz ging im Vorjahresvergleich leicht von EUR 301,4 Millionen auf EUR 288,2 Millionen zurück, hauptsächlich aufgrund niedrigerer Frachtraten, einer schwachen Nachfrage auf einigen wichtigen Handelsrouten und dem weiter andauernden Ausscheiden von KG-Fonds-Schiffen aus der betreuten Flotte. Während das konsolidierte EBITDA um 13,1 Prozent von EUR 95,7 Millionen auf EUR 108,2 Millionen stieg, verringerte sich das konsolidierte EBIT um 29,1 Prozent von EUR 53,2 Millionen auf EUR 37,7 Millionen. Trotz des widrigen Marktumfelds verbuchte die Rickmers Gruppe ein positives Nettoergebnis von EUR 1,6 Millionen (H1 2012: EUR 11,1 Millionen) in der ersten Hälfte des Jahres 2013.

„Die in der gesamten Schifffahrtsindustrie herausfordernden Marktbedingungen haben auch die Rickmers Gruppe beeinträchtigt. Trotzdem haben wir gute Fortschritte bei unseren strategischen Vorhaben erzielt. Wir haben Handlungsspielraum für neue Investitionen geschaffen, durch die der Konzern Vorteile aus Wachstumschancen im Markt ziehen kann, und unsere Fähigkeiten ausgebaut, um Rickmers breit aufgestelltes Geschäftsmodell für den zukünftigen Erfolg noch besser zu positionieren“, sagt Ronald D. Widdows, CEO der Rickmers Gruppe und Rickmers-Linie.

„Wir haben die Restrukturierung unseres Schiffsportfolios fortgesetzt, haben das Dritt-Geschäft von Rickmers Maritime Services ausgebaut und anti-zyklische Investitionen wie den Start des neuen Rickmers-Linie Westbound Round-the-World Dienstes getätigt, der Asien mit Süd- und Nordamerika verbindet“, ergänzt Ignace Van Meenen, stellvertretender CEO und CFO.

Zudem war es der Rickmers Gruppe in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2013 möglich, die Eigenkapitalquote zu erhöhen und stabile Cash-Flows aus der operativen Tätigkeit zu verbuchen. Im Vergleich zum 31. Dezember 2012 stieg die Bilanzsumme zum 30. Juni 2013 um 3,2 Prozent auf EUR 2,85 Milliarden und das Eigenkapital um 6,5 Prozent auf EUR 766,5 Millionen an. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2013 von 26,9 Prozent gegenüber 26,0 Prozent zum Jahresende 2012. Der Cash-Flow aus operativer Tätigkeit belief sich nach EUR 44,0 Millionen im ersten Halbjahr 2012 auf EUR 43,8 Millionen im ersten Halbjahr 2013.

„Als Teil der Rickmers-Strategie zur Nutzung neuer Finanzierungsquellen begab das Unternehmen im Juni 2013 erfolgreich eine Anleihe im Volumen von EUR 175 Millionen. Mit Blick auf das insgesamt schwierige Marktumfeld freuen wir uns, dass wir eine stabile Entwicklung der konsolidierten Eigenkapitalquote und der Nettoverschuldung berichten können, sowie, durch das Asset Segment getrieben, ein nachhaltiges EBITDA und nachhaltige Cash-Flows“, erklärt Mark-Ken Erdmann, stellvertretender CFO.

Ausblick: Marktkonsolidierung

Rickmers hat weiterhin Chancen der Marktkonsolidierung genutzt und die Restrukturierung des eigenen Schiffsportfolios vorangetrieben. In diesem Zusammenhang erwarb der Geschäftsbereich Maritime Assets fünf 2.200 TEU Schiffe mit Ladegeschirr, die zudem in das vom Bereich Maritime Services betreute Schiffsportfolio integriert wurden.

Der Bereich Maritime Services erweiterte sein Drittkunden-Geschäft durch die Übernahme des Managements für fünf weitere 4.700 TEU Containerschiffe in Drittbesitz. Die Schiffe werden Mitte September zur Flotte stoßen. Zum 30. Juni 2013 betreute Rickmers 92 Schiffe, davon 53 in eigenem Besitz.

Die Rickmers Gruppe erwartet für die zweite Hälfte des Jahres 2013 weiterhin dämpfende Effekte aus dem herausfordernden Marktumfeld. (Pressemeldung vom 30.08.2013)

Quelle: Rickmers Holding GmbH & CIE. KG | Foto: Rickmers
Lesezeichen - weitere Meldungen


22.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 22.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 23.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 24.11.2019
  • Mo
    • Montag, der 25.11.2019
  • Di
    • Dienstag, der 26.11.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 27.11.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 28.11.2019
  • Fr
    • Freitag, der 29.11.2019
  • Sa
    • Samstag, der 30.11.2019
  • So
    • Sonntag, der 01.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 02.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 03.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 04.12.2019
  • Do
    • Donnerstag, der 05.12.2019
  • Fr
    • Freitag, der 06.12.2019
  • Sa
    • Samstag, der 07.12.2019
  • So
    • Sonntag, der 08.12.2019
  • Mo
    • Montag, der 09.12.2019
  • Di
    • Dienstag, der 10.12.2019
  • Mi
    • Mittwoch, der 11.12.2019
11.12.2019