Wirtschaft

Merck investiert massiv in seinen Unternehmensbereich Electronics

20.09.2021

... und treibt damit seine beschleunigten Wachstumsambitionen weiter voran

Merck KGaADarmstadt, 20.09.2021 - Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, plant bis Ende 2025 deutlich mehr als 3 Mrd. € in Innovationen und Kapazitäten seines Unternehmensbereichs Electronics zu investieren. Das Unternehmen setzt weiterhin stark auf Forschung und Entwicklung (F&E) von zukunftsweisenden Materiallösungen und plant, mehr als 2 Mrd. € für langfristige Anlagegüter auszugeben.

Die Investitionen sind ein wesentlicher Bestandteil des Wachstumsprogramms Level Up von Electronics, das am Kapitalmarkttag von Merck am 9. September angekündigt wurde. Mit Level Up plant Electronics, die Wachstumschancen zu nutzen, die mit der deutlich steigenden globalen Nachfrage nach innovativen Halbleiter- und Displaymaterialien einhergehen. Diese Nachfrage wird durch ein exponentielles Datenwachstum und stark wirkende Technologietrends wie dem Internet der Dinge und 5G vorangetrieben. Der Unternehmensbereich Electronics strebt zwischen 2021 und 2025 eine durchschnittliche jährliche organische Wachstumsrate von 3 % bis 6 % an. Electronics erhöht damit bereits zum zweiten Mal in Folge seine Wachstumsprognose und richtet sich nach einer Phase der Transformation auf Umsetzung und Wachstum aus.

„Mit Level Up erweitern wir unsere globalen Produktionskapazitäten und stärken F&E und Innovation. Unsere hochattraktiven Wachstumsmärkte wie beispielsweise Halbleiter und OLED wachsen derzeit weiter zunehmend. Diese Dynamik erlaubt es uns, unsere Wachstumsperspektiven deutlich zu erhöhen“, sagte Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Electronics. 2018 hatte der Unternehmensbereich sein ursprünglich auf fünf Jahre angelegtes Transformationsprogramm „Bright Future“ gestartet. In diesem Rahmen hat sich Electronics neu aufgestellt und zu einem weltweit führenden Akteur auf dem Markt von Elektronikmaterialien entwickelt. „Wir haben in der Vergangenheit unsere Umsetzungsstärke unter Beweis gestellt und unser Transformationsprogramm zwei Jahre früher als geplant abgeschlossen. Damit haben wir die Grundlage für einen ambitionierten Wachstumskurs gelegt, den wir nun einschlagen“, so Beckmann.

Das neue Wachstumsprogramm Level Up hat vier sich gegenseitig unterstützende Kernprioritäten: Kapazität, Technologie, Portfolio sowie Fähigkeiten. Grundlage für die ambitionierteren Wachstumsziele bilden Investitionen in diesen Bereichen, verbunden mit einem zunehmenden Bedarf an Elektronik-Materialien, insbesondere bei Halbleitern. Bei den Prioritäten Kapazität und Technologie geht es um erhebliche Kapazitätserweiterungen in der globalen Halbleiter- und Elektronikindustrie, die durch große Investitionen von Merck-Kunden vorangetrieben werden. Daher investiert Merck in Innovationen und erweitert seine Produktionskapazitäten nahe beim Kunden und leistet so einen Beitrag, den aktuellen globalen Chipmangel zu bewältigen. Bei der Priorität Portfolio wird Electronics attraktive, externe Wachstumsoptionen durch mögliche zielgerichtete Ergänzungs-Akquisitionen bewerten. Außerdem wird Level Up auch wichtige interne Initiativen unter der Priorität Fähigkeiten starten bzw. beschleunigen. Unter anderem sollen die Kompetenzen der Datenanalyse ausgebaut, noch mehr in den Bereich Sicherheit investiert und die Attraktivität als Arbeitgeber weiter gestärkt werden.

Der Unternehmensbereich Electronics liefert innovative Materialien und Technologien für die neuesten Generationen von Speicherchips und Prozessoren. Darüber hinaus werden Materialien für moderne Displays sowie neue Effektpigmente für den Einsatz in der Automobil-, Kosmetik- und Druckindustrie entwickelt. Electronics betreibt an wichtigen Standorten in den USA, Korea, Deutschland, Taiwan, Japan und China F&E-Zentren, sogenannte Electronics Technology Center. Mit seinem globalen F&E-Netzwerk ist Merck ein wichtiger Innovationspartner nahe beim Kunden. In fast jedes elektronische Gerät fließen Merck-Produkte ein. In der heutigen datenbasierten Welt benötigt die moderne Gesellschaft eine funktionierende und leistungsfähige technische Infrastruktur. Diese bringt immer höhere technische Anforderungen mit sich, welche durch Wachstumstrends wie 5G und Big Data sowie den rasanten Fortschritten bei neuen Anwendungen wie dem autonomen Fahren und dem Internet der Dinge entstehen. Merck liefert Produkte für alle maßgeblichen Produktionsschritte der Waferbearbeitung: Strukturierung, Abscheidung, Planarisierung, Ätzen, Reinigung, Dotierung und dem Back-End-Packaging. Intermolecular, der Innovations-Hub von Electronics im Silicon Valley, testet und entwickelt fortschrittliche Materialien, um die Elektronik der nächsten Generation zu revolutionieren, die das Leben einfacher, unterhaltsamer und produktiver macht.

(Pressemeldung vom 20.09.2021)
Quelle: Merck KGaA
Firmennews
Rostock Port
ThyssenKrupp AG
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Lufthansa Cargo AG
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market