Wirtschaft

Neues 5G-SA Campus-Netz-Produkt

31.01.2022

Deutsche Telekom AGBonn | Düsseldorf: Eigenständig, sicher und mit maximaler Leistung: Gemeinsam mit dem Netztechnik -Ausrüster Ericsson hat die Deutsche Telekom ihr Campus-Netz-Portfolio erweitert. Sie bietet nun auch standortspezifische 5G -Mobilfunknetze für Unternehmen auf Basis der 5G-Standalone-Technologie (5G SA) an. Das neue Campus-Netz-Angebot basiert auf einer lokalen 5G-Infrastruktur, die ausschließlich für die digitalen Anwendungen des Kunden zur Verfügung steht. Die 5G-SA-Technologie kommt dabei ohne LTE -Anker aus und bietet alle technischen Vorzüge des neuen Mobilfunkstandards – auch für besonders anspruchsvolle und sicherheitskritische Anwendungsfälle: Schnelle Datenübertragungsraten, maximale Netzkapazität und hochzuverlässige Konnektivität mit geringer Latenzzeit. Mit der fortschrittlichen 5G-SA-Technologie unterstützen Deutsche Telekom und Ericsson Unternehmen unterschiedlichster Branchen künftig dabei, innovative digitale Anwendungen zu entwickeln und existierende Prozesse effizienter zu gestalten. 

  • Campus-Netz für Geschäftskunden auf Basis von 5G Standalone (SA) Technologie von Ericsson
  • Telekom übernimmt Planung, Aufbau und Betrieb 
  • 5G SA unterstützt leistungsintensive und sicherheitskritische Anwendungen
  • Interessierte Geschäftskunden können privates Campus-Netz testen

Neues 5G-SA Campus-Netz-Produkt

Foto: Telekom bietet neues Campus-Netz-Produkt für Geschäftskunden auf Basis von 5G Standalone. Foto: Deutsche Telekom AG

Hohe Datensicherheit: Eigene 5G-Infrastruktur, eigene Frequenz
Das neu angebotene 5G-SA-Campus-Netz funktioniert vollkommen getrennt vom öffentlichen Mobilfunknetz: Alle Komponenten der Infrastruktur von den Antennen über das Standalone-Kernnetz hin zum Netzwerkserver befinden sich auf dem Gelände des Kunden. Dadurch wird gewährleistet, dass sensible Daten ausschließlich innerhalb des lokalen Campus-Netzes verbleiben. Die lokale Anbindung der Kundeninfrastruktur ermöglicht außerdem eine besonders einfache und schnelle Verarbeitung von Daten über das private Netzwerk. Diese eigenständige 5G-Architektur „kurzer Wege“ eignet sich am besten zur Unterstützung unternehmenskritischer Anwendungen, die eine ultrakurze Reaktionszeit im Millisekunden-Bereich erfordern. Das 5G-SA-Netz funkt dabei auf eigens für das Unternehmen zur Verfügung stehenden Frequenzen im Bereich von 3,7 bis 3,8 GHz. Somit stehen im privaten Campus-Netz bis zu 100 MHz Bandbreite zur exklusiven Nutzung bereit.

5G SA Campus-Netz: Volle Kontrolle & flexibel einsetzbar 
Kunden können ihr privates 5G-SA-Netz flexibel entsprechend der eigenen Bedürfnisse anpassen sowie eigenständig verwalten: Ob für die Echtzeitkommunikation von Robotern in der Produktion oder die Vernetzung von automatisierten Fahrzeugen auf dem Firmengelände. Dem Kunden ist es dabei möglich, den Datenverkehr innerhalb seines Campus-Netzes bedarfsgerecht für bestimmte Anwendungen zu priorisieren. 

Die Administrierung des Mobilfunknetzes erfolgt vor Ort über ein cloudbasiertes Network Management Portal durch IT -Mitarbeiter des Kunden – zum Beispiel die Verwaltung von Nutzern, 5G-Modulen und SIM-Karten für den Zugang zum 5G-SA-Campus-Netz oder zur Maschinensteuerung. Das geschlossene System zeichnet sich dabei durch seine besonders hohe Daten- und Ausfallsicherheit aus: Durch die redundante Architektur des lokalen Kernnetzes, funktioniert das 5G-SA-Campus-Netz auch bei einer Unterbrechung zum cloudbasierten Management-Portal zuverlässig weiter. 

