Wirtschaft

Geschäftsbericht 2014 - Rickmers Gruppe: Positive Konzernentwicklung im Jahr 2014

13.04.2015

Hamburg: Die Rickmers Gruppe hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem gegenüber dem Vorjahr insgesamt verbesserten Ergebnis abgeschlossen. Der Schifffahrtskonzern verbuchte 2014 nach IFRS einen konsolidierten Konzernumsatz in Höhe von 545,4 Millionen Euro und damit einen im Vorjahresvergleich nur leichten Rückgang von 5,7 Prozent. Gleichzeitig stieg das konsolidierte operative Ergebnis (EBITDA) im Vergleich zu 2013 von 191,8 Millionen Euro auf 209,5 Millionen Euro und entwickelte sich damit besser als prognostiziert. Das Nettoergebnis lag mit 2,1 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Basierend auf der aktuellen Konzernentwicklung stufte die Rating-Agentur Creditreform das Unternehmensrating von CCC auf B- hoch.

Aktivität auf den internationalen Kapitalmärkten erhöht
Im Jahr 2014 trat die Rickmers Gruppe mit zwei bedeutenden Transaktionen am Fremdkapitalmarkt auf. Im Mai platzierte das an der SGX (Börse Singapur) notierte Tochterunternehmen Rickmers Maritime, die erste Tranche in Höhe von 100 Millionen Singapur-Dollar eines Multiwährung-Schuldschein-Programms (Medium Term Note programme, „MTN“) von bis zu 300 Millionen Singapur-Dollar. Darüber hinaus hat die Rickmers Holding die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete Anleihe im März und November um insgesamt 50 Millionen Euro auf 275 Millionen Euro aufgestockt. Trotz der verstärkten Inanspruchnahme des Fremdkapitalmarktes konnte die Nettofinanzverschuldung auf Grund von regulären Rückzahlungen von Bankkrediten währungsbereinigt von 1,58 Milliarden Euro auf 1,47 Milliarden Euro reduziert werden. Das Eigenkapital des Konzerns belief sich zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2014 auf 651,3 Millionen Euro, was einer gegenüber dem Vorjahr leicht verbesserten Eigenkapitalquote in Höhe von 23,4 Prozent entspricht.

Bankdarlehensrefinanzierung erfolgreich abgeschlossen, Eigenkapitalstärkung angestrebt
Im Verlauf des Geschäftsjahrs 2014 hatte die Rickmers Gruppe die Verhandlungen über die grundsätzliche Neuordnung wesentlicher Bankdarlehen im Gesamtwert von 1,28 Milliarden Euro kontinuierlich vorangetrieben und konnte diese wie geplant im Februar 2015 erfolgreich abschließen. Parallel zum Abschluss der Bankdarlehensrefinanzierung sind auch die Vorbereitungen zur Erweiterung und Stärkung des Eigenkapitals des Konzerns weiter konkretisiert worden mit dem Ziel, den Innenfinanzierungsspielraum für langfristiges Wachstum zu erhöhen.

Flotte gewachsen, Effizienzsteigerungsprogramm für Rickmers-Linie zeigt Wirkung
Auf operativer Ebene schlugen die in den letzten drei Jahren angestoßenen Wachstumsinitiativen positiv zu Buche. Bis heute sind im Rahmen der mit Oaktree eingegangenen Partnerschaft sieben von zehn bestellten 5.400 TEU Containerschiffen in Betrieb genommen worden. Und auch das mit Apollo eingegangene Joint Venture wurde auf insgesamt zwölf Containerschiffe in der Größenklasse unter 4.000 TEU ausgebaut. Insgesamt wuchs die Flotte der von Rickmers gemanagten Schiffe im Geschäftsjahr 2014 von 102 auf 110 an.

Neben der erfreulichen Entwicklung der Wachstumsinitiativen, zeigte auch das im Segment Rickmers-Linie im Mai 2014 angestoßene Effizienzsteigerungsprogramm Wirkung. Während im ersten Halbjahr 2014 noch rund zwölf Millionen Euro Verluste (EBITDA) anfielen, musste im zweiten Halbjahr auf Basis der ergriffenen Kosteneinsparungsmaßnahmen ein Verlust in Höhe von nur noch rund drei Millionen Euro hingenommen werden. Dieser positive Trend setzte sich auch im ersten Quartal 2015 fort.

Im laufenden Geschäftsjahr 2015 verfolgte die Gruppe ihre Wachstumspläne konsequent weiter. Im März 2015 investierte die Rickmers Gruppe in drei energieeffiziente Großcontainerschiffe mit einer Kapazität von je 9.300 TEU, die innerhalb der nächsten zehn Monate ausgeliefert werden und langfristig an CMA CGM verchartert sind. Im Zuge der Diversifikationsstrategie ist es zudem gelungen, die im Drittmanagement bestehende Flotte im ersten Quartal 2015 um weitere sieben Massengutschiffe (Bulker) zu erweitern sowie auf Ebene des 50-prozentigen Brokerage Joint Ventures Harper Petersen einen Auftrag für die exklusive Befrachtung von 21 Bulkern zu gewinnen. (Pressemeldung vom 13.04.2015)

Quelle: Rickmers Holding GmbH & Cie. KG | Foto: Rickmers Gruppe
Firmennews
Rostock Port
SHS - Stahl-Holding-Saar GmbH & Co. KGaA
Rhenus SE & Co. KG
Hans-Böckler-Stiftung
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
HOYER GmbH Internationale Fachspedition
GfK SE
ECE Group GmbH & Co. KG
Statistisches Bundesamt (Destatis)
Getac Technology GmbH
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
Zeppelin GmbH
Newsletter

Melden Sie sich zum Newsletter an und wir informieren Sie aktuell über neue Meldungen auf nordic market.

Hier anmelden!

FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market