Wirtschaft

MINExpo 2021 - Rolls-Royce zeigt mtu-Konzept für klimaneutralen Bergbau

13.09.2021

Rolls-Royce Power Systems AG | MTU, MTU Onsite Energy und L’OrangeFriedrichshafen: Der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems zeigt auf der MINEexpo 2021 (Stand 7871 Central Hall) seine generelle Vision und konkrete mtu-Konzepte für den klimaneutralen Bergbau. Der Messeauftritt umfasst sowohl bestehende Produkte als auch zukünftige Technologien, die derzeit entwickelt werden. Im Mittelpunkt steht ein neues mtu-Konzept für einen Hybrid-Muldenkipper, mit dem CO2-Emissionen um bis zu 30 Prozent gesenkt werden könnten. Es basiert auf bestehenden mtu-Produkten und -Technologien, die erstmals in dieser Kombination zu sehen sein werden: die neuesten 12V-2000-Motoren zusammen mit mtu EnergyPack Batteriesystemen. Darüber hinaus präsentiert Rolls-Royce seine klimafreundlichen Microgrid-Lösungen für Bergbaukunden und gibt einen Ausblick auf Zukunftstechnologien wie nachhaltige Kraftstoffe, Brennstoffzellen und Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff betrieben werden. Rolls-Royce wird auch seine bewährten mtu-Motoren für eine breite Palette von Bergbauanwendungen vorstellen, die zu einer sofortigen Senkung der Emissionen und Betriebskosten beitragen können.

  • mtu-Hybrid-Antriebskonzept reduziert Emissionen um bis zu 30 Prozent
  • Technologien zur Reduzierung von CO2-Emissionen im Mittelpunkt
  • Microgrids, nachhaltige Kraftstoffe, Brennstoffzellen und Wasserstoffmotoren sind ebenfalls Teil der Vision von Rolls-Royce für den klimaneutralen Bergbau

MINExpo 2021 - Rolls-Royce zeigt mtu-Konzept für klimaneutralen Bergbau

Foto: Viele Bergbauunternehmen haben sich ehrgeizige Ziele für die Reduzierung von Emissionen gesetzt. Rolls-Royce sieht verschiedene nachhaltige Lösungen, um sie dabei zu unterstützen: Hybridantriebe für Muldenkipper, nachhaltige Kraftstoffe, Brennstoffzellen, Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff betrieben werden und Microgridlösungen, die Minen klimafreundlich mit Energie versorgen. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG 

Scott Woodruff, Leiter des weltweiten Bergbaugeschäfts von Rolls-Royce, sagte: „Unsere Umwelt ist ein wichtiges Thema für die Bergbauindustrie. Die Bergbauunternehmen sind Vorreiter des Wandels und ziehen sich selbst mit ehrgeizigen, verantwortungsvollen Zielen zur Emissionsreduzierung zur Verantwortung. Wir werden die MINExpo nutzen, um mit der Branche darüber zu diskutieren, wie wir sie dabei unterstützen können, diese Ziele zu erreichen und schließlich Klimaneutralität zu erreichen.“

Rolls-Royce hat einen Plan mit aufeinander aufbauenden Schritten für die Bergbauindustrie: von der bestehenden Tier-4-Technologie – die bereits heute die CO2-Emissionen im Vergleich zu Tier-2-Motoren um bis zu 6 Prozent reduziert – über den Einsatz nachhaltiger Kraftstoffe bis hin zu neuen Technologien wie Brennstoffzellen und Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff betrieben werden.
Die neueste und vielleicht spektakulärste Idee ist das mtu-Hybrid-Konzept für Muldenkipper. Alexander Richter, Bergbau-Anwendungstechniker bei Rolls-Royce und einer der Erfinder des Konzepts, erklärt: „Unser Plan ist, Muldenkipper mit einer Kombination aus mtu-Dieselmotoren und Batterien, den so genannten mtu EnergyPacks, auszustatten. Die Batterien werden durch die Rekuperation von Bremsenergie beim Bergabfahren aufgeladen. Diese gespeicherte Energie wird genutzt, um das Fahrzeug mit Energie zu versorgen, wenn es beladen bergauf fährt. Dies wiederum ermöglicht es uns, den vorhandenen Motor durch einen kleineren zu ersetzen, was zu enormen Kraftstoffeinsparungen und damit zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Emissionen führt.“
Rolls-Royce hat den Betrieb eines Muldenkipper simuliert, dessen mtu 16V-4000-Motor mit einer Leistung von 1865 KW durch einen 16V-2000-Motor mit 1163 KW ersetzt wird, was zu einer Verringerung der CO2-Emissionen um 20 bis 30 Prozent führt, je nach topografischem Profil, wobei die Leistung mit der konventionellen Version des Muldenkippers identisch ist. Das Konzept nutzt bestehende Komponenten und wird von Rolls-Royce in Zusammenarbeit mit Kunden realisiert.

