Wirtschaft

Germanische Lloyd: Schon über 600 SEEMP Statements of Compliance ausgestellt

13.07.2013

Hamburg : Für mehr als 20 Reedereien hat der Germanische Lloyd (GL) bis dato weit über 600 SEEMP Statements of Compliance ausgestellt. Seit Januar 2013 sind alle Neubauten und existierenden Schiffe über 400 BRZ gemäß erweitertem MARPOL Annex VI verpflichtet, einen schiffsspezifischen Managementplan für die Energieeffizienz (Ship Energy Efficiency Management Plan, SEEMP) an Bord mitzuführen. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach dem zugehörigen Zertifikat über dessen erfolgreiche Implementierung bei einer Flotte.

Der GL bietet bereits seit 2012 einen Service zur Bestätigung der Compliance von SEEMP Dokumenten mit den Anforderungen von MARPOL Annex VI an. „Der von uns angebotene Service beinhaltet neben den gesetzlichen Anforderungen die Überprüfung der einzelnen Phasen, der geplanten energieeffizienten Maßnahmen und der jeweiligen Zielsetzungen. Im Rahmen dieser Überprüfung werden meist mehrere Zyklen zur Vervollkommnung des SEEMPs durchlaufen bis ein schiffsspezifisches GL SEEMP Statement of Compliance ausgestellt werden kann“, erklärt Dr. Jörg Lampe, Systems Engineering & Risk Management beim GL.

In ihrem Umweltkomitee MEPC 62 hat die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) im Juli 2011 die Einführung des SEEMP verabschiedet. Das Dokument dient als Managementwerkzeug zur Steigerung der Energieeffizienz der Fahrenden Flotte. Grundsätzlich wird der SEEMP für existierende Schiffe im Rahmen des ersten Intermediate oder Renewal Surveys kontrolliert. Darüber hinaus prüft aber auch die Port State Control (PSC) die Existenz eines IMO-konformen SEEMPs an Bord. Zusätzlich ist für Schiffsneubauten mit einem Vertragsdatum nach dem 1. Januar 2013 der Nachweis des „Energy Efficiency Design Indexes (EEDI)“ verpflichtend. (Pressemeldung vom 10.07.2013)

Quelle: Germanischer Lloyd SE | Foto: GL
FIRMENGLOSSAR auf nordic market
PRODUKTGLOSSAR auf nordic market