Wirtschaft

Monaco Yacht Show: Rolls-Royce - mtu-Zukunftstechnologien und autonome Schiffssteuerung

27.09.2021

Rolls-Royce Power Systems AG | MTU, MTU Onsite Energy und L’OrangeFriedrichshafen: Rolls-Royce hat auf der Monaco Yacht Show bedeutende Vertriebserfolge erzielt und Vereinbarungen über den Einsatz von mtu-Zukunftstechnologien unterzeichnet – und damit gezeigt, wie konsequent das Unternehmen als Pionier nachhaltiger maritimer Antriebstechnik vorangeht. Das Unternehmen unterzeichnete auf der Messe Rahmenverträge mit namhaften Yachtbauern und will Kunden in Zukunft gemeinsam mit dem führenden Entwickler von autonomen Steuerungssystemen Gesamtlösungen anbieten, die Schiffe ohne menschliches Zutun intelligent steuern.

  • Zusammenarbeit mit Overmarine und Sanlorenzo wird vertieft
  • Rolls-Royce will mit beiden Kunden Zukunftslösungen wie Hybrid-Antriebe und integrierte Brücke umsetzen
  • In Kooperation mit Sea Machines Robotics sollen komplette Automationslösungen mit autonomer Schiffssteuerung aus einer Hand angeboten werden

Mit diesem Ziel arbeitet Rolls-Royce künftig mit Sea Machines Robotics zusammen. Die Zusammenarbeit konzentriert sich auf sogenannte „Smart-ship-Lösungen“, mit denen unter anderem der teil- und vollautonome Betrieb von Yachten ermöglicht wird. Die Kombination der Antriebs- und Automationslösungen von Rolls-Royce mit den intelligenten Schiffssteuerungssystemen von Sea Machines soll den Kunden in der Schifffahrtsbranche erhebliche Vorteile in Bezug auf Betrieb, Sicherheit, Effizienz und Umweltverträglichkeit bieten.
 
Denise Kurtulus, Vice President Global Marine bei Rolls-Royce Power Systems, freut sich über die Zusammenarbeit mit Sea Machines: „Im Rahmen unserer Strategie PS 2030 entwickeln wir uns vom Antriebslieferanten zum Anbieter integrierter nachhaltiger Lösungen. Wir wollen unseren Kunden Komplettlösungen von der Brücke bis zum Propeller liefern. Mit Sea Machines haben wir einen weiteren starken und agilen Partner dafür gefunden.“

Monaco Yacht Show: Rolls-Royce - mtu-Zukunftstechnologien und autonome Schiffssteuerung

Foto: Rolls-Royce und Sea Machines wollen Kunden zukünftig fortschrittliche Gesamtlösungen bieten, die alle Schiffsdaten zusammenfassen und analysieren und die Schiffe auf Grundlage dieser Informationen intelligent steuern.  Foto: Rolls-Royce Power Systems AG 
 
Rolls-Royce, Overmarine und Sanlorenzo wollen mit mtu-Technologien gemeinsam in die Zukunft gehen
 
Zudem verkündete Rolls-Royce auf der Monaco Yacht Show, dass das Unternehmen seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den renommierten Yachtbauern Overmarine und Sanlorenzo fortführen wird. In den kommenden Jahren wollen beide Unternehmen gemeinsam mit Rolls-Royce mit mtu-Technologien in die Zukunft gehen. Rolls-Royce wird Overmarine weiterhin mit mtu-Motoren der Baureihe 2000 für seine Yacht-Familie Mangusta beliefern. Darüber hinaus sind Optionen auf die Lieferung von mtu-Hybridantrieben und der hochmodernen integrierten Brückenlösung mtu NautIQ Bridge Teil des Rahmenvertrags, der von 2022 bis 2024 laufen wird. Auch die Lieferung eines emissionsfreien mtu-Brennstoffzellensystems ist für die Zukunft angedacht. Der Vertrag sieht die Lieferung von mehr als 60 mtu-Motoren vor, darunter bei Bedarf auch solche, die die Emissionsrichtlinie IMO III mit Abgasnachbehandlung einhalten. Der Vertrag setzt die jahrzehntelange Partnerschaft der beiden Unternehmen fort.

Monaco Yacht Show: Rolls-Royce - mtu-Zukunftstechnologien und autonome Schiffssteuerung

Foto: Rolls-Royce und Sea Machines wollen Kunden zukünftig fortschrittliche Gesamtlösungen bieten, die alle Schiffsdaten zusammenfassen und analysieren und die Schiffe auf Grundlage dieser Informationen intelligent steuern.  Foto: Rolls-Royce Power Systems AG 
 
Sanlorenzo baut erste Yacht mit voll integrierten Brückensystem mtu NautIQ Bridge
 
Mit Sanlorenzo wird Rolls-Royce seine Partnerschaft ebenfalls vertiefen und gemeinsam Zukunftstechnologien vorantreiben. Der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems wird in den nächsten drei Jahren einer der führenden Lieferanten für Sanlorenzo sein und für definierte SL-Yachten seine 10V-, 12V- und 16V-2000-Yachtmotoren der Marke mtu mit einer kompakten IMO-III-Lösung als Hauptantrieb liefern. Sanlorenzo wird auch einer der ersten Hersteller sein, der eine Yacht mit der neuen voll integrierten Brückenlösung mtu NautIQ Bridge ausstattet. „Wir freuen uns, dass wir die Beziehungen zu zwei so wichtigen Kunden wie Overmarine und Sanlorenzo vertiefen und gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft der Yachtbranche eintreten“, sagte Denise Kurtulus.

  • Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden. 
  • Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids.
  • Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  • Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten 1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.
  • Rolls-Royce Holdings plc ist ein börsennotiertes Unternehmen (LSE:RR., ADR: RYCEY, LEI: 213800EC7997ZBLZJH69).
(Pressemeldung vom 24.09.2021)
Quelle: Rolls-Royce Power Systems AG | Foto: Rolls-Royce Power Systems AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market