Rolls-Royce leistet auch Pionierarbeit bei weiteren Technologien, die Bergbaubetreibern helfen können, umweltfreundlicher und klimaneutral zu werden: mtu-Motoren werden derzeit so angepasst, dass sie mit nachhaltigen Kraftstoffen betrieben werden können, die mit Hilfe erneuerbarer Energie aus Wasserstoff hergestellt werden. Diese Kraftstoffe spielen eine Schlüsselrolle bei der Verringerung der Treibhausgasemissionen in Anwendungen, die schwer zu elektrifizieren sind. Bis 2023 sollen die neuesten Generationen der mtu-Motoren der Baureihen 2000 und 4000 mit diesen Kraftstoffen kompatibel sein. Auch mit Wasserstoff betriebene Motoren und Brennstoffzellen werden bald Teil des Portfolios des Unternehmens sein – zunächst in stationären Anwendungen (zur Stromerzeugung), später möglicherweise auch im Bergbau.

MINExpo 2021 - Rolls-Royce zeigt mtu-Konzept für klimaneutralen Bergbau

Foto: Rolls-Royce hat ein neues mtu-Konzept entwickelt für einen Hybrid-Muldenkipper, mit dem CO2-Emissionen um bis zu 30 Prozent gesenkt werden könnten. Es basiert auf bestehenden mtu-Produkten und -Technologien: die neuesten 12V-2000-Motoren zusammen mit mtu EnergyPack-Batteriesystemen. JPG, 684 KB Rolls-Royce bietet Microgrid-Lösungen für Bergbauunternehmen an: Dabei handelt es sich um nachhaltige Energieversorgungssysteme, die in abgelegenen Regionen unabhängig von öffentlichen Stromnetzen betrieben werden. Sie kombinieren erneuerbare Energiequellen mit mtu-Batteriespeichersystemen und mtu-Diesel- und/oder Gasgeneratorsystemen sowie einer zentralen Anlagensteuerung, die den gesamten Strombedarf zuverlässig, effizient und umweltschonend bereitstellt. Foto: Rolls-Royce Power Systems AG 

Auf der MINExpo wird Rolls-Royce auch seine Microgrid-Lösungen für Bergbaukunden vorstellen: Dabei handelt es sich um nachhaltige Energieversorgungssysteme, die in abgelegenen Regionen unabhängig von öffentlichen Stromnetzen betrieben werden können. Die Lösungen kombinieren erneuerbare Energiequellen mit einem mtu-Batteriespeichersystem und mtu-Diesel- und/oder Gasgeneratorsystemen sowie einer zentralen Anlagensteuerung, die den gesamten Strombedarf zuverlässig, effizient und umweltschonend bereitstellt.

Im Rahmen seiner Strategie PS 2030 wandelt sich Rolls-Royce Power Systems vom Motorenhersteller zum Anbieter integrierter nachhaltiger Lösungen für eine klimaneutrale Zukunft. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, die Treibhausgasemissionen seiner neuen Produkte bis 2030 um 35 Prozent gegenüber 2019 zu senken. Dieses Ziel soll durch die Verwendung nachhaltiger Kraftstoffe und den Einsatz neuer CO2-freier Technologien erreicht werden. Auf der MINExpo werden Rolls-Royce-Experten ihre Pläne und Produkte für die Bergbauindustrie vorstellen, um den bestehenden Dialog über nachhaltige Technologien mit Partnern und Kunden zu vertiefen.

  • Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden. 
  • Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids.
  • Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  • Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten 1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.
  • Rolls-Royce Holdings plc ist ein börsennotiertes Unternehmen (LSE:RR., ADR: RYCEY, LEI: 213800EC7997ZBLZJH69).
(Pressemeldung vom 13.09.2021)
Quelle: Rolls-Royce Power Systems AG | Foto: Rolls-Royce Power Systems AG
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market