Wirtschaft

Modernes Fabrikkonzept von Wissenschaftlern aus Hannover mitentwickelt

20.10.2011

IPH | Institut für Integrierte Produktion Hannover GmbH Hannover: Das Bahlsen-Werk in Barsinghausen ist „Fabrik des Jahres“ 2011. In der Kategorie „Hervorragende Standortentwicklung“ konnten die Keksfabrikanten mit ihrer wandlungsfähigen Fabrik punkten. An der Entwicklung des aktuellen Gebäudekonzepts waren seit 2007 u. a. Wissenschaftler des IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover beteiligt.
 
Seit der Grundsteinlegung im Jahr 1956 wurde das Werk am Standort Barsinghausen kontinuierlich modernisiert. Die letzte Erneuerung begann vor drei Jahren. Bei der Erstellung des heutigen Fabrikkonzepts wurde die Bahlsen GmbH & Co. KG vom IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover, einem Forschungs- und Beratungsdienstleister aus Hannover, und RMA Reichardt Maas Assoziierte Architekten unterstützt. Die Ingenieure und Architekten entwickelten gemeinsam mit dem Bahlsen Engineering ein wandlungsfähiges und logistikgerechtes Fabrikkonzept auf der Basis eines Raummodulkonzeptes. Umgesetzt wurde dies durch eine gezielte Erweiterung und Veränderung der Gebäudestruktur und einer modularen Anlagensegmentierung. Maßstab aller Überlegungen war eine vorab erstellte Planung einer neuen Fabrik auf der grünen Wiese (Greenfield-Planung). 
 
Eine besondere Herausforderung für die Fabrikplaner stellte die Umsetzung der geplanten Neuerungen bei laufender Produktion dar. Die Modernisierung erfolgte, während Bahlsen weiterhin Süßgebäck am Standort produzierte. 
Der Wettbewerb „Fabrik des Jahres – Global Excellence in Operations (GEO)“ wird jährlich von der Wirtschaftszeitung Produktion und der Unternehmensberatung A.T. Kearney ausgeschrieben. Teilnehmen können alle produzierenden Unternehmen. Der Wettbewerb gilt als Industrie-Benchmark. Neben einem Gesamtsieger und einem Sieger in der Kategorie „Global Excellence in Operations“ werden Platzierungen in sechs weiteren Kategorien vergeben, wie z. B. „Hervorragende Standortentwicklung“ und „Hervorragendes Qualitätsmanagement“.

Das IPH – Institut für Integrierte  Produktion Hannover gemeinnützige GmbH ist 1988 aus der Leibniz Universität Hannover heraus entstanden und seitdem als Forschungs- und Beratungsdienstleister auf dem Gebiet der Produktionstechnik tätig. Zu seinen Kunden zählen Unternehmen aus der Industrie und Forschungsvereinigungen. Die Arbeitsschwerpunkte des Unternehmens sind Forschung und Entwicklung, Beratung und Qualifizierung in den Bereichen Prozesstechnik, Produktionsautomatisierung, Logistik sowie der Herstellung von XXL-Produkten.
Das IPH hat seinen Sitz im Wissenschaftspark Marienwerder im Nordwesten von Hannover. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 69 Mitarbeiter, 30 davon als wissenschaftliches Personal/ Berater. 
(Pressemeldung vom 18.10.2011)
Quelle: IPH - Institut für Integrierte Produktion | Foto: IPH
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market