Managed Service durch Deutsche Telekom
Entscheiden sich Geschäftskunden für ein eigenes 5G-SA-Netz, analysiert die Deutsche Telekom mit ihnen gemeinsam die kritischen Geschäftsanwendungen und die Anforderungen an das private Mobilfunknetz. Aufgrund der vereinfachten lokalen Infrastruktur kann der Aufbau des Netzes von der Planung bis zur Übergabe an den Kunden innerhalb von nur drei Monaten erfolgen. Der Netzausrüster Ericsson stellt hierzu die erforderliche moderne 5G-SA-Technik bereit, während die Telekom Planung, Aufbau, Betrieb sowie Wartung und Optimierung übernimmt. Damit sich Unternehmen auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können, sorgt die Telekom zudem für die Einrichtung und Updates. 

 „In Sachen Digitalisierung benötigen Industrie und Mittelstand einen verlässlichen Partner“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden bei der Telekom Deutschland GmbH. „Gemeinsam mit Ericsson unterstützen wir Geschäftskunden jeder Branche dabei, ihre Produktivität zu steigern und mit der 5G-Standalone-Technologie ihr volles Potenzial auszuschöpfen.“

Arun Bansal, Executive Vice President und Head of Market Area Europe & Latin America bei Ericsson sagt: „Deutsche Telekom und Ericsson verbindet eine langjährige Partnerschaft in den Bereichen Innovation, Technologie und Services. Gemeinsam bieten wir sichere, zuverlässige und leistungsstarke Netzlösungen, die auf die spezifischen Geschäftsanforderungen unserer Kunden zugeschnitten sind.“

5G Campus-Netz Private – Jetzt testen!
Die Deutsche Telekom bietet bereits seit Anfang 2019 Campus-Netz-Lösungen für Unternehmen an und betreibt deutschlandweit mittlerweile mehr als zehn solcher lokalen Netze auf Basis der 5G-Non-Standalone-Technologie oder LTE. Mit der neuen rein privaten 5G-SA-Campus-Netz-Lösung ergänzt der Konzern sein Geschäftskunden-Angebot mit der nächsten Entwicklungsstufe von 5G. Unter dem Namen „Campus-Netz Private“ wird das neue Produkt ab sofort in Deutschland angeboten – und ist auch für Geschäftskunden weiterer europäischer Länder erhältlich. Für interessierte Kunden stehen mobile Campus 5G-SA-Testsysteme zur Verfügung, um vor Ort eigene Anwendungsfälle auszutesten. Weitere Informationen für Geschäftskunden gibt es unter www.telekom.de/campus-netze  
 
Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. Kerngeschäft ist das Ausrüsten von Mobilfunknetzen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst die Geschäftsbereiche Networks, Digital Services, Managed Services und Emerging Business. Die Innovationsinvestitionen von Ericsson haben den Nutzen des Mobilfunks für Milliarden Menschen weltweit nutzbar gemacht. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, die Digitalisierung voranzutreiben, die Effizienz zu steigern und neue Einnahmequellen zu erschließen. Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 101.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2021 erwirtschaftete Ericsson einen Nettoumsatz von 232,3 Milliarden SEK. Ericsson ist an der NASDAQ in Stockholm und New York gelistet. 
Aktuell hält Ericsson 170 kommerzielle Vereinbarungen und Verträge mit Mobilfunknetzbetreibern weltweit. Darüber hinaus ist Ericsson an einem Großteil aller kommerziell eingeführten 5G-Livenetze beteiligt. Zu den 109 durch Ericsson unterstützten 5G-Livenetzen weltweit zählen unter anderem auch Netze in Deutschland und der Schweiz. In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten – darunter rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

(Pressemeldung vom 31.01.2022)
Quelle: Deutsche Telekom AG | Foto: Deutsche Telekom AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market