Wirtschaft

Iberdrola verzeichnet erfolgreicher Jahresabschluss 20

24.02.2021

Iberdrola verzeichnet Nettogewinn und investiert Rekordsummen - erfolgreicher Jahresabschluss 2020

Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH / IBERDROLA Energie Deutschland GmbHBilbao: Heute am 24.02.2021 gibt die Firmengruppe Iberdrola ihr Finanzergebnis zum 31. Dezember des vergangenen Jahres bekannt. Die wichtigsten Kennzahlen sind nachfolgend genannt. Der Jahresbericht kann auf der Internetseite des Konzerns eingesehen werden.
 
„Unsere Geschäftsbilanz unterstützt den wirtschaftlichen Aufschwung mit Rekordinvestitionen von mehr als 9,2 Milliarden Euro sowie Aufträge an über 22.000 Zulieferer in Höhe von 14 Milliarden Euro – es handelt sich um die größten Investitionen in unserer Geschichte. Damit haben wir 400.000 Arbeitsplätze in unseren Märkten gesichert und gefördert. In diesem Jahrzehnt planen wir insgesamt Investitionen in Höhe von 150 Milliarden Euro. Damit verdreifachen wir unsere Kapazitäten im Bereich der erneuerbaren Energien und verdoppeln unsere Netzassets", äußert sich Ignacio Galán, CEO von Iberdrola, zu den jüngst präsentierten Zahlen.
 
Finanz-Kennzahlen
 
Bereinigtes EBITDA von 10,71 Milliarden Euro im Jahr 2020 (+8 Prozent), ohne Berücksichtigung der Auswirkungen von COVID-19 und Wechselkursen:

  • 75 Prozent des EBITDA stammen aus regulierten Aktivitäten (Netze und erneuerbare Energien),
  • 76 Prozent aus Ländern mit A-Rating,
  • Offshore-Windkraft trug mit einem Wachstum von 72 Prozent 585 Millionen Euro bei.

 

  • Ausgewiesener Nettogewinn von 3,61 Milliarden Euro, ein Plus von 4,2 Prozent.
  • Die Bruttoinvestitionen stiegen um 13,3 Prozent auf 9,24 Milliarden Euro. Von diesem Betrag entfielen 92 Prozent auf die Geschäftsbereiche Netzwerke und Erneuerbare Energien.
  • Die verbesserten Ergebnisse erlauben es Iberdrola, eine Aktionärsvergütung für 2020 in Höhe von 0,42 Euro brutto pro Aktie vorzulegen, was einer Steigerung von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.
  • Für das Gesamtjahr 2021 erwartet der Konzern einen Nettogewinn zwischen 3,7 und 3,8 Milliarden Euro. Die Dividende wird voraussichtlich 0,44 Euro je Aktie betragen.

Ignacio Galán, CEO von Iberdrola

Bildunterschrift: Ignacio Galán, CEO von Iberdrola, kann trotz der weltweiten pandemie-bedingten Herausforderungen einen erfolgreichen Jahresabschluss präsentieren. Foto: © Iberdrola

Operative Höhepunkte

  • Trotz der Herausforderungen durch die Pandemie hat das Unternehmen im Jahr 2020 3.000 Megawatt an erneuerbarer Erzeugungskapazität neu installiert. Durch weitere Installationen im ersten Quartal 2021 steigt die installierte Gesamtkapazität an erneuerbaren Energien des Konzerns auf 35.000 Megawatt.
  • Iberdrola hat seine Wachstumsaussichten weiter gestärkt und seine Projektpipeline um 25 Gigawatt auf 74.4 Gigawatt erhöht. Im Bau und in der Entwicklung befinden sich grüne Projekte mit einer Kapazität von insgesamt 17.4 Gigawatt, davon 8.7 Gigawatt an Solaranlagen, 4.5 Gigawatt an Onshore-Windkraft, 2.6 Gigawatt an Offshore-Windkraft, 1.2 Gigawatt an Wasserkraft und 400 Megawatt an Batterien.
  • In allen Zielmärkten fortgesetzte Investitionen in Netzwerke: Die Übernahmen von PNM Resources in den USA und CEB-D in Brasilien werden den Wert der Vermögensgegenstände bis Ende 2021 auf 36 Milliarden Euro erhöhen (31 Milliarden Euro im Jahr 2020).
     

Nachhaltigkeit - ESG

  • Iberdrolas Emissionen sanken im Jahr 2020 um 11 Prozent auf 98 Gramm CO2/kWh und bekräftigten damit die Verpflichtung, bis 2030 in Europa ein klimaneutrales Unternehmen zu werden.
  • Im Jahr 2020 waren die Emissionen von Iberdrola zwischen der Hälfte und fast dreimal niedriger als die von zwei seiner wichtigsten globalen Wettbewerber.
     

Strategie
Iberdrola baut auf seinem 75-Milliarden-Euro-Investitionsplan bis 2025 auf und hat sich verpflichtet, bis 2030 Investitionen in Höhe von 150 Milliarden Euro zu tätigen. Dies wird zu folgenden Ergebnissen führen:

  • Eine installierte Stromerzeugungskapazität von 60 Gigawatt im Jahr 2025 und 95 Gigawatt bis zum Ende des Jahrzehnts.
  • Eine regulierte Vermögensbasis von 47 Milliarden Euro im Jahr 2025 und 60 Milliarden Euro im Jahr 2030.
  • Iberdrola rechnet auch mit einem weiteren Wachstum des Kundenstamms. Im Jahr 2020 verzeichnet der Konzern 43,8 Millionen Verträge, die bis Ende 2021 auf 48,5 Millionen erhöht werden sollen. Diese Zahl wird bis 2025 auf 60 Millionen und bis 2030 auf rund 70 Millionen steigen.
  • Dieses Investitionsprogramm wird es Iberdrola ermöglichen, bis 2025 einen Nettogewinn von 5 Milliarden Euro und bis 2030 von 7 Milliarden Euro zu erzielen.
     

Iberdrola ist ein weltweit führendes Energieunternehmen, die Nummer eins bei der Erzeugung von Windenergie und gemessen an der Marktkapitalisierung einer der größten Stromversorger der Welt. Die Gruppe liefert Energie an fast 100 Millionen Menschen in Dutzenden von Ländern, darunter Spanien, Deutschland, Großbritannien (ScottishPower), die Vereinigten Staaten (AVANGRID), Brasilien (Neoenergia), Mexiko, Portugal, Italien und Frankreich. Mit mehr als 35.000 Mitarbeitern und einem Vermögen von mehr als 122 Milliarden Euro erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2019 einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von über 3,4 Milliarden Euro.
 
Iberdrola führt den Übergang zu einem nachhaltigen Energiemodell durch seine Investitionen in erneuerbare Energien, intelligente Netze, groß angelegte Energiespeicherung und digitale Transformation an, um seinen Kunden die fortschrittlichsten Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können. Dank seines Engagements für saubere Energie ist Iberdrola eines der Unternehmen mit den niedrigsten Emissionen und ein internationaler Maßstab für seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Kampf gegen den Klimawandel.

(Pressemeldung vom 24.02.2021)
Quelle: Iberdrola Energie Deutschland GmbH | Foto: © Iberdrola
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market