Gesellschaft

Gute Kindertagesbetreuung in Hamburg

05.07.2013

Senat Hansestadt Hamburg Hamburg: Hamburg hat in den vergangenen Jahren den Ausbau von Betreuungsplätzen stark vorangetrieben und wird ab August in der Lage sein, allen Kindern ab einem Jahr einen Platz in einer Kita oder in der Kindertagespflege zu garantieren, deren Eltern eine Betreuung für ihr Kind wünschen. Schon jetzt nimmt Hamburg damit beim Krippenausbau eine klare Spitzenposition in Westdeutschland ein.

Am heutigen Donnerstag hat die Bertelsmann Stiftung ihren Ländermonitor Kindertagesbetreuung 2013 vorgestellt. Neben vielen positiven Bewertungen für den Krippenausbau in Hamburg fordert die Stiftung einen besseren Personalschlüssel im Krippenbereich. Die Bertelsmann-Stiftung empfiehlt im Krippenbereich einen Personalschlüssel von 1:3. Auch wenn ein solcher Wert aus pädagogischer Sicht wünschenswert sein mag, kann er derzeit von keinem Bundesland mit den vorhandenen finanziellen Ressourcen realisiert werden.

Festzustellen bleibt:

  • Zum 1. August werden in Hamburg zum Start des Kita-Rechtsanspruches für alle Kinder ab einem Jahr ausreichend viele Betreuungsplätze zur Verfügung stehen. Der Grund dafür ist, dass Hamburg die Krippenbetreuung in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut hat. Die Ausgaben für Kitas und in der Kindertagespflege (ohne Hortbetreuung) haben sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt, und zwar um rund 235 Millionen Euro (2002) auf etwa 475 Millionen Euro (2012).
     
  • Hamburg wendet (neben Berlin) pro Kind unter sechs Jahren das meiste Geld auf (Hamburg: 4.411 Euro, Bundesdurchschnitt: 3.514 Euro).
     
  • Auch im Bundesvergleich steht der Hamburger Krippenbereich vorbildlich da. Am dem 1. März 2012 wurden 35,8 Prozent aller unter Dreijährigen in Hamburg in einer Krippe betreut. Die bundesweite Krippenbetreuungsquote lag im März 2012 hingegen im Schnitt bei nur 27,6 Prozent – in Westdeutschland sogar nur bei 22,3 Prozent. Hamburg ist damit in Westdeutschland weiterhin mit großem Abstand Spitzenreiter, was den Krippenausbau betrifft.
  •  
  • Im Bereich der Betreuung von Kindern im Elementarbereich steht Hamburg im Bundesvergleich gut da: Der Personalschlüssel ist deutlich besser als im Durchschnitt der westdeutschen Bundesländer (Hamburg: 1:8,2, Durchschnitt westdeutsche Länder: 1:8,6). Außerdem erhalten ab Januar 2013 erhalten bis zu 300 Kitas, die überdurchschnittlich hohe Anteile von Kindern aus sozial benachteiligten und aus Familien mit einem Migrationshintergrund betreuen, eine verbesserte Personalausstattung (Programm Kita Plus).
     
  • Im Sommer 2014 wird sich das Angebot der Kindertagesbetreuung in Hamburg weiter verbessern: Dann wird das Basisangebot in der Kindestagesbetreuung im Krippen- und Elementarbereich (fünf Stunden plus Mittagessen) für Eltern kostenlos sein.

(Pressemeldung vom 04.07.2013) 

Quelle: Senat der Hansestadt Hamburg | Foto: Senat der Hansestadt Hamburg
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market