Wirtschaft

mtu-Elektrolyseuren - Rolls-Royce und SOWITEC kooperieren bei Power-to-X-Projekten

04.10.2022

Rolls-Royce Power Systems AG | mtu a Rolls-Royce solutionFriedrichshafen: Der Geschäftsbereich Power Systems von Rolls-Royce und SOWITEC, Spezialist für Erneuerbare-Energien-Projekte haben eine Zusammenarbeit vereinbart mit dem Ziel, bis 2028 Power-to-X-Projekte mit einer Gesamt-Elektrolyse-Leistung von bis zu 500 Megawatt bereitzustellen. Die Anlagen werden mit erneuerbaren Energiequellen elektrischen Strom produzieren, der für die Herstellung von Wasserstoff mit mtu-Elektrolyseuren eingesetzt wird. Dieser grüne Wasserstoff kann als Kraftstoff für Brennstoffzellen und Wasserstoffmotoren verwendet werden, zur Gewinnung von industriellem Rohstoff und zur Herstellung von nachhaltigen E-Kraftstoffen für die Schifffahrt, Luftfahrt, den Bergbau, die Landwirtschaft und für die Energieversorgung von Rechenzentren.

„Mit diesem Vorhaben setzen wir uns aktiv für eine Reduzierung der Treibhausgase in der Industrie ein. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit unseren neuen nachhaltigen mtu-Technologien und durch die Zusammenarbeit mit SOWITEC erfolgreich den Ausbau von Power-to-X-Anlagen vorantreiben können“, erklärt Andreas Görtz, President der Geschäftseinheit Sustainable Power Solutions bei Rolls-Royce Power Systems.
 
Rolls-Royce bringt für die Herstellung und den Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen auf Basis von grünem Wasserstoff eine breite Palette an eigenen neuen Produkten mit in die Kooperation: Dazu gehören mtu-Elektrolyseure, mtu-Brennstoffzellen-Systeme und mtu-Wasserstoff-Motoren sowie Erfahrung mit Wasserstoff-Ökosystemen und in der Simulation, im Design und in der Optimierung von dezentralen Energieversorgungsanlagen.   
 
SOWITEC mit Sitz im süddeutschen Sonnenbühl bei Reutlingen, ist einer der weltweit führenden Entwickler von Erneuerbare-Energien-Projekten und seit fast 30 Jahren aktiv. Mit über 4,2 Gigawatt installierten Solar- und Windprojekten in Südamerika, Europa und Asien verfügt das baden-württembergische Unternehmen über umfassende Erfahrung bei der Entwicklung finanzierungsfähiger, schlüsselfertiger Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien, vom Konzept bis zur Realisierung, einschließlich der Suche nach Investoren.
 
„Wir arbeiten bereits seit 2017 an Power-to-X-Anlagen. In Rolls-Royce Power Systems mit seinen innovativen Produkten und dem globalen Vertriebs- und Servicenetz sehen wir einen kompetenten Partner, um gemeinsam integrierte grüne Wasserstoff-Ökosysteme aus einer Hand zu liefern“, sagt Frank Hummel, CEO der SOWITEC Group GmbH. „Wir verfolgen die Vision einer globalen Energieversorgung, die auf erneuerbaren Energien basiert und allen Menschen Zugang zu sauberer und bezahlbarer Energie bietet und entwickeln entsprechende wettbewerbsfähige Projekte.“
 
Rolls-Royce hatte im Jahr 2021 mit seinem Nachhaltigkeitsprogramm ‘Net Zero at Power Systems‘ bekannt gegeben, das Produktportfolio des Geschäftsbereichs Power Systems neu auszurichten, sodass bis 2030 mit nachhaltigen Kraftstoffen und neuen mtu-Technologien 35 Prozent Treibhausgas-Emissionen im Vergleich zu 2019 eingespart werden können. Dieses zeitnahe Ziel spielt eine wichtige Rolle bei dem Bestreben der Rolls-Royce-Gruppe, bis spätestens im Jahr 2050 Netto-Null-Treibhausgas-Emissionen zu erreichen. Das Unternehmen betreibt inzwischen bereits erfolgreich ein mtu-Brennstoffzellensystem, entwickelt Elektrolyseure zur Herstellung von grünem Wasserstoff und gibt seine wichtigsten Motoren nach und nach für nachhaltige Kraftstoffe wie HVO (Hydrierte Pflanzenöle) frei. Das mtu-Gasmotoren-Portfolio wird aktuell für Wasserstoff als Kraftstoff vorbereitet, um somit eine CO2-neutrale Energieversorgung zu ermöglichen.

mtu-Elektrolyseuren - Rolls-Royce und SOWITEC kooperieren bei Power-to-X-Projekten

Foto: Der Geschäftsbereich Power Systems von Rolls-Royce und SOWITEC, Spezialist für Erneuerbare-Energien-Projekte haben eine Zusammenarbeit vereinbart mit dem Ziel, bis 2028 Power-to-X-Projekte mit einer Gesamt-Elektrolyse-Leistung von bis zu 500 Megawatt bereitzustellen. Die Anlagen werden mit erneuerbaren Energiequellen elektrischen Strom produzieren, der für die Herstellung von Wasserstoff mit mtu-Elektrolyseuren eingesetzt wird. Dieser grüne Wasserstoff kann als Kraftstoff für Brennstoffzellen und Wasserstoffmotoren verwendet werden, zur Gewinnung von industriellem Rohstoff und zur Herstellung von nachhaltigen E-Kraftstoffen für die Schifffahrt, Luftfahrt, den Bergbau, die Landwirtschaft und für die Energieversorgung von Rechenzentren. „Mit diesem Vorhaben setzen wir uns aktiv für eine Reduzierung der Treibhausgase in der Industrie ein. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit unseren neuen nachhaltigen mtu-Technologien und durch die Zusammenarbeit mit SOWITEC erfolgreich den Ausbau von Power-to-X-Anlagen vorantreiben können“, erklärt Andreas Görtz, President der Geschäftseinheit Sustainable Power Solutions bei Rolls-Royce Power Systems.
 
Rolls-Royce bringt für die Herstellung und den Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen auf Basis von grünem Wasserstoff eine breite Palette an eigenen neuen Produkten mit in die Kooperation: Dazu gehören mtu-Elektrolyseure, mtu-Brennstoffzellen-Systeme und mtu-Wasserstoff-Motoren sowie Erfahrung mit Wasserstoff-Ökosystemen und in der Simulation, im Design und in der Optimierung von dezentralen Energieversorgungsanlagen.   
 
SOWITEC mit Sitz im süddeutschen Sonnenbühl bei Reutlingen, ist einer der weltweit führenden Entwickler von Erneuerbare-Energien-Projekten und seit fast 30 Jahren aktiv. Mit über 4,2 Gigawatt installierten Solar- und Windprojekten in Südamerika, Europa und Asien verfügt das baden-württembergische Unternehmen über umfassende Erfahrung bei der Entwicklung finanzierungsfähiger, schlüsselfertiger Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien, vom Konzept bis zur Realisierung, einschließlich der Suche nach Investoren.
 
„Wir arbeiten bereits seit 2017 an Power-to-X-Anlagen. In Rolls-Royce Power Systems mit seinen innovativen Produkten und dem globalen Vertriebs- und Servicenetz sehen wir einen kompetenten Partner, um gemeinsam integrierte grüne Wasserstoff-Ökosysteme aus einer Hand zu liefern“, sagt Frank Hummel, CEO der SOWITEC Group GmbH. „Wir verfolgen die Vision einer globalen Energieversorgung, die auf erneuerbaren Energien basiert und allen Menschen Zugang zu sauberer und bezahlbarer Energie bietet und entwickeln entsprechende wettbewerbsfähige Projekte.“
 
Rolls-Royce hatte im Jahr 2021 mit seinem Nachhaltigkeitsprogramm ‘Net Zero at Power Systems‘ bekannt gegeben, das Produktportfolio des Geschäftsbereichs Power Systems neu auszurichten, sodass bis 2030 mit nachhaltigen Kraftstoffen und neuen mtu-Technologien 35 Prozent Treibhausgas-Emissionen im Vergleich zu 2019 eingespart werden können. Dieses zeitnahe Ziel spielt eine wichtige Rolle bei dem Bestreben der Rolls-Royce-Gruppe, bis spätestens im Jahr 2050 Netto-Null-Treibhausgas-Emissionen zu erreichen. Das Unternehmen betreibt inzwischen bereits erfolgreich ein mtu-Brennstoffzellensystem, entwickelt Elektrolyseure zur Herstellung von grünem Wasserstoff und gibt seine wichtigsten Motoren nach und nach für nachhaltige Kraftstoffe wie HVO (Hydrierte Pflanzenöle) frei. Das mtu-Gasmotoren-Portfolio wird aktuell für Wasserstoff als Kraftstoff vorbereitet, um somit eine CO2-neutrale Energieversorgung zu ermöglichen. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG
 

  • Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen (ohne Produkttests) und sind der UN-Kampagne Race to Zero im Jahr 2020 beigetreten. Damit bekräftigen wir unser Bestreben, eine grundlegende Rolle dabei zu spielen, dass die Bereiche, in denen wir tätig sind, bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden.
  • Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids und beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung klimaneutraler Lösungen.
  • Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  • Der bereinigte Jahresumsatz 2021 betrug 10,95 Milliarden britische Pfund, der bereinigte operative Gewinn lag bei 414 Millionen Pfund und wir investierten 1,18 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Rolls-Royce unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.
  • Rolls-Royce Holdings plc ist ein börsennotiertes Unternehmen.
(Pressemeldung vom 04.10.2022)
Quelle: Rolls-Royce Power Systems AG | Foto: Rolls-Royce Power Systems AG
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
TiHO | Